MAWI2113 11 1
MAWI2113 11 1
4R6A7944 5 1
4R6A7211 2 1
4R6A7051 1 1
MAWI2113 11 1 4R6A7944 5 1 4R6A7211 2 1 4R6A7051 1 1

Aller guten Dinge sind Drei

Spielern wie ihm gehört die Zukunft bei den Selber Wölfen. Auch wenn sie sich aktuell hin und wieder noch gedulden müssen und sich sicherlich mehr Eiszeit erhoffen – der VER Selb baut auf Perspektivspieler wie z.B. Lukas Klughardt, die sich aus dem eigenen Nachwuchs durch harte Arbeit in die 1. Mannschaft hochgekämpft haben.
Der 19-jährige Stürmer wird auch im kommenden Eishockeywinter Oberligaluft schnuppern dürfen – Lukas unterschrieb unlängst einen neuen Vertrag für die Saison 2019/2020 und geht damit in seine dritte Oberligaspielzeit bei den Selber Wölfen.

Playoffs versöhnlicher Saisonabschluss

Lukas, der im zurückliegenden Winter in 31 Hauptrundenspielen und 2 Playoff-Partien offiziell auf dem Spielberichtsbogen geführt wurde, weiß selbst, dass er sich noch gedulden muss, seine Zeit in Verbindung mit regelmäßiget Eiszeit noch kommen wird. Seine spielerischen Ansätze und seine Leistungsbereitschaft zeigen aber deutlich, dass er das Zeug dazu hat, sich in der harten Oberliga durchsetzen zu können. Lukas hat sich weiterentwickelt, auch an Muskelmasse legte er zu, um sich Schritt für Schritt gegen die gegnerischen Verteidiger zur Wehr zu setzen. Sein Fazit zum abgelaufenen Eishockeywinter fällt zufriedenstellend aus:

„Wir sind gut in die Saison gestartet, danach lief es nicht mehr so, wie wir uns dies vorgestellt haben, zum Glück fand die Saison mit den guten Playoffs einen versöhnlichen Abschluss für alle“

so Klughardt.

Eiszeit, Stammplatz und keine Verletzungen

Für den gebürtigen Thiersheimer, der im Februar 2020 seine Lehre zum Industriemechaniker abschließen wird, ist die vergangene Spielzeit, auch wenn sie erst kürzlich gegen Tilburg ihr Ende fand, Geschichte. Lukas fokussiert sich schon jetzt auf die nächste Saison und hat diesbezüglich klare Wünsche und Vorstellungen:

„Viel Eiszeit, Stammplatz erarbeiten und verletzungsfrei bleiben.“

Apropos verletzungsfrei. Wie wichtig dies ist, wurde Lukas im letzten Winter deutlich vor Augen geführt.

Hartnäckige Gehirnerschütterung wirft Lukas zurück

Beim vorletzten Hauptrundenspiel in Regensburg am 04.01.2019 kassierte er von EVR-Crack Weber einen Check. Für Lukas war damit nicht nur das Spiel vorzeitig beendet – nein.
Diagnose Gehirnerschütterung – 8 Wochen Zwangspause, erst in den Playoffs stand Lukas dem Team wieder zur Verfügung. Eine harte Leidenszeit für Lukas:

„Klar ist die Zeit, in der man verletzt ist nie einfach und man möchte so schnell wie möglich wieder zurück aufs Eis. Aber es geht nun mal um die Gesundheit und die ist wichtiger als alles andere. Umso glücklicher war ich dann als ich wieder aufs Eis durfte“

so Lukas rückblickend.

Läuferisch eine Augenweide, wendig und bissig

Wölfe-Coach Henry Thom freut sich, dass er auch weiterhin mit Lukas Klughardt planen kann. Thom selbst ist voll des Lobes über die Entwicklung des 19-jährigen.

„Lukas ist einer der besten Schlittschuhläufer der Liga, er ist schnell, wendig und hat Biss. Auch taktisch verhält er sich immer besser und ich traue ihn nochmals einen großen, weiteren Sprung in der neuen Saison zu. Seine Gehirnerschütterung hat er vollkommen auskuriert, wenn er im Sommer ähnlich wie zuletzt hart arbeitet ist mit Lukas zu rechnen“

so Henry Thom.

Spiele Tore Vorlagen Strafen

Selber Wölfe, Oberliga seit 2016
Geburtstag: 30.03.2000
Geburtsort: Thiersheim
Größe: 1,70 m
Gewicht: 74 kg
Spiele: 65
Tore: 1
Vorlagen: 1
Strafen: 14

Wir wünschen Lukas Klughardt eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2019/2020.

Beitragsserien: Kaderplanung 2019/2020