It´s Derbytime!

Am Freitag steigt das erste Derby der Saison in der NETZSCH-Arena gegen die Blue Devils Weiden.

Viel besser kann ein Auftaktwochenende kaum laufen. Gegen Memmingen und Sonthofen haben unsere Wölfe die Maximalausbeute geholt! An Spieltag Drei soll der erste Derbysieg der Saison her. Die Voraussetzungen könnten jedoch günstiger sein. In der WölfeVorschau mit unserem Coach, Henry Thom, blicken wir auf den Kracher gegen Weiden und unser Gastspiel in Lindau voraus.

Zwei Spiele, sechs Punkte

Es war bei weitem so einfach, wie es nach dem Wochenende aus den Statistiken gelesen werden kann. Nach den beiden Siegen in Memmingen und gegen Sonthofen war unser Coach daher sehr zufrieden.

Es gibt immer Dinge, die man besser machen kann. Aber in Memmingen wussten wir nicht so wirklich, was auf uns zukommt. Und Sonthofen war in der vergangenen Saison im Halbfinale und konnten ihre starke Truppe größtenteils halten. Von daher bin ich sehr zufrieden. Das heißt aber nicht, dass es jetzt von alleine laufen wird.

Das Lazarett füllt sich

Denn der Auftakt in die neue Oberligasaison hat seine Spuren hinterlassen. Mit Lanny Gare und Lukas Pozivil werden zwei wichtige Stützen des Teams definitiv fehlen.

Lanny ist aus familiären Gründen in Kanada. So ist es und wir haben dafür absolutes Verständnis. Lukas Pozivil hat sich am Dienstag im Training verletzt. Hier müssen wir die Untersuchungen abwarten. Am Wochenende wird es aber definitiv nichts.

Zudem stehen hinter Dominik Kolb und Kyle Piwowarczyk ebenfalls Fragezeichen.

Dominik musste am Sonntag schon während des Spiels lange Zeit behandelt und genäht werden. Wir sind mit dem Heilungsverlauf aber sehr zufrieden und hoffen, dass er zum Derby wieder fit ist. Eine letzte Untersuchung steht auch bei Kyle Piwowarczyk noch aus. Er hat einen Schlag auf den Arm bekommen und auch hier müssen wir abwarten.

Somit könnten am Wochenende vier wichtige Spieler gegen Weiden und Lindau fehlen. Umso wichtiger wir deshalb auch der Heimvorsteil sein.

Das war mal wieder richtig stark am Sonntag, wie uns unsere Fans gepusht haben. Am Freitag gegen Weiden wird das noch wichtiger sein. Das gibt uns Auftrieb und peitscht uns nach vorne, gerade wenn nicht alle mit an Bord sein können.

Derby auf heimischem Eis

Die Vorfreude auf das erste Derby der Saison ist aber ungebrochen. Denn natürlich erinnern wir uns vor allem gerne an die erste PlayOff-Runde der vergangenen Saison zurück.

Aber genau da liegt natürlich auch eine Extraportion Motivation für Weiden. Ist doch klar. Zumal man nicht ganz so wie erwartet in die neue Serie gestartet ist. Ich bin etwas überrascht, dass sie gegen Deggendorf und in Lindau so viele Gegentore bekommen haben. Sie haben sich eigentlich gerade in der Defensive und im Tor gut verstärkt. Aber wir sollten uns nicht täuschen lassen. Wenn wir auf uns schauen, sind wir schwer zu schlagen. Auch mit ein paar verletzungsbedingten Ausfällen.

Kulisse Bodensee

Am Sonntag erwarten uns dann die Islanders in Lindau. Wieder eine weite Fahrt, wieder kein einfaches Pflaster.

In Lindau ist es vor allem um diese Jahreszeit alles andere als einfach. Die Halle steht direkt am Bodensee, sie ist an den Seiten offen und es kann durchaus sehr warm sein. Dazu kommt die lange Busfahrt. Da ist Konzentration und Disziplin sehr wichtig. Die Islanders haben sich clever verstärkt, sie spielen zuhause und wollen zeigen, dass sie in der Oberliga angekommen sind.

Die Aufstellung

Das Lazarett unserer Wölfe hat sich übers Wochenende leider gut gefüllt. Lanny Gare und Lukas Pozivil fallen definitiv aus, hinter Kyle Piwowarczyk und Dominik Kolb steht ein dickes Fragezeichen. Unser Kooperationspartner Lausitzer Füchse kommt uns daher zu Hilfe. Wen Weißwasser im Rahmen der Förderlizenzregelung als Unterstützung schicken wird, entscheidet sich bis Donnerstagabend.

Das Wölfe-LineUp
#21Kümpel, #29Deske – #2Silbermann, #17Ondruschka, (#28Kolb), #22Müller, #98Kremer, #13Böhringer – (#6Piwowarczyk), #11Mudryk, #23Geisberger, #57Moosberger, #19Dorr, #93Neumann, #7Hördler, #90Penc, #36Klughardt, (#15Heinz)

Spiele in der Übersicht

Das erste Derby Saison kann also steigen. Wie gewohnt wird die NETZSCH-Arena ihre Tore daher schon 1,5 Stunden vor dem ersten Bully, um 18:30 Uhr, öffnen. Außerdem freuen wir uns, dass wir die Schneebar hinter der Arena dank unserer Partner Kulmbacher Brauerei und Fleischwaren Munzert auch zum Derbyheimspiel wieder anbieten können.

Freitag, 06. Oktober 2017, 20:00 Uhr Selber Wölfe vs. Blue Devils Weiden
Sonntag, 08. Oktober 2017, 18:00 Uhr EV Lindau Islanders vs. Selber Wölfe

Euer Ticket für das erste Derby der Saison gibt´s hier! Für die etwas längeren Wartezeiten am Sonntag möchten wir uns nochmals ausdrücklich entschuldigen. Wir setzen alles daran, dass es am Freitag zu keinen Verzögerungen an den Kassen kommt.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2017/2018