„NETZSCH-Arena-Beben“

Tolles Rahmenprogramm bei TopSpiel am 2. Weihnachtsfeiertag

Stade Zeit zu Weihnachten – für alle Eishockey-Oberligisten kann von geruhsamen Weihnachtsfeiertagen in diesem Jahr nicht die Rede sein. Im 2-Tage-Rhythmus müssen die Eishockeycracks ran, ein proppenvoller Terminplan fordert alles von den Akteuren ab. Nach dem harterkämpften Auswärtsdreier in Memmingen hatten unsere Cracks zwei Tage frei, ehe am 25. Spieltag der Oberliga Süd ein echter Kracher auf uns alle wartet. Am 2. Weihnachtsfeiertag gastiert kein Geringerer als Tabellenführer Deggendorfer SC im Wolfsbau.
Ein absolutes Topspiel, Eishockey auf hohem Niveau ist gegen die Niederbayern zu erwarten. Deggendorf´s Trumpfkarte, neben einer extrem ausgeglichenen Mannschaft und drei starken Blöcken, ist der Angriff – 117 Treffer in bislang 24 Partien ist Liga-Spitzenwert.
Ein Eishockeyhochgenuss zu Weihnachten ist garantiert, hoffen wir auf eine prächtige Zuschauerkulisse. Heimspiele am 2. Weihnachtsfeiertag waren immer schon gut besucht – deshalb alle auf ins Vorwerk und unsere Jungs beim Duell gegen den Spitzenreiter lautstark unterstützen.

NETZSCH-Arena-Beben

Wir – der ganze VER Selb – wollen danke sagen, danke an die besten Fans der Liga. Dafür haben wir uns ein umfangreiches und durchaus tolles Rahmenprogramm für dieses Topspiel ausgedacht. Wir wollen unsere NETZSCH-Arena, welche Anfang des Monats 40 Jahre alt wurde, bis in die Grundmauern zittern lassen – ein Hexenkessel soll dafür sorgen, dass die Punkte gegen Deggendorf im Vorwerk bleiben.

First 100

Auch wenn die momentanen Wettervorhersagen von „grünen Weihnachten“ ausgehen, ist sie am 26. Dezember 2017 da. Die Rede ist von der legendären, aus früheren Zeiten im Außenbereich bekannte „Schneebar“. Vor dem Spiel, in den Drittelpausen und auch nach dem Spiel lädt die Schneebar zum gemütlichen Verweilen ein. Für 100 Fans gibt es sogar noch kostenlos ein Freibier (0,5l) an der „Schneebar“ obendrauf. Und wie funktioniert das? Die ersten 100 Besucher erhalten an der Abendkasse (nur Hauptkasse) zu ihrer Eintrittskarte eine „Biermarke“ ausgehändigt. Jede Person kann nur EINEN Gutschein erhalten, letztere sind lediglich an der „Schneebar“ einzulösen.
Also, rechtzeitig im Vorwerk zu sein lohnt sich in diesem Fall. Aber es gibt noch mehr Bier…keine Angst.

„Schreien für Freibier“

Was am 2. Weihnachtsfeiertag nicht fehlen darf ist das Christkind, welches ebenfalls der NETZSCH-Arena und allen Wölfe-Fans einen Besuch abstatten wird. Nicht mittels Rentierschlitten, sondern auf einem Motorschlitten, wie einst die Weihnachtsmänner im Jahr 2015. Danach sind unsere lautstarken Fans gefordert. Oder anders. Jede Kehle wird gefordert sein, denn je lauter die gemessenen Schlachtgesänge vor dem Topspiel beim „Stimmungstest“ sind, desto mehr Freibier fließt in den Drittelpausen. Ob 50 Liter oder 100 Liter Freibier – unsere Wölfe-Fans haben es persönlich in der Hand bzw. in ihrer Kehle. Ausgeschenkt wird das Freibier in der Nähe des hinteren Eingangs (Heimseite) an einem Bierwagen nahe der „Schneebar“.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2017/2018