Das War´s (wohl) Für Carl Zimmermann

Wölfe-Stürmer muss sich Schulter-Operation unterziehen und fällt lange aus

Die Saison in der Oberliga Süd hat gerade erst einmal begonnen, da scheint sie für einen Wölfe-Akteur bereits schon frühzeitig beendet zu sein.

Stürmer Carl Zimmermann muss sich – wie es die letzten MRT-Untersuchungen sowie eine Abschlussuntersuchung jüngst ergab – einer Operation an der Schulter unterziehen und fällt somit auf unbestimmte Zeit aus. Eine Abschlussbesprechung mit Spieler und Ärzten, die ergab, dass eine Operation unvermeidbar ist, fand am heutigen Freitagvormittag statt.

Der 20-Jährige, der während der letzten Saison zu den Wölfen stieß und in 24 Pflichtspielen 2 Tore und 3 Vorlagen bei 18 Strafminuten verbuchte, verletzte sich bekanntlich im letzten Testspiel gegen Erfurt am 22.09.2019 nach einem Zweikampf und wird bis auf Weiteres bei den Wölfen nur eine Zuschauerrolle einnehmen.

Wölfe-Trainer Henry Thom vertraut dem Kader und vor allem den jungen Spielern, die bisher absolut überzeugt haben. Demzufolge wird zunächst auf eine Verpflichtung eines Ersatzes für Carl Zimmermann verzichtet.

Der VER Selb e.V. wünscht Carl alles Gute für die anstehende OP und einen schnellen Genesungsprozess.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2019/2020