DCIM100GOPROGOPR0110.JPG
DCIM100GOPROGOPR0110.JPG
DCIM100GOPROGOPR0110.JPG
DCIM100GOPROGOPR0115.JPG
DCIM100GOPROGOPR0115.JPG
DCIM100GOPROGOPR0113.JPG
DCIM100GOPROGOPR0113.JPG
IMAG1692
IMAG1691
IMAG1690
IMAG1686
IMAG1683
DCIM100GOPROGOPR0110.JPG DCIM100GOPROGOPR0115.JPG DCIM100GOPROGOPR0113.JPG IMAG1692 IMAG1691 IMAG1690 IMAG1686 IMAG1683

Die Wölfe sind in der NETZSCH-Arena angekommen. Und die Ziele sind klar. Platz 4 und die zweite PlayOff-Runde.

Mannschaft, Trainerteam, Betreuer, Teamärzte und Vorstandschaft haben sich traditionell auf die neue Saison eingeschworen. Das sportliche Ziel heißt Top 4.

Die Saison kann kommen

Wenn sich am 1. September traditionell die Selber Wölfe das erste Mal komplett in der NETZSCH-Arena einfinden, geht es nicht nur das erste Mal gemeinsam aufs Eis. Dann schwören sich alle rund um die Selber Wölfe auf die neue Saison ein. Für unseren Coach, Henry Thom, ein unbedingtes Muss.

Wir werden in den kommenden sieben Monaten sehr viel Zeit auf dem engem Raum miteinander verbringen. Deshalb ist es mir wichtig, dass die Jungs gemeinsam mit einem KickOff in die neue Saison starten. Wenn man als Team Erfolg haben will, dann brauchen wir Regeln im Umgang untereinander und mit allen, die mit anpacken: Ehrenamtliche, Fans, Sponsoren und Mitarbeiter.

Einige Neue, viel Bewährtes

Für viele unserer Jungs war das nichts Neues. Doch gerade für die neuen Gesichter im Team ist so ein gemeinsamer Abend extrem wichtig, meint der Coach.

Sie kennen die Mannschaft noch nicht. Sie wissen auch noch nicht, an wen man sich wendet, wenn man mal Hilfe braucht. Und außerdem wollen unsere Leitwölfe die Neuen ja mal abseits des Eises beschnuppern. Spaß beiseite. Es ist einfach gut für die Stimmung und gut für´s Teambuilding. Das wird auch nicht die einzige solche Maßnahme bleiben.

Ob Tennis spielen, auf die Bowlingbahn oder mit dem Fahrrad durchs Fichtelgebirge. Gerade in der gemeinsamen Vorbereitung ist nicht nur die Zeit auf dem Eis wichtig.

Wir haben in der Defensive mit Pozivil, Müller und Kremer drei Neue dazubekommen. Und mit Deske im Tor haben wir eine Schlüsselposition neu besetzt. Dazu kommen unsere Nachwuchscracks Klughardt und Silbermann. Das muss sich finden, dass muss sich einspielen und auch wir Trainer werden genau hinschauen, wie es am besten passt. Umso besser sich die Jungs kennen, desto schneller werden sie auch auf dem Eis zusammenfinden.

Das Ziel ist klar

Doch auch trotz der vielen neuen Gesichter heißt das Ziel auch in der OberligaSaison 2017/18 – Platz 4! Beim KickOff am Wochenende hat die Vorstandschaft die Ziele auch so formuliert.

Unsere Richtung und unsere Zielsetzung ist klar. Wir wollen uns das PlayOff-Heimrecht sichern. Das heißt, dass wir unter die Top 4 der Oberliga Süd kommen. Das ist aber nur eine Zielstellung. Danach soll ja nicht Schluss sein. Wir wollen in die zweite PlayOff-Runde.

Daran ändern weder einige Neue im Team oder die neuen Mannschaften in der Oberliga etwas.

Wir wissen, dass die Oberliga stärker geworden ist. Rosenheim und Landshut sind mit Sicherheit die Topfavoriten auf Platz eins. Dahinter werden einige Teams auf Augenhöhe spielen. Aber wir schauen auf uns und wir wollen und können unter die Top 4.

Auf geht´s Wölfe, kämpfen und siegen!

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2017/18