Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Emotionale Abschiede, Trikot-Versteigerungen und beste Feierlaune – das war die diesjährige Saison-Abschlussfeier des VER Selb, die für alle Beteiligten die Sommerpause einläutete

Freitag, 12. April 2019, kurz vor 19:00 Uhr, Rosenthal-Feierabendhaus Selb. Fanbeauftragter Fabian Melzner und Andreas „Hoerman“ Hermann vom Fanclub „Fanatics“ begrüßten eine Schar von VER-Anhängern und starteten gleich in den ersten Programmpunkt des Abends, die legendären Trikot-Versteigerung

Anschließend ergriff 3. Vorstand Andreas Golbs das Mikrofon, um die Anwesenden zu begrüßen. Als besonders erfreulich hob er die tolle Resonanz hervor und dass so viele Gäste der Einladung gefolgt sind:

„Gerade heute sieht man: Egal, wie gut oder schlecht eine Situation ist – der harte Kern ist immer da und steht hinter der Mannschaft!“

Vorstandschaft blickt positiv in die Zukunft

Den vielen Abgängen zum Trotz gab Golbs einen positiven Ausblick auf die kommende Saison:

„Auch wenn wir heute einen großen Teil der Mannschaft verabschieden werden – wir werden auch in der nächsten Saison wieder ein großartiges Team kreieren und definitiv wieder in den Play-offs spielen!“

Golbs ließ es sich abschließend nicht nehmen, persönliche Worte des Abschieds loszuwerden und sich speziell bei Achim Moosberger, David Hördler und Marko Suvelo für den jahrelangen Einsatz im Verein zu bedanken.

„Wir werden weiterhin den Kontakt halten, das steht fest.“

Tosender Applaus folgte, als Hoerman die Jungen und Mädchen der U9 auf die Bühne holte, um ihnen zum grandiosen Erfolg beim Hostel Cup der Eisbären Berlin zu gratulieren.

Drei Urgesteine verabschieden sich aus dem VERein

Nach dem erfreulichen Start in den Abend der erste Abschied: Fabian Melzner bat Marko Suvelo auf die Bühne, um ihn nach sieben Jahren im Verein zu verabschieden. Wölfe-Vize Thomas Manzei fand die richtigen Worte:

„Ich kann es mir nicht vorstellen, ohne dich in die neue Saison zu gehen. Hier verlässt uns ein toller Charakter, ein toller Mensch, der immer alles für den Verein gegeben hat, egal ob als Spieler oder dann als Teammanager. Ich habe selten jemanden kennengelernt, der mit so wenigen Worten so viel tut.“

Und auch Marko Suvelo bedankte sich bei Trainern, Spielern, Fans und allen Beteiligten:

„Es war eine Ehre für mich, danke und Servus!“

Die „57“ wird den Wölfen ebenfalls sehr fehlen

Es folgte Stürmer Achim Moosberger, der mit seiner Ansprache und amüsanten Anekdoten dafür sorgte, dass kein Auge trocken blieb.

„Die Zeit als aktiver Spieler hat sich für mich heute erledigt. Danke, dass ihr alle den Weg mit mir gegangen seid. Immerhin habe ich acht meiner neun Profi-Jahre hier in Selb verbracht und bereue keine Sekunde davon. Ich bin froh und dankbar, dass ich hier gelandet bin. Ich habe euch allen viel verdanken, vor allem der Vorstandschaft. Danke für alles, was ihr macht. Ihr sorgt dafür, dass Eishockey in Selb überhaupt möglich ist.“

Besonders hob er auch die „besten Fans der Liga“ und den Rückhalt durch die Fangemeinschaft hervor

„Die Selber Fans sind bereit, ihr letztes Hemd zu geben, auch wenn das dann nicht immer so gut aussieht“ (lacht).

Eine Überraschung folgte der anderen

Wölfe-Boss Jürgen Golly gab den Fans einen überraschenden Ausblick:

„Achim, du hast immer Stimmung in die Bude gebracht, es war eine tolle Zeit mit dir. Ich freue mich, dass Achim dem Verein erhalten bleibt – wir haben ihm ein paar Aufgaben geboten und werden sehen, in welcher Form er sie annehmen wird.“

Der Fanclub „Fanatics 2003 Selb“ überreichte ein großes Banner und ein T-Shirt mit der Aufschrift „Danke Achim“ und dem Foto der sehr markanten Spielszene aus dem letzten Heimspiel gegen Tilburg:

„Ich wollte damit nur mal zeigen, dass man Tilburg auch schlagen kann“

scherzte Moosberger und sorgte für schallendes Gelächter im Saal. Es war zu erahnen, dass sich das Trikot mit der Rückennummer #57 zum Top-Scorer entwickelte und so kam es auch – es ging für Sage und Schreibe 400 Euro über den Tisch.

Den letzten Punkt des offiziellen Teils bildete eine weitere Überraschung der Vorstandschaft: Andreas Golbs verkündete die Vertragsverlängerung von Carl Zimmermann.

Großer Dank gilt allen Beteiligten

VER-Geschäftsstellenleiter Peter Pahlen bedankte sich abschließend bei allen Ehrenamtlichen und bei allen die sich im Hintergrund für den Verein engagieren. Nach entsprechendem Applaus schloss er mit den Worten:

„Und jetzt – Party hard, Dankeschön!“

Das Fanprojekt Selb e.V. und der VER Selb e.V. dankt allen Gästen und Beteiligten des Abends, besonders den vielen Helfern und dem Team um Michael Kögler für die Organisation und Gestaltung der Feier.

Der VER Selb e.V. wünscht allen seinen Fans eine erholsame und schöne Sommerpause.

Das beigefügte Bildmaterial ist von Mario Wiedel.

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen
An den Anfang scrollen