VER-Sponsorentreffen Bei Der REHAU AG & Co. Ein Voller Erfolg

Gute Gespräche und Synergien

Am vergangenen Donnerstag, 6. September, fand das Sponsorentreffen des VER Selb kurz vor Saisonstart 2018/19 statt. Die Firma REHAU AG & Co., einer der Top-Sponsoren, stellte dazu ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Wertvolle Impulse aus verschiedenen Branchen

Zahlreiche Geschäftsführer und Entscheider, daneben auch einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der REHAU AG & Co., sind der Einladung gefolgt und verbrachten einen angenehmen Abend. Unter den Anwesenden fanden sich jeweils Vertreter der Unternehmen NETZSCH, PURUS PLASTICS, MGS, Autohaus Engel, Bohemia Cristal und der Birke-Gruppe. Seitens des VER Selb nahmen Vorstand Jürgen Golly, Sponsoring-Leiter Thomas Schramm sowie Jürgen Manzei und Moritz Netzsch aus dem VER-Beirat teil. Für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt.

Thomas Schramm zieht durchwegs positive Erfahrungen aus der Veranstaltung:

„Bei diesem Event ist es uns besonders wichtig, den Sponsoren Dank zu sagen, miteinander zu reden und Synergien zu schaffen. Da bei dieser Gelegenheit Unternehmer aus den verschiedensten Branchen aufeinander treffen, profitieren alle von wertvollen Gesprächen und Impulsen. Eine tolle Chance zum Netzwerken!“

Meet and greet mit den Wölfen

Auch ein interessantes Rahmenprogramm trug zur guten Stimmung bei: Bei einer Betriebsführung des weltweit agierenden Automobilzulieferers erhielten die Gäste Einblicke in den Bereich Automotive.

Weiteres Highlight des Abends: Auch das Team der 1. Mannschaft war persönlich vor Ort und beantwortete Fragen der anwesenden Gäste. Neben der offiziellen Mannschaftsvorstellung durch Thomas Schramm wurden auch die neuen Wölfe-Trikots präsentiert.

Schramm abschließend:

„Wir bedanken uns bei der REHAU AG & Co. für den wundervollen Rahmen, der uns für das Treffen zur Verfügung gestellt wurde. Insbesondere bei Ulrich Katzer (Bereichsleiter Automotiv) und Andrea Schmidt (REHAU- Unternehmenskommunikation), die den Abend organisiert haben.“

Aufgrund der positiven Resonanz und um die wertvollen Kontakte zu pflegen, wird es laut Schramm auch weiterhin regelmäßige Treffen geben.

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen