VER Selb Marko Suvelo 001
VER Selb Marko Suvelo 001
VER Selb Marko Suvelo 004
VER Selb Marko Suvelo 005
VER Selb Marko Suvelo 006
VER Selb Marko Suvelo 007
VER Selb Marko Suvelo 001 VER Selb Marko Suvelo 004 VER Selb Marko Suvelo 005 VER Selb Marko Suvelo 006 VER Selb Marko Suvelo 007

Eine 7jährige Ära geht zu Ende

Er war in seiner aktiven Zeit einer der herausragensten Torhüter der Oberliga, sein Spitzname „die finnische Wand“ beschrieb seine überdurchschnittlichen Fähigkeiten bestens und er sicherte mit seinen Paraden viele Siege im Alleingang

Nach 189 absolvierten Pflichtspielen und aktiven Karriereende sorgte er für eine faustdicke Überraschung und kehrte in neuer Funktion des Team-Managers zurück in die Porzellanstadt. Die Rede ist von Marko Suvelo. Nun sagt der überaus sympathische Finne und außergewöhnliche Sportsmann, der vielen Wölfe-Fans über Jahre sehr ans Herz gewachsen ist, für den Selb zu einer zweiten Heimat wurde, auf Wiedersehen oder näkemiin (wie es in seiner Landessprache finnisch heißt).

Der Weg zurück geht nicht nach Bremerhaven

Dass seine Familie – Ehefrau Miia und seine drei Jungs Miro, Miska und Mikke in Bremerhaven leben und Marko somit die letzten Jahre meist in einer Wochenendbeziehung lebte ist kein Geheimnis. Und nun geht es endlich zurück in die Heimat oder? Suvelo schüttelt den Kopf.
„Nein, ich habe ein sehr interessant klingendes Angebot aus der DEL2 angenommen, welches mich sehr reizt und welches ich nicht ausschlagen konnte.“
So sehr sich Marko auf diese neue Herausforderung freut, ist er auch sehr emotional, wenn er daran denkt, dass mit der Abschlussparty am Freitag und seiner Verabschiedung das Kapitel VER Selb für immer zugeschlagen ist.
„Es war eine super tolle Zeit, ich werde Selb und alles was ich hier erlebt habe, die vielen Freunde, die Fans nie vergessen“
so der 43jährige Finne.

Suvi – ein großer Gewinn für den VER Selb

Spieler gab es schon viele in Selb. Viele kamen, viele gingen, aber Suvelo war schon ein außergewöhnliche Spielerpersönlichkeit und späterer Teammanager. Sein Weggang wird eine große Lücke in der VER-Familie reißen. Das sieht auch 2.VER-Vorstand Thomas Manzei:
„Marko hatte bei uns zwei Karrieren, was außergewöhnlich war. Ich kann es mir jetzt und heute noch gar nicht vorstellen, dass Marko nicht mehr bei uns ist. Sowohl als Spieler als auch als Teammanager war er vorbildlich, professionell, charakterlich eine Granate und insgesamt ein riesen Gewinn für den VER. Auch wenn wir seine Entscheidung absolut nachvollziehen können, ist sein Abgang ein schwerer Verlust.“
Auf die Frage, wer künftig Marko Suvelo in seiner zuletzt ausgebübten Funktion sprichwörtlich beerben soll, hat Manzei auch noch keine richtige Antwort parat.
„Wir werden uns mit dem Trainer beraten, um intensiv auf die Nachfolgersuche zu gehen – wir wissen aber schon jetzt. Es wird für den Nachfolger schwer, in Markos Fußstapfen zu treten“
so Manzei abschließend.
 
Selber Wölfe, Oberliga seit 2012
Geburtstag: 31.10.1975
Spiele: 189  
seit 2016/2017 Team-Manager
Geburtsort: Riihimäki/FIN
Größe: 1,80 m
Gewicht: 85 kg
 
Der VER Selb e.V. bedankt sich bei Marko Suvelo für unvergessliche 7 Jahre und die damit verbundene sehr gute Zusammenarbeit.
 
Gleichzeitig wünschen wir Marko für seine neue Aufgabe alles Gute – wir werden Dich vermissen Suvi!
 
Das beigefügte Bildmaterial ist von Mario Wiedel.
Beitragsserien: Kaderplanung 2019 /2020