4R6A0973 5
4R6A0973 5
4R6A1039 3
4R6A1039 3
4R6A0973 5
4R6A1097 3
4R6A1091 2
4R6A1088 1
4R6A1082 10
4R6A1039 3
4R6A1042 4
4R6A1053 5
4R6A1058 6
4R6A1061 7
4R6A1075 8
4R6A1078 9
4R6A1031 2
4R6A0996 6
4R6A0994 1
4R6A0959 4
4R6A0955 3
4R6A0952 2
4R6A0946 1
4R6A0926 6
4R6A0910 5
4R6A0862 4
4R6A0844 3
4R6A0820 2
4R6A0817 1
20151218111843
4R6A0973 5 4R6A1039 3 4R6A1039 3 4R6A0973 5 4R6A1097 3 4R6A1091 2 4R6A1088 1 4R6A1082 10 4R6A1039 3 4R6A1042 4 4R6A1053 5 4R6A1058 6 4R6A1061 7 4R6A1075 8 4R6A1078 9 4R6A1031 2 4R6A0996 6 4R6A0994 1 4R6A0959 4 4R6A0955 3 4R6A0952 2 4R6A0946 1 4R6A0926 6 4R6A0910 5 4R6A0862 4 4R6A0844 3 4R6A0820 2 4R6A0817 1 20151218111843

EV Regensburg vs. Selber Wölfe 7:1 (2:1, 3:0, 2:0)

Das Spiel in Kürze zusammengefasst

Die „Wölfe“ verlieren beim Tabellenführer deutlich, kassieren fünf der sieben Gegentore in Unterzahl. Die Mannschaft von Henry Thom erspielt sich aber auch gute Chancen, kann diese leider nicht verwerten.

EVR führt, Selb aber gefährlich

Die favorisierten Gastgeber gingen bald in Führung, was die „Wölfe“ aber ganz und gar nicht verunsicherte. Im Gegenteil, Meier konnte postwendend zum 1:1-Ausgleich einschießen. In der Folge versuchte der EV Regensburg noch mehr Druck aufzubauen, doch die Mannschaft von Trainer Henry Thom stand in der Defensive sehr kompakt. Auch gefährliche Unterzahlsituationen konnten die Selber gegen den besten Sturm der Liga schadlos überstehen. EVR-Topscorer Gajovsky ließ VER-Goalie Suvelo bei einer Tormöglichkeit jedoch keine Chance und stellte die erneute Führung her. Doch der VER steckte nicht auf und hatte durch Piwowarczyk und Meredith noch sehr gute Torchancen.

Regensburg nutzt Überzahlspiel

Auch im zweiten Abschnitt waren Chancen auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Aufregung dann in der 32. Minute: Meier erhält nach einer Strafe wegen Beinstellen noch eine Matchstrafe wegen unsportlichen Verhaltens. Das nutzte der Tabellenführer eiskalt aus und erzielte innerhalb von 4,5 Minuten Tor Nummer drei, vier und fünf.

Spiel entschieden

Weitere Überzahlsituationen konnten die Oberpfälzer im dritten Drittel wieder nutzen. Nach Strafen gegen Heilman und Moosberger klingelte es wieder im Selber Kasten. Thom nahm Suvelo vom Eis, Kümpel hütete nun das Wölfe-Tor. Weitere Treffer sollten nicht mehr fallen.

Mannschaftsaufstellungen

EV Regensburg

Ower (Brenner) – Schmitt, Dunlop, Gulda, Vogel, Pielmeier, Stiefenhofer, Noe – Welter, Stöber, Flache, Böhm, Heger, Trew, Komnik, Gajovsky, Stähle, Huber, Smith

Selber Wölfe

Suvelo (Kümpel) – Meier, Hendrikson, Roos, Schadewaldt, Botzenhardt, Eickmann, Böhringer – Piwowarczyk, Meredith, Schiener, Moosberger, Neumann, Gare, Heilman, Maaßen, Heinz

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

4. Min. 1:0 Stähle (Smith, Gajovsky)
4. Min. 1:1 Meier (Heilman, Schadewaldt)
13. Min. 2:1 Gajovsky (Smith, Stähle)
33. Min. 3:1 Stähle (Stiefenhofer, Noe; 5/4)
35. Min. 4:1 Flache (Gajovsky, Noe; 5/4)
39. Min. 5:1 Gulda (Heger, Stöber; 5/4)
47. Min. 6:1 Stähle (Noe, Gajovsky; 5/4)
50. Min. 7:1 Smith (Noe, Stähle; 5/4)

Zuschauer: 2.709
Strafzeiten: Regensburg 4, Selb 18 + 5 + Matchstrafe für Meier
Schiedsrichter: Vogl – Bertele, Hinterdobler

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2015/2016