Graaskamp Soll McDonough Ersetzen

US-Boy erhält 4wöchigen Tryout-Vertrag bei den Wölfen

Wie bekannt zog sich Ryan McDonough beim Auswärtsspiel in Landshut am 30.12.2018 eine schwere Schulterverletzung zu, welche für den Kanadier gleichermaßen leider das vorzeitige Saisonaus bedeutete.

Wölfe-Trainer Henry Thom ließ in den letzten Tagen die Telefondrähte heiß glühen und hatte Erfolg – die Suche nach einem Ersatz für Ryan McDonough ist seit heute Morgen abgeschlossen.

Charley Graaskamp heißt der neue Mittelstürmer, der künftig neben Ian McDonald die zweite Kontingentstelle belegen und der Wölfe-Offensive hoffentlich die erhoffte Durchschlagskraft verleihen wird.

Für den 22jährigen US-Boy ist Europa sprichwörtlich „absolutes Neuland“, bislang war er nur in den verschiedensten amerikanischen College-Ligen aktiv, in den letzten beiden Spielzeiten hatte er einen Kontrakt in der bekannten ECHL.

Blutjung und guter Skater

„Charley ist ein guter Skater, hat Zug zum Tor. Ich habe mich mittels Videos über ihn informiert, viele zusätzliche Meinungen zu seiner Person eingeholt und bin guter Dinge, dass er uns helfen kann“

so Wölfe-Trainer Henry Thom über seinen Neuzugang.

Der Kontakt zu Graaskamp, der Anfang der Saison leicht verletzt war und es dann schwer hatte, einen Folgekontrakt in der ECHL zu bekommen, kam über einen Agenten zustande.

„Charley hat sich zuletzt bei seinem Heimatverein fit gehalten und freut sich riesig auf seine neue Aufgabe bei den Wölfen“

so Thom abschließend.

Der Rechtsschütze – mit 185 Zentimeter Körpergröße und 84 Kilogramm Gewicht – erhält bei den Wölfen einen 4wöchigen Tryout Vertrag und kann sich bei entsprechender Leistung für einen Vertrag bis Saisonende empfehlen.

Wenn die Passformalitäten alle fristgerecht in den kommenden Tagen abgeschlossen werden, wird Charley pünktlich mit Beginn der Meisterrunde am Freitag in Peiting erstmals im Trikot der Selber Wölfe auflaufen.

Der VER Selb e.V. wünscht Charley Graaskamp einen guten Einstand und viel Erfolg im Trikot der Selber Wölfe

 

Foto von Charley Graaskamp

Beitragsserien: Kaderplanung 2018/2019