Comp IMG 2668
Comp IMG 2668
Comp IMG 2669
Comp IMG 2674
Comp IMG 2668 Comp IMG 2669 Comp IMG 2674

Die Vorstandschaft des VER Selb e.V. hat seinen Mitgliedern die Bilanz des Geschäftsjahres 2016 präsentiert.

Für die Selber Wölfe soll es, trotz einer Etatkürzung, auch in dieser Saison unter die besten vier der Oberliga-Süd gehen. Ein besonderer Dank geht an Sponsoren, Gönner, Ehrenamtliche und Fans.

comp_IMG_2666

Eine ereignisreiche Zeit liegt hinter unserem VERein. Der Umbau der NETZSCH-Arena, der Umzug der Geschäftsstelle und die veränderte Kabinensituation oder die Instandsetzung des Geländes des ehemaligen FK Selb 09. Auf der Jahreshauptversammlung 2017 wurden die Mitglieder des VER Selb e.V. über die aktuellen Entwicklungen informiert.

 Der VERein wächst

In allen Belangen war es eine sportlich erfolgreiche Saison für den VER Selb e.V.. Die Selber Wölfe haben in der Oberliga das Ziel Platz 4 übertroffen, die 1b konnte die Landesliga halten und auch im Nachwuchs gab es eine deutliche Entwicklung.

Schon nach nur einem Jahr macht sich die Arbeit unseres hauptamtlichen Nachwuchstrainers Cory Holden bemerkbar. Unsere Nachwuchsabteilung wächst in allen Altersklassen und kann auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Diesen Weg werden wir auch in den kommenden Jahren weitergehen und ausbauen.

Rund 200 Kinder und Jugendliche sind beim VERein aktiv, die in allen sieben Altersklassen im Spielbetrieb des BEV an den Start gehen. Vor allem bei den Jüngsten in der Laufschule macht sich die Arbeit unseres Nachwuchsapparates am deutlichsten bemerkbar. Alleine in diesem Jahr sind rund 50 Kinder der Laufschule beigetreten.

Hier wird auch zukünftig unser größtes Augenmerk liegen. Das Projekt Nachwuchs gehen wir Schritt für Schritt. Es ist die Zukunft unseres VEReins.

Diese Entwicklung schlägt sich auch bei der Anzahl der Mitglieder nieder. Im vergangen Jahr konnten wir hier einen Zuwachs von fast 100 auf 733 Mitglieder zählen. Außerdem sind wir besonders stolz auf unsere Ehrenamtlichen. 186 fleißige Helfer machen den sportlichen Erfolg überhaupt erst möglich.

Erfolgreichster Verein Bayerns

Aber nicht nur in der Abteilung Eishockey gab es erfreuliches zu vermelden. Auch unsere Eis- und Rollkunstlaufabteilung hat in der abgelaufenen Saison mal wieder aufhorchen lassen.
Bei den Bayerischen Meisterschaften 2017 im Rollkunstlaufen, die wir hier in der NETZSCH-Arena ausgetragen haben, wurden überragende 18 Einzeltitel gewonnen. Dazu kamen weitere 20 Podiumsplätze. Darüber hinaus wurden neun Läuferinnen unserer Abteilung für die Süddeutschen Meisterschaften in Freiburg im Breisgau vom Bayerischen Rollsport- und Inline-Verband nominiert. Alle Läuferinnen zeigten gute Leistungen. Somit darf der VER Selb auch weiterhin als der erfolgreichste Verein im Rollkunstlauf in Bayern bezeichnet werden.

Und auch unsere Abteilung Eisstocksport blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Unter der Leitung unserer mehrfachen Weltmeisterin Beate Purucker wurden 50 Turniere besucht. Außerdem starteten unsere Damen auf Eis in der Bundesliga. Während der Sommermonate gehen sie in der zweiten Liga auf Asphalt an den Start. Die Herrenmannschaft konnte sich sowohl auf Eis als auch auf Asphalt in der Bezirksliga bewähren.

Umbau vor Abschluss

Ein großes und erfreuliches Ziel könnte ebenfalls bald erreicht sein. Durch den Umbau der NETZSCH-Arena kam es in der vergangenen Saison in allen Bereichen teils zu großen Verzögerungen und erschwerten Bedingungen. Das soll schon bald der Vergangenheit angehören.

Der Umzug der Geschäftsstelle schlägt sich bei uns mit gut 30.000,00€ nieder und er ist noch immer nicht abgeschlossen. Zudem haben wir mit der Instandsetzung unseres Nachbargeländes und dem Bau von Parkplätzen ein weiteres Großprojekt umgesetzt, dass der VERein tragen muss. So konnten wir uns jedoch sowohl sportlich als auch in Sachen Infrastruktur deutlich weiterentwickeln.

Weitere Maßnahmen in Sachen Umbau werden in den kommenden Wochen jedoch noch der Umzug und die Gestaltung der Kabinen in der NETZSCH-Arena sowie die neue Einlasssituation.

Auch hier rechnen wir noch mit weiteren Ausgaben in Höhe von bis zu 20.000,00€, die der VERein schultern wird. Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit der Stadt Selb den Standort entwickeln können. Der Umbau war für uns alle sehr, sehr wichtig.

Das Konzept steht

Es war also einiges los am Vorwerk in den vergangenen Monaten. Neben den Ausgaben für Infrastrukturmaßnahmen und den Aufbau der Verwaltungsstruktur gibt es aber auch wenig erfreuliche Nachrichten. Für das Geschäftsjahr 2016 musste die Vorstandschaft zum zweiten Mal in Folge ein Minus verkünden.

Die Zuschauereinnahmen sind auch in der vergangenen Saison spürbar gesunken. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Vor allem aber ist der Modus der Oberliga für Zuschauer nur bedingt attraktiv. Daran werden wir mit allen Vereinen und dem Verband arbeiten. Mit den zusätzlichen Belastungen, die auf uns zukamen, müssen wir somit leider ein Defizit verkünden.

Rund 160.000,00€ beträgt dieses für das Geschäftsjahr 2016.

Es ist uns jedoch gelungen, dieses Minus durch die hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Gönnern und Sponsoren aufzufangen. Der VERein kann so in ruhigem Fahrwasser in die neue Saison starten.

Zukünftig wird daher weiterhin ein großes Augenmerk auf Einsparpotentiale und die Sponsorenarbeit gelegt.

Wir haben sehr genau geprüft, wo wir sparen können. Alleine beim Etat und der Ausrüstung der 1.Mannschaft konnten wir bereits rund 75.000,00€ einsparen. Außerdem ist es sehr erfreulich, dass unser Konzept für die nächsten Jahre auch bei unseren Sponsoren auf fruchtbaren Boden fällt. Hier konnten wir bereits einen spürbaren Zuwachs verzeichnen. Dennoch bleibt es unser Ziel, hier noch transparenter und zielstrebiger zu agieren. Denn ohne die großartige Unterstützung unserer Sponsoren und Gönner können wir auch weiterhin attraktives Eishockey bieten und uns weiterentwickeln. Mit unserem Konzept zur Nachwuchsförderung und Entwicklung des Standortes Selb in Hochfranken sind wir auf dem richtigen Weg. Es liegt viel Arbeit vor uns. Lasst uns gemeinsam anpacken!

Sonderzug rollt nach Rosenheim

Neben unseren Ehrenamtlichen, Sponsoren und Gönnern danken wir natürlich unseren Fans.

Jeder behauptet von sich, die besten Fans zu haben. Wir dürfen mit Fug und Recht sagen, dass wir unglaubliche Fans haben die nicht nur zu den Spielen kommen, sondern selbst mitgestalten. Darauf sind wir stolz.

Außerdem hat man schon vor Jahren mit der Gründung des Selber Fanprojekts den Grundstein für eine gezielte Vernetzung aller Eishockeyfans geschaffen.

Damit waren wir der Zeit voraus. Heute zeigen sich die Erfolge. Wir stehen mit allen Vereinen, nicht nur in der Oberliga, sondern auch in der DEL und der DEL2, bestens in Kontakt und sind stolz, das Treffen der Fanbeauftragten dieser Ligen auch schon bei uns in Selb ausgetragen zu haben.

sagte der Vorsitzende des Fanprojekts, Fabian Melzner. Man werde diesen Weg konsequent weitergehen.

So wird es, nach zwei Jahren Pause, auch wieder einen Sonderzug geben. Mit den Starbulls Rosenheim gibt es dafür heuer ein perfektes Ziel. Am 5. Januar 2018 wird sich der Wölfe-Sonderzug zum Liganeuling in Bewegung setzen. Nähere Infos und alle Daten und Fakten zum Sonderzug nach Rosenheim folgen in Kürze.

Danke!

Die Vorstandschaft des VER Selb e.V. möchte sich noch einmal explizit bei allen Ehrenamtlichen bedanken, ohne die der Spielbetrieb vom Nachwuchs bis zu den Selber Wölfen nicht möglich wäre. Ein besonderer Dank gilt auch unseren Sponsoren und Gönnern, mit denen wir seit langer Zeit hervorragend zusammenarbeiten.

Die knapp 50 auf der JHV anwesenden Mitglieder haben den Vorstand einstimmig entlastet.

 

Mit sportlichen Grüßen aus dem Vorwerk,

 

 

Vorstandschaft VER Selb e.V.
Jürgen Golly I Thomas Manzei I Dr. Andreas Golbs I Günther Jakob I Klaus Möhwald

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen