Selb Ist Eine Eishockeystadt

Unsere Vorstandschaft stellt Weichen für die Zukunft.

Nachwuchs, Infrastruktur und die sportliche Ausrichtung stehen im Fokus.

Vorstand

Die Planungen für den Eishockeywinter 2017/18 laufen auf Hochtouren – sowohl sportlich als auch hinter den Kulissen. Der VER Selb e.V. plant aber schon heute saisonübergreifend und blickt strategisch in die Zukunft.

Eishockey in Selb zuhause

Eissport in Selb hat eine lange und bewegte Tradition. Eishockey, Eisstockschießen und Eis- und Rollkunstlauf gehören zu unserer Stadt wie das Porzellan. Der VER Selb e.V. ist mittlerweile im 13. Jahr nach seiner Gründung 2004 angekommen. In dieser Zeit ist unser VERein durch den unermüdlichen Einsatz unzähliger ehrenamtlicher Helfer in allen Bereichen unseres Vereins zu einer gewachsenen und vor allem funktionierenden Organisation geworden. Und auch im Jahr 2017 ist genau das unser Fundament auf das wir sehr stolz sind. Denn ohne dieses Engagement im Nachwuchs, der Spielorganisation und im gesamten Umfeld wäre die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre nicht möglich gewesen.

Sportkultur, Fankultur, Sponsorenkultur

Auf dieser Basis waren wir in der Lage, ein in der Oberliga etabliertes Topteam zu formen, unseren Nachwuchs stets weiterzuentwickeln und den Standort sukzessive auszubauen. Unsere Fans machen jeden Heimspielabend im Vorwerk zu einem echten Erlebnis. Wir sind stolz auf unsere Fankultur. Nicht nur, weil die Stimmung in der NETZSCH-Arena ihresgleichen sucht. Vielmehr, weil unsere Zuschauer treue Fans und vor allem aktive Gestalter auf den Rängen sind. Wir sehen sie als unsere Partner: verlässlich, loyal und mit dem Herz am rechten Fleck.
Diese Kultur pflegen auch unsere Gönner und Sponsoren. Ohne diese Unterstützung aller unserer Partner wären die vergangenen Jahre nicht möglich gewesen. Denn die Werte und die Identifikation, die wir alle gemeinsam leben, machen den Eishockeystandort Selb zu dem, was er heute ist. Das sportliche Highlight unserer Heimat.

Die Strategie steht

Die Frage, vor der wir stehen, ist jedoch folgende: wie soll sich der VERein, die Eishockeystadt und vor allem unsere langfristige Zukunft entwickeln?

Wir haben uns in dieser Frage schon vor der vergangenen Spielzeit entschieden. Sportlich steht ein gesunder Umbruch an. Auf der Basis einer gestärkten und konzeptionellen Nachwuchsarbeit haben wir uns entschlossen, zukünftig mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern und dem Potential aus dem eigenen Nachwuchs, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Uns sind dabei zwei Dinge elementar wichtig:

1. Wir akzeptieren und fordern, dass der eigene Nachwuchs und junge Spieler auch in Drucksituationen spielen werden. Nur so werden sich junge Spieler auch zielführend entwickeln. Junge Spieler brauchen Rückhalt und Unterstützung, um das nötige Selbstbewusstsein zu erlangen.

2. Fehler dürfen geschehen. Denn nur wer nichts tut, macht keine Fehler. Der Weg, den wir einschlagen bedeutet nicht nur die große Bühne Oberliga. Er bedeutet viel mehr auch, dass wir grundlegende Wertevermittlung in unserer Heimat vorantreiben möchten. Unsere Sportkultur besteht eben nicht nur aus Sieg oder Niederlage. Werte wie Loyalität, Teamgeist und der Wille gemeinsam Ziele zu erreichen fördert und fordert unseren Nachwuchs auch für ein Leben neben der Eisfläche.

Wenn man sich auf diese beiden Säulen der sportlichen Entwicklung konzentriert, ist es nur konsequent und logisch, diesem grundlegenden Prozess die nötige Zeit zu geben. Uns als Vorstandschaft und dem gesamten Trainerteam, von Nachwuchs bis hin zur 1. Mannschaft, ist das bewusst. Somit ist es uns wichtig, dass alle unsere Fans, Unterstützer, Sponsoren und die hiesige Politik hinter unserem eingeschlagenen Weg stehen.

Konsolidierung und Neuausrichtung

Nicht zuletzt die Umbaumaßnahmen in der NETZSCH-Arena zeigen uns, dass die Eishockeystadt Selb hinter ihrem VERein steht. Die Modernisierung ist wichtig und gut für unsere gemeinsame Zukunft. Sie gibt uns die Möglichkeit, von der Ausbildung unseres Nachwuchses bis hin zur Sicherheit unserer Gäste auf dem nötigen Stand der Technik zu sein. Gleichzeitig bringen diese Modernisierungen auch finanzielle Belastungen für den VER mit sich. Die Schaffung neuer Parkmöglichkeiten, die Beschaffung geeigneter Räumlichkeiten sowie der Umzug der Geschäftsstelle müssen durch den VERein finanziert und langfristig getragen werden. Hinzu kommt, dass der VER Selb e.V in der Vergangenheit entstandene Verbindlichkeiten und finanzielle Defizite auszugleichen hat. Weiterhin hat der VER strukturell bedingt und der Größe des Vereins geschuldet bezahlte Mitarbeiter einstellen müssen und wird diese auch in Zukunft beschäftigen müssen.
Nur gemeinsam werden wir die Hürden auf dem Weg in die Zukunft meistern und werden alles dafür tun, dass die Tradition des Eissports auch weiterhin weit über unsere Stadtgrenzen hinaus für positive Schlagzeilen sorgt.

Die Mischung machts

Um unsere Ziele in den kommenden Jahren auch konsequent verfolgen zu können, bedarf es eines wirtschaftlich soliden und stabilen Kurses. Um eine zukunftsfähige, bezahlbare 1. Mannschaft sowie einen stets wachsenden Nachwuchs gezielt entwickeln zu können, brauchen wir eine gesunde Mischung. Das betrifft sowohl die Zusammenstellung der Mannschaft auf dem Eis als auch neben dem Eis. Nur das Zusammenspiel des großartigen Engagements unserer Ehrenamtlichen sowie ein eingespieltes Team an Angestellten wird den Weg von gesundem Wachstum und Weiterentwicklung tragen können. Diesen Weg werden wir weiter beschreiten, um unsere Ziele erreichen zu können: den eigenen Nachwuchs verstärkt in die 1. Mannschaft einzubinden, den Eishockeystandort stetig voranzubringen um am Ende dieser Entwicklung in allen Bereichen fähig zu sein, auch einen Aufstieg nicht aus den Augen zu verlieren.

Gemeinsam in die Zukunft

Wir dürfen also zusammenfassend festhalten, dass wir optimistisch in die Zukunft blicken. Wir werden die Anzahl der Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in der 1. Mannschaft erhöhen. Es ist unser Ziel, die Einsätze junger Spieler und Spielern aus dem eigenen Nachwuchs stetig zu steigern, uns mit ihnen zu entwickeln und damit den Altersdurchschnitt der Mannschaft signifikant zu reduzieren. Der wichtigste Baustein in dieser Entwicklung ist eine Budgetabsenkung für den Kader der Selber Wölfe, die Teil unseres stabilen, wirtschaftlichen Plans für die Zukunft ist. Um diesen Weg konsequent umsetzen zu können, bedarf es der Unterstützung der kommunalen Politik sowie starker Partner aus der Wirtschaft, um weiterhin an der Entwicklung des Standortes Selb als Eishockeystadt arbeiten zu können. Wir stehen am Anfang eines neuen Kapitels für den Selber Eishockeysport, den wir in den nächsten Jahren gemeinsam mit unseren Ehrenamtlichen, unseren Fans, Gönnern, Sponsoren und der Politik in unserer Heimat umsetzten möchten.

 

Mit sportlichen Grüßen aus Selb,
Vorstandschaft VER Selb e.V.
Jürgen Golly I Thomas Manzei I Dr. Andreas Golbs I Günther Jakob I Klaus Möhwald

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen