VER Abschlussparty 002
VER Abschlussparty 002
VER Abschlussparty 003
VER Abschlussparty 005
VER Abschlussparty 004
VER Abschlussparty 001
VER Abschlussparty 002 VER Abschlussparty 003 VER Abschlussparty 005 VER Abschlussparty 004 VER Abschlussparty 001

Lob an das Fanprojekt Selb für abermals toll organisierte Abschlussparty

Einen durchaus ansprechenden und würdigen Abschluss erhielt die diesjährige Oberligaspielzeit der Selber Wölfe mit der abgehaltenen Abschlussparty am vergangenen Samstag.

Die Veranstalter – das Fanprojekt Selb e.V.  – warteten mit dem Rosenthal Feierabendhaus als erstmaligen Austragungsort mit einer neuen Location auf, die sich rückblickend ideal für besagte Feier eignete und ausschließlich bei den Gästen gelobt wurde.

Der Hauptsaal, geschmückt mit unzähligen Fahnen der Fanclubs und letztjährige Mannschaftsbanner in Echtgröße, dazu passende in den Selber Stadtfarben rot/blau eingestuhlt, lud förmlich zum Feiern ein.

Neben Trikotversteigerungen und einer gut angenommenen Autogrammstunde, hatten die Fans auch die Möglichkeit mit den Vorständen und Spielern sowie dem Trainer einmal ganz unkompliziert ins Gespräch zu kommen. „Wir werden auch in der kommenden Spielzeit wieder mit einer schlagkräftigen Mannschaft versuchen vorne mitzumischen“, so die klare, kämpferische Botschaft der VER-Vorstandschaft an die gut 500 Selber Fans.

Sehr emotional, mitunter tränenreich verlief die Verabschiedung der beiden langjährigen in Selber Dienste stehenden Dan Heilman und Marko Suvelo – letzterer reiste extra für besagte Abschlussparty aus Bremerhaven an. „Beide sind keine gebürtigen Selber, aber haben sich innerhalb der letzten Jahre in unsere Herzen gespielt – wir werden Euch beide nicht vergessen und Ihr seid in Selb immer wieder gerne gesehen“, so VER-Boss Jürgen Golly an die Adresse von Dan Heilman und Marko Suvelo, denen der Abschied sichtlich schwer fiel. Beide hätten nach eigenem Bekunden gerne nochmals eine weitere Spielzeit in Selb gespielt, erhielten aber kein neues Vertragsangebot. Ebenfalls nicht mehr im „Wölfe-Trikot“ auflaufen wird Tom Pauker, der künftig seine Chance in der DEL2 bei Bad Nauheim versuchen wird. „Keine Angst, ich bin Selber und werde irgendwann wieder einmal zurückkehren“ so Pauker zur Freude der Fans. Überraschend hingegen der Abgang von Betreuer und Mannschaftsleiter Oliver Kremenovic. Kremo, wird nach 11jähriger Tätigkeit dem VER den Rücken kehren und sich beruflich neu orientieren. „Mir ist die Entscheidung, sehr schwer gefallen, aber ich wollte die sich mir bietende Chance einfach nutzen“, so Kremenovic weiter.

Ansonsten gab es keine weiteren Neuigkeiten. Während sich viele der Spieler bedeckt zu ihrer weiteren Zukunft hielten und auf anstehende Gespräche mit dem VERein verwiesen, wurde eine erste Vertragsverlängerung im Laufe des Abends bekanntgegeben. Stürmer Dennis Schiener, ein Selber Eigengewächs, unterschrieb einen neuen Vertrag und soll im VER-Team 2016/2017 eine wichtige Rolle einnehmen.

Nachdem mit Marko Suvelo´s Trikot  dann auch noch kurz vor Mitternacht das letzte der Originalspielertrikots mit einem absoluten Rekordwert von 800 Euro einen neuen stolzen Besitzer fand, hieß es Tanzfläche frei und feiern inkl. Barbetrieb bis weit in die frühen Morgenstunden.

Fabian Melzner, Vorsitzender des Fanprojekts Selb e.V.,  zog eine durchwegs positives Fazit: „Berücksichtigt man die eher durchwachsene Saison und den niedrigeren Zuschauerschnitt in diesem Jahr, so war die Zahl der Besucher doch ordentlich. Es gab keine Zwischenfälle und die Stimmung war sehr gut. Die Anstrengungen der letzten Tage haben sich gelohnt, auch wenn unsere Helfer bis fast an die Leistungsgrenze gehen mussten.“

Beitragsserien: Wölfe hinter den Kulissen