Nachbarschaftsduell Und Besuch Vom Bodensee

Gelingt die DerbyRevanche gegen die Blue Devils am Freitag? Und sorgen Lindau und unsere Wölfe diesmal für ein Spektakel in der NETZSCH-Arena?

Die Oberliga Süd geht in Runde sieben und acht. Dabei soll im Derby bei den Blue Devils Weiden die Revanche für die 3:4-Heimniederlage her und auch zuhause gegen Lindau gepunktet werden. In der WölfeVorschau sprechen wir mit unserem Coach, Henry Thom, über die anstehenden Spiele.

Hin und her

Bei der kleinen PlayOff-Serie gegen Deggendorf haben sich beide Mannschaften am Ende die Punkte geteilt und jeweils einen Heimsieg eingefahren.

Das Spiel am Freitag in der NETZSCH-Arena war schon ein sehr hochklassiges Match, dass wir verdient gewonnen haben. Es hat mich natürlich auch sehr für Niklas Deske gefreut, dass er einen Shutout gefeiert hat. Aber die gesamte Defensivarbeit war einfach klasse. Am Sonntag in Deggendorf hatten wir durchaus unsere Möglichkeiten. Aber uns hat ein bisschen Scheibenglück gefehlt. Das war schade, aber es gibt eben manchmal auch einen starken Gegner.

Gelingt die DerbyRevanche?

Eine lange Auswärtsfahrt bleibt unseren Wölfen an diesem Wochenende erspart. Stattdessen kommt es zum Derby in Weiden. Und da ist ja noch eine kleine Rechnung offen.

Ob da eine Rechnung offen ist, lassen wir mal dahingestellt. Wir müssen uns gegen Weiden an unseren Matchplan halten. Sie haben ihre Qualitäten im Konter. Deshalb dürfen wir nicht alles nach vorne werfen. Wir müssen unser Positionsspiel sauber runterspielen. Chancen werden wir kreieren. Diesmal sollten aber ein paar den Weg ins Tor finden.

Besuch vom Bodensee

Der zweite Gegner am Wochenende heißt Lindau. Zwar konnten unsere Jungs beim 7:5-Erfolg am Bodensee drei Punkte entführen, ein Spiel für schwache Nerven war das aber nicht.

Das hat mich schon noch ein paar graue Haare gekostet. Darauf kann ich diesmal gerne verzichten. Auch hier gilt: Lindau hat sehr schnelle Spieler, ist aber in der Defensive nicht immer sattelfest. Außerdem haben sie einen neuen Torhüter bekommen, der Ihnen mehr Sicherheit geben könnte.

Es kommen also zwei sehr konterstarke Mannschaften auf unsere Wölfe zu.

Wir haben während der Woche viel Wert auf Positionsspiel und Konstanz in der Defensive gelegt. Wir sind gut vorbereitet.

Die Aufstellung

Nach Lukas Pozivil steht jedoch ein weiterer Verteidiger auf der Kippe. Unsere #28, Dominik Kolb, laboriert nach wie vor an einer früheren Verletzung und so wie es momentan aussieht, ist ein Einsatz nicht wahrscheinlich. Eine Lösung über Förderlizenzspieler wird noch geprüft, kann aber auch aufgrund der momentanen Personaldecke bei den Lausitzer Füchsen nicht garantiert werden. Marius Nägele hat währenddessen einen Vertrag beim EV Duisburg unterschrieben und steht uns somit nicht mehr zur Verfügung. Adam Penc ist außerdem ebenfalls auf dem Weg zurück nach Weißwasser und wird uns am Wochenende nicht unterstützen.

Das Wölfe-LineUp
#21Kümpel, #29Deske – #2Silbermann, #17Ondruschka, (#28Kolb), #22Müller, #98Kremer, #13Böhringer – #6Piwowarczyk, #11Mudryk, #23Geisberger, #57Moosberger, #18Gare, #19Dorr, #93Neumann, #7Hördler, #9Schiener, #36Klughardt

Spiele in der Übersicht

Derby in Weiden und Sonntag zuhause gegen Lindau. Zwei heiße Tänze warten auf unsere Wölfe.
Freitag, 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr Blue Devils Weiden vs. Selber Wölfe
Sonntag, 22. Oktober 2017, 18:00 Uhr Selber Wölfe vs. EV Lindau Islanders

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2017 / 2018