Auch Stürmer Erik Gollenbeck Sagt Servus

Persönliche Gründe ausschlaggebend für Abschied aus dem Wolfsbau

Nach Dominik Kolb müssen die Wölfe einen weiteren, durchaus schmerzhaften Abgang verkraften

Der MGG-Paradesturm – McDonald, Gollenbeck, Gare – der in der abgelaufenen Saison 2018/2019 für 108 Tore sorgte, ist zerschlagen. Während McDonald und Gare bereits ihre schriftliche Zusage in Form einer Vertragsverlängerung gaben, müssen sich die Wölfe-Verantwortlichen um einen neuen Mittelstürmer für diese Formation umschauen.

Stürmer Erik Gollenbeck, der in 57 Spielen stolze 30 Tore und 39 Vorlagen zum Gesamterfolg beisteuerte, wird nach nur einjährigem Gastspiel die Selber Wölfe verlassen.

Wie sein künftiger Arbeitgeber heißt – dazu möchte der sympathische Stürmer aktuell noch keinen Kommentar abgeben.

„Es sind private Gründe, die einen Wechsel beeinflussten, mehr möchte ich dazu nicht sagen“

so Gollenbeck auf Nachfrage.

„Golle“ das ideale Puzzlesteinchen zu McDonald und Gare

Erik war vor der Saison der erste vermeldete Neuzugang, der vom DEL2 Club Crimmitschau kam und über die komplette Spielzeit gesehen durchwegs überzeugen konnte.

„Erik hat eine tolle Saison gespielt und bei uns eine super Entwicklung durchgemacht. Er hat sich sehr schnell bei uns eingefunden, agierte nach vorne sehr offensiv, aber arbeitete auch vorbildlich gut zurück. In der Reihe neben Ian und Lanny passte es einfach – die drei hatten sich gesucht und gefunden – schade, dass Golle künftig nicht mehr bei uns im Team steht“

so Wölfe-Coach Henry Thom.

Viel Lob für komplette VER-Organisation

Ähnlich wie dem Wölfe-Coach fällt auch Gollenbeck selbst der Abschied nicht leicht.

„Es tut schon ein wenig weh und ist alles andere als einfach für mich, denn ich habe mich in Selb und bei den Wölfen sehr wohl gefühlt. Mit Henry hatte ich darüber hinaus einen Trainer, der mich sowohl auf sportlicher, als auch auf persönlicher Ebene weitergebracht hat“

so der scheidende Stürmer.

Der VER Selb ist eine für jeden Eishockeyspieler weiterzuempfehlende Adresse – das bestätigt auch Erik rückblickend nach diesem Jahr.

„Ich mache es pauschal, damit ich niemand vergesse zu erwähnen: Danke an die komplette Organisation des VEReins und danke an Familie Garder, meine Vermieter der Ferienwohnung, die bei Auswärtsfahrten auf meinen Hund aufpassten“

so der 23jährige grinsend.

Vorfreude auf Abschlussparty am Freitag

Erik Gollenbeck freut sich riesig auf Freitag und die große Party mit den Fans. Besagte Feier soll den würdigen Abschluss für eine Saison bilden, die nicht immer voll nach Plan lief, allerdings durch eine durchaus hochklassige Playoffrunde noch ein sportliches Happyend fand. Ähnlich sieht es auch Erik:

„Es gab viele Höhen, aber auch Tiefen, ich denke wir haben auch als Mannschaft gelernt diese zu durchstehen und gelernt miteinander an uns zu arbeiten. Persönlich habe ich in Selb die Gelegenheit bekommen, als Spieler mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen und zu reifen – das war für mich und meine weitere Entwicklung enorm wichtig“

so Gollenbeck abschließend.

Spiele Tore Vorlagen Strafen

Selber Wölfe, Oberliga seit 2018
Geburtstag: 31.05.1995
Geburtsort: Werdau
Größe: 1,76 m
Gewicht: 75 kg
Spiele: 57
Tore: 30
Vorlagen: 39
Strafen: 44 

Der VER Selb e.V. bedankt sich bei Erik Gollenbeck für dessen Engagement und wünscht Ihm für seine weitere sportliche wie auch private Zukunft alles Gute.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2018/2019