Zehn Auf Einem Streich Und In Einem Team

Stolze 10 Selber Jungs gehören dem aktuellen Oberligakader an

#gutesmachenwirselber – mit diesem Slogan startete die Porzellanstadt Selb ins Jahr 2019

„Gutes machen wir Selber“ – beginnend vom bürgerschaftlichen Engagement eines jeden Einzelnen bis hin zur heimischen Wirtschaft – Selb auf Erfolgskurs wie schon lange nicht mehr.

„Gutes machen wir Selber“ – der VER Selb e.V. arbeitet schon seit vielen Jahren nach diesem Motto. Dem eigenen Nachwuchs (s)eine Chance geben – dies ist beim VER Selb e.V. schon lange nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern wird aktiv gelebt. Talentierte und hoffnungsvolle Nachwuchscracks schielen nach oben, schauen auf zu ihren Vorbildern der 1.Mannschaft und wollen irgendwann auch einmal dort spielen.

10 Selber Jungs – das ist Oberliga Topwert

Bis der große Traum des Nachwuchscrack, einmal in der „Ersten“ spielen zu dürfen, in Erfüllung geht, fließt sehr viel Schweiß. Aber wenn man hart an sich arbeitet, nie aufgibt und sich stets in jedem Training sportlich aufdrängt kann und wird man es schaffen. Beispiele gefällig?
Aber gerne doch. Sage und schreibe zehn Spieler (!!!) des aktuellen VER-Kaders stammen aus der eigenen Talentschmiede des Selber Eishockeyvereins, haben die Selber Nachwuchsabteilungen erfolgreich durchlaufen. Und die Liste ist namhaft besetzt. Beginnend mit Florian Ondruschka, über David Hördler, Dennis Schiener, Manuel Kümpel, Benedikt Böhringer, Mauriz Silbermann Lukas Klughardt, Timon Bätge, Max Gimmel und Daniel Worotnikow – alles Selber Jungs.

Erstklassige Trainer sorgen für erstklassige Nachwuchsarbeit

Die Philosophie des VER Selb e.V. ist es seit Jahrzenten, durch gute Nachwuchsarbeit den Grundstock der 1. Mannschaft mit Spielern aus den eigenen Reihen zu bilden. Aktuell werden weit über 200 Kinder von 25 Trainern und 30 Mannschaftsführern betreut. Die Trainer, oft selbst ehemalige Spieler, sind bestens ausgebildet und ausnahmslos alle verfügen über gültige Trainerlizenzen. Einige davon sogar über die höchstmögliche A-Lizenz, wie beispielsweise unser hauptamtlicher Nachwuchstrainer Cory Holden.
Die Nachwuchsarbeit ist ein absolutes Qualitätsmerkmal des VER Selb. Diese Qualität kommt jedoch nicht von ungefähr. Neben der Ausbildung in gute Trainer investiert der Verein in Eiszeiten, Buskosten, Sanitäts- oder Schiedsrichterkosten jährlich einen ordentlichen sechsstelligen Betrag. Zahlreiche Ehrenamtliche organisieren und sichern zudem durch ihr überdurchschnittliches Engagement den Spiel- und Turnierbetrieb über die neun VER-Nachwuchsabteilungen hinweg.

Guter Ruf über Landkreisgrenzen hinaus

Gute Arbeit, die auch in Eishockey-Deutschland nicht unbemerkt bleibt. In Selb angebotene Trainingscamps werden beispielsweise von Spielern aus Nürnberg, Regensburg, Bayreuth oder Weiden besucht. Turniereinladungen aus Selb folgen mittlerweile gerne hochkarätige Mannschaften wie der ERC Ingolstadt, die Eisbären Berlin oder die Young Grizzlys aus Wolfsburg. Es ist eine Freude zu sehen, dass die Nachwuchsarbeit Früchte trägt. Getreu dem Motto #gutesmachenwirselber gelingt es dem Verein sogar, Nationalspieler hervorzubringen. Aber alleine die Tatsache, zehn Spieler in der als professionell geltenden Oberligamannschaft als die eigenen nennen zu können, ist ein toller Erfolg aller Beteiligten.

Es gibt nur sehr wenige in den anstehenden Playoffs teilnehmende Mannschaften, welche annähernd auf derart viele einheimische, einstige Nachwuchscracks im aktuellen Kader blicken und zurückgreifen können.

Beitragsserien: Kaderplanung 2019 /2020