Wölfen Bleibt Das Verletzungspech Treu

Mit Dominik Müller und Ben Böhringer trifft es zwei Verteidiger

„Nur 3 Punkte, dafür aber zwei weitere Verletzte“ – so zusammengefasst liest sich das Fazit des vergangenen Wochenendes nach den beiden Oberligapartien zuhause gegen den SC Riessersee und auswärts beim Höchstadter EC.

Neben den Langzeitverletzten Lukas Pozivil, der sich in der Vorbereitungsphase einen Beinbruch zuzog und in dieser Saison noch kein Pflichtspiel für die Wölfe bestritt, hat es mit Dominik Müller und Ben Böhringer zwei weitere Defensive-Akteure verletzungstechnisch erwischt.

Dominik Müller, der sich im Heimspiel gegen den SC Riessersee am vergangenen Freitag eine Handverletzung zuzog und bereits am Sonntag beim 3:7 in Höchstadt nicht zur Verfügung stand, wird nach den jüngsten Untersuchungen am heutigen Tage voraussichtlich 2-3 Wochen nicht zur Verfügung stehen.

„Das ist ein schwerer Schlag, denn Dominik geht uns massiv ab, insbesondere mit seinen läuferischen Vorstößen und seiner Abgeklärtheit reißt er ein Loch“

so Wölfe-Coach Henry Thom über seinen 25jährigen Defensive-Crack, der in 17 Spielen 4 Tore und 8 Vorlagen beisteuerte.

Schmerzlich vermisst wird auch Ben Böhringer, der am kommenden Wochenende gegen Weiden und Peiting auf jeden Fall ausfallen wird. Wie lange darüber hinaus er dem Wölfe-Team fehlen wird ist aktuell noch unklar.

Die genaue Diagnose bei Böhringer, der einen harten Check in Höchstadt abbekam und frühzeitig vom Eis musste, wird erst in der kommenden Woche nach einer MRT-Untersuchung feststehen.

„Dann wissen wir mehr, alles andere ist momentan einfach Spekulation, hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist“

so nochmals der Wölfe-Coach, für den die beiden Ausfällen sehr schwer wiegen.

Der VER Selb e.V. wünscht Dominik und Ben alles Gute und baldige Genesung.

Beitragsserien: Hauptrunde 2018/2019