Hochfrankencup 2018 – Gegner, Tickets, Rahmenprogramm

Am kommenden Wochenende richten die Selber Wölfe ein international besetztes Vorbereitungsturnier aus

Endlich neigt sich die eishockeyfreie Zeit in Hochfranken dem Ende zu: Das Eis in der NETZSCH-Arena ist bereitet und Fans sowie Kufencracks sind nach einem langen, heißen Sommer „heiß auf Eis“. Unsere Selber Wölfe haben sich einiges einfallen lassen, um die Zuschauer am ersten Septemberwochenende ins Selber Vorwerk zu locken. So treten Mannschaften aus Most (Tschechien), Kitzbühel (Österreich) und Essen (Deutschland) die Reise in die Porzellanstadt an, um sich für die neue Saison einzuspielen.

Das sind die Teilnehmer des Turniers

Am Samstag treffen ab 14:00 Uhr zunächst Löwen gegen Adler aufeinander.

Die Mostecti Lvi (Löwen Most) treten als Aufsteiger erstmals in der 2. Tschechischen Liga (welche nominell die 3. Liga ist) an und sind nun, nachdem der HC Most während der letzten Saison aus finanziellen Gründen aufgeben musste, das sportliche Aushängeschild der Stadt. Most ist die Heimatstadt des Selber Verteidigers Lukas Pozivil, über den auch der Kontakt hergestellt wurde. Die Tschechen, die ihre Heimspiele im 2.646 Zuschauer fassenden Zimni Stadion Most austragen, sind schon weit in der Vorbereitung und wollen sich in Selb den letzten Feinschliff für die ab 12. September beginnende Saison holen. Kein Unbekannter in Deutschland ist Torhüter Miroslav Hanuljak, der letzte Saison das Tor der Wölfe Freiburg in der DEL2 hütete.

Mit einem relativ jungen Kader (Durchschnittsalter 23,86 Jahre) gibt der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel seine Visitenkarte in der NETZSCH Arena ab. Der österreichische Zweitligist wartet mit vier Kontingentspielern auf, zog aber in der laufenden Vorbereitung gegen die Selber Ligakonkurrenten Regensburg und Rosenheim jeweils klar den Kürzeren. Coach der Adler ist Tomas Martinec, der viele Jahre als Spieler in der DEL (unter anderem bei den Nürnberg Icetigers und den Adler Mannheim) unterwegs war und zu dem unser Trainer Henry Thom einen ausgezeichneten Kontakt hat. Ihre Heimspiele tragen die Adler im Sportpark Kitzbühel aus, welcher 1.800 Zuschauer fasst.

Das zweite Spiel am ersten Turniertag bestreiten dann ab 17:00 Uhr unsere Selber Wölfe gegen den ESC Moskitos Wohnbau Essen. Was soll man sagen? Schon alleine, dass die Wölfe einmal wieder die Schläger mit den Moskitos kreuzen, lassen die Herzen beider Fanlager höher schlagen, besteht doch seit vielen Jahren eine intensive Fanfreundschaft zwischen den Anhängern beider Vereine. Die Mannschaft aus dem Westen Deutschlands tritt in der Oberliga Nord an und wird dort auch in der kommenden Saison unter den Top-Teams gehandelt. Coach Frank Gentges steht ein junger, breiter Kader zur Verfügung der schon ein erster Maßstab für unsere Wölfe im ersten Testspiel darstellt. Für Stimmung auf den Rängen dürfte bestens gesorgt sein, haben doch schon etliche Schlachtenbummler aus Essen ihr Kommen zugesagt. Ihre Heimspiele tragen die Moskitos in der altehrwürdigen 3.850 Zuschauer fassenden Eissporthalle Essen-West aus.

Am Sonntag finden um 13:00 bzw. 16:00 Uhr das Spiel um Platz drei bzw. das Finale statt. Die Begegnung mit Selber Beteiligung wird definitiv um 16:00 Uhr stattfinden.

Buntes Rahmenprogramm mit Freibier und den Partyteufeln

Wie bereits angekündigt, tut sich auch vor, nach und zwischen den Spielen einiges auf dem Gelände der NETZSCH-Arena. Natürlich ist an beiden Tagen für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Am Samstag erhält jeder Besucher mit einer gültigen Eintrittskarte eine kostenlose „Mooser Liesl“ des neuen Brauereipartners Arcobräu. Ab 20:00 Uhr heizt Deutschlands beste Partyband „die Partyteufel“ bei freiem Eintritt den Besuchern im Festzelt ein. Für die jungen Eishockeyfans steht eine Hüpfburg zum Austoben bereit. Außerdem können die Kleinen bei einem Malwettbewerb ihre Kreativität unter Beweis stellen.

Tickets und Bustransfer

Die Saisonkarten haben Gültigkeit für alle Spiele des Hochfrankencups. Sonst werden Tages- bzw. Zweitagestickets zu folgenden Preisen angeboten. Die Karten können vor Ort oder im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des VER Selb bzw. über das Online-Ticketing erworben werden.

Zweitagesticket Tagesticket

Vollzahler
Sitzplatz: 32,00 EUR | Stehplatz 23,00 EUR | Sitzplatz 18,00 EUR | Stehplatz 13,00 EUR
Ermäßigt
Sitzplatz 27,00 EUR | Stehplatz 20,00 EUR | Sitzplatz 15,00 EUR | Stehplatz11,00 EUR
Jugendliche
Sitzplatz 14,00 EUR | Stehplatz 10,00 EUR | Sitzplatz 8,00 EUR | Stehplatz 6,00 EUR

Weiterhin wird am Samstag auch ein Nightliner eingesetzt. Die genauen Abfahrtszeiten/-orte werden in den kommenden Tagen auf der Wölfe-Facebook-Seite sowie Homepage bekanntgegeben.

Online-Ticketverkauf startet heute

Heute, 28.08.2018, 09:00 Uhr, startet der Online-Ticketverkauf. Über die offizielle Homepage https://www.verselb.de/ können ab sofort sowohl Tickets für den Hochfranken Cup, das Testheimspiel gegen Halle sowie Saison-Dauerkarten 2018/2019 online bestellt werden.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2018/2019