Kiga 0004
Kiga 0004
Kiga 0001
Kiga 0003
Kiga 0005
Kiga 0006
Kiga 0007
Kiga 0004 Kiga 0001 Kiga 0003 Kiga 0005 Kiga 0006 Kiga 0007

Wie für viele Vereine, so ist auch für den VER Selb, die Nachwuchsarbeit ein sehr wichtiges, unerlässliches Element, um auch auf Jahre gesehen erfolgreich existieren und arbeiten zu können.

Dem sind sich die Verantwortlichen des Eishockeyoberligisten überaus bewußt und investieren seit Jahren sehr viele Anstrengungen wie auch Gelder in die erfolgreiche Nachwuchsförderung. Kompetente Eishockey- trainer bilden die Grundlage in den unterschiedlichsten Jahrgangsstufen des VEReins, den kleinen Nachwuchsflitzern das Einmaleins des Eishockeysports zu erlernen.

Der Nachwuchs von heute ist die Zukunft von morgen – möglichst viele der heutigen Nachwuchstalente sollen früher oder später einmal erfolgreich für die 1.Mannschaft auflaufen.

Mit der neugeschaffenen Stelle des hauptamtlichen Nachwuchstrainers, die der langjährige Trainer der 1. Mannschaft Cory Holden einnahm, verstärkte der Verein seine Bemühungen den Nachwuchs noch besser zu fördern, zusätzlich.

Um noch mehr Kinder für den Eishockeysport zu begeistern, besuchte der VER Selb, federführend durch Cory Holden sowie Nachwuchsleiter Wolfgang Schwarzer, zuletzt vier Kindergärten in der Region.

Gestartet wurde im evangelischen Kindergarten Dekan – Schindler – Haus in Selb. Dort, wie auch im Selber Luise-Scheppler-Haus sowie im katholischen Kindergarten Schönwald oder im evangelischen Kindergarten Thierstein, wurde den zahlreichen Kindern im Beisein Ihrer Erzieherinnen der Eishockeysport in spielerischer, verständlicher Form nähergebracht.

Was muss ich alles anziehen, bevor es aufs Eis geht? Warum braucht es Helm und Handschuhe? Warum ist die Ausrüstung eines Torhüters so umfangreich und schwer?

Auf dies und noch viele andere Fragen hatte Cory Holden natürlich Antworten parat.

Der Fokus lag auf praxisbezogenen Unterricht. Die Kindern staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie viele Ausrüstungsgegenstände angezogen werden müssen, wie schwer ein echter Puck wirklich ist und dass es auch gar nicht so leicht ist mit einem Schläger einen Schuss aufs Tor abzugeben.

In jedem der besuchten Kindergärten lauschten die „kleinen Zuhörer“ gespannt den Ausführungen von Cory

Holden und viele Finger gingen hoch, als es hieß „Wer möchte freiwillig ins Tor?“.

„Es war ein tolles Gefühl, wie interessiert die Kinder zuhörten, die vielen Fragen zeigten, dass sie interessiert waren und es allen Spaß machte“, so Cory Holden.

Im katholischen Kindergarten Schönwald durften die dortigen Kinder neben Holden und Schwarzer noch einen weiteren Gast des VER begrüßen. Jared Mudryk, Stürmerstar des VER Selb und seit Anfang Dezember aufgrund einer Gehirnerschütterung außer Gefecht gesetzt, unterstützte Cory Holden bei der dortigen Eishockeypräsentation und zeigte eindrucksvoll, dass er als zweifacher Familienvater ebenfalls ein Gespür besitzt, die „Kleinen“ zu begeistern.

Das Fazit der vier Kindergartenbesuche fiel für Cory Holden überaus positiv aus.

„Es ist wichtig, dass wir frühzeitig Kinder für unsere Sportart begeistern, um dies zu schaffen, müssen wir ihnen Eishockey so spielerisch wie auch verständlich näherbringen. Mit Aktionen in Kindergärten oder auch Schulen, die wir kontinuierlich fortsetzen werden, wollen wir einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen. Die Region ist eishockeybegeistert…..und das muss idealerweise auch gleich bei den Kleinsten der Kleinen beginnen“, so Cory Holden abschließend.

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen