Oberpfalz-Tage Für Die Wölfe

Ja, es stimmt tatsächlich. Unsere Wölfe gehen heute Abend zum Trainings aufs Eis. Der Freitag geht diesmal am Dienstag über die Bühne.

Normalerweise würden unsere Wölfe heute Abend aufs Eis gehen. Doch der Belegungsplan der Donau-Arena macht diesem Plan einen Strich durch die Rechnung. In der WölfeVorschau blicken wir unserem Coach, Henry Thom, auf die beiden Derbys gegen Weiden und Regensburg voraus und klären die Frage, warum der Dienstag auch nur ein Freitagsspiel ist.

Wäre mehr drin gewesen

In Sonthofen und zuhause gegen Rosenheim. Das Auftaktprogramm in der Meisterrunde hatte es in sich. Am Ende standen zwei Verlängerungen und drei Punkte.

Zwei Punkte gegen Rosenheim zu holen ist klasse (4:3 n.P.)! Vor allem haben wir und unsere Fans ein fantastisches Spiel sehen dürfen. Wenn du gegen Rosenheim allerdings zwei holst, dann ärgert dich die Niederlage (2:3 n.V.) in Sonthofen fast ein bisschen mehr. Wir hatten die Chancen, dort alle Punkte mitzunehmen. Aber das ist vorbei, ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden.

Freitag frei, Sonntag Derby

Das Wochenende hat aber nicht nur zwei Derbys zu bieten. Es bietet sogar eine völlig neue Erfahrung für unsere Jungs. Einen freien Freitagabend. Zumindest was Punkte angeht.

Wir trainieren natürlich und werden uns das Spiel unserer 1b zuhause anschauen. Im Endeffekt gewinnen wir nach dem sehr kräfteraubenden Spiel gegen Rosenheim ein bisschen Zeit, die Milchsäure aus den Beinen zu schütteln. Es ist nicht unbedingt schön, aber danach fragt niemand. Wir trainieren statt zu spielen und bereiten uns absolut fokussiert auf Weiden vor.

Keine zwei Wochen ist es her, als das letzte Aufeinandertreffen mit den Blue Devils deutschlandweit hohe Wellen geschlagen hat (10:5).

Wutrede hin oder her. Mich interessiert, dass Weiden einen neuen Coach hat und sie bereits gepunktet haben. Jeder Trainer hat sein eigenes System, wir wissen nicht so wirklich wie sie spielen werden. Das bedeutet für uns, besonders wachsam zu sein, konzentriert zu Werke zu gehen und sich auf das eigene Spiel zu besinnen. Die ersten Minuten werden interessant.

Es ist bereits das fünfte Kräftemessen beider Teams in dieser Saison. Vor dem Spiel am Sonntag konnten beide je zwei Spiele für sich entscheiden (3:4, 3:4, 6:4, 10:5).

Dienstag in Regensburg

Ebenfalls einen neuen Coach haben die Eisbären Regensburg verpflichtet. Im Gegensatz zu Ken Latta in Weiden ist Igor Pavlov in Regensburg in seinen beiden ersten Spielen leer ausgegangen.

Das macht die Sache nicht einfacher für uns. Selb gegen Regensburg sind Spiele mit besonderem Reiz, Regensburg will zurück in die Erfolgsspur und sie spielen zuhause. Egal ob Dienstag oder Freitag, wir wollen die Punkte aus der Donau-Arena mitnehmen. Aber wie heißt es so schön: angeschlagene Boxer sind am gefährlichsten. Es liegt also an uns, alles auf dem Eis zu lassen und sie nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

Mit Abschluss der Hauptrunde hatten sich die Eisbären Regensburg von Peppi Heiß getrennt. Außerdem plagen die Eisbären nach wie vor Verletzungssorgen. Die bisherigen zwei Partien gegen die Eisbären konnten unsere Wölfe jeweils für sich entscheiden. In regensburg stand am Ende ein 3:2 und in der NETZSCH-Arena waren unsere Jungs mit 5:1 erfolgreich.

Die Aufstellung

Wir konnten in dieser Woche schon erleichtert vermelden, dass unser Goalie Niklas #29Deske noch einmal mit dem Schrecken davongekommen ist. Er wird für die nächsten beiden Spiele jedoch nicht zur Verfügung stehen. Sein Ausfall kann bis zu vier Wochen dauern. Ob wir von unserem Kooperationspartner Lausitzer Füchse im Tor unterstützt werden, hängt vom heutigen Spiel der Füchse ab. Eine Entscheidung in Sachen Förderlizenzspieler fällt im Laufe des Samstages. Der Heilungsverlauf bei Herbert Geisberger verläuft indes nach Plan. Ob er bereits am Sonntag zum Einsatz kommt, entscheidet sich ebenfalls am Samstag.

Das Wölfe-LineUp
#21Kümpel, #31Baetge – #2Silbermann, #13Böhringer, #17Ondruschka, #22Müller, #28Kolb, #55Pozivil, #98Kremer – #6Piwowarczyk, #7Hördler, #9Schiener, (#10Stöber), #11Mudryk, #16McDonald, #18Gare, (#23Geisberger), #57Moosberger, #93Neumann

Spiele in der Übersicht

Sonntag, 28. Januar 2018  I  18:00 Uhr  I  Selber Wölfe vs. Blue Devils Weiden
Dienstag, 30. Januar 2018  I  20:00 Uhr  I  Eisbären Regensburg vs. Selber Wölfe

Die NETZSCH-Arena wird ihre Tore am Sonntag bereits um 16:30 Uhr öffnen. Wir bitten alle Fans den Vorverkauf bei EDEKA Egert in Selb, Sport Stodl in Wunsiedel oder unter verselb.de zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden.

Beitragsserien: Meisterrunde OL Süd 2017/2018