Tigers Vs. Wölfe – Oberfrankenderby Teil 3

Die Punkte sollen ins Vorwerk wandern

Nach dem 6-Punkte-Wochenende der Selber Wölfe gegen Weiden und Schönheide sollen auch am Freitag drei Punkte her. Im dritten Anlauf soll in dieser Saison endlich der erste Sieg gegen den EHC Bayreuth her.

Brisanz ist immer da

Die nackten Zahlen vor der dritten Auflage des Oberfrankenderbys für diese Saison sind schnell erzählt. Der EHC Bayreuth geht als Zweiter in die Partie, unsere Wölfe reisen als Sechster in die Wagnerstadt. Beide Teams trennen sechs Punkte. Den Gegner hat der neue Coach unserer Wölfe, Henry Thom, in dieser Saison schon gesehen. Es war sein erster Besuch in der NETZSCH-Arena am 11. Dezember.

„Bayreuth hat eine starke Mannschaft. Defensiv sind sie gut organisiert und fahren blitzschnelle Konter.“

Aus der Ruhe bringt das Thom aber nicht.

„Es ist mein erstes Oberfrankenderby und alleine beim Spiel gegen Weiden hat man gemerkt, dass es genau diese Spiele sind, die für den Verein, die Fans und die Region sehr wichtig sind. Derbys sind immer etwas Besonderes!“

Punkte gut machen

Dennoch liegt das Augenmerk für den Trainer ganz klar auf dem Sportlichen.

„Wir müssen unsere Emotionen im Griff haben und solche Spiele angehen wie jedes andere – nämlich um zu gewinnen. Die Stimmung und die Rivalität zwischen beiden Vereinen darf niemanden dazu verleiten mit übertriebenem Ehrgeiz an die Sache ranzugehen oder etwas Besonderes machen zu wollen. Rausgehen, Leistung bringen, Punkte einfahren!“

Denn mit einem Dreier in Bayreuth würde der Abstand auf nur drei Punkte schmelzen. In den beiden bisherigen Partien gegen den EHC Bayreuth haben unsere Wölfe noch keine Punkte mitnehmen können. In Bayreuth gab es keine 2:3 Niederlage, beim Heimauftritt im Dezember ein ebenso knappes 1:2.

Schneider und Schiener fraglich

Am besten geht das natürlich mit voller Kapelle. Ob die am Sonntag noch geschonten Schneider und Schiener jedoch wieder mit von der Partie sein werden, ist noch fraglich. Über ihren Einsatz wird am Donnerstagabend beim Abschlusstraining entschieden. Ansonsten sind bis auf die verletzten Mudryk und Galvez sowie den gesperrten Meier alle Mann an Bord.

Kartenvorverkauf nur über den EHC Bayreuth

Nicht wie sonst üblich werden zu diesem Derby im Vorfeld Karten für den Gästeblock durch den VER Selb e.V. vertrieben. Der Gastgeber stellte diesmal keine Karten zur Verfügung. Wir bitten daher alle Auswärtsfahrer, ihre Karte direkt beim EHC Bayreuth anzufragen oder sein Ticket am Spieltag vor Ort zu kaufen.

Erstes Bully zwischen den Tigers aus Bayreuth und den Selber Wölfen ist am Freitag um 20 Uhr. Am Sonntag sind unsere Wölfe spielfrei.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2015 / 2016