4R6A5130 2
4R6A5130 2
4R6A5136 3
4R6A5141 4
4R6A5155 5
4R6A5158 6
4R6A5201 8
4R6A5209 9
4R6A5214 10
4R6A5372 11
4R6A5373 12
4R6A5378 13
4R6A5380 14
4R6A5382 15
4R6A5389 16
4R6A5391 17
4R6A5401 18
4R6A5403 19
4R6A5420 20
4R6A5423 21
4R6A5435 22
4R6A5444 23
4R6A5445 24
4R6A5455 25
4R6A5460 26
4R6A5480 27
4R6A5488 28
4R6A5503 29
4R6A5517 30
4R6A5524 31
4R6A5536 32
4R6A5545 33
4R6A5555 34
4R6A5568 35
4R6A5573 36
4R6A5586 37
4R6A5602 38
4R6A5615 39
4R6A5630 40
4R6A5632 41
4R6A5640 42
4R6A5645 43
4R6A5649 44
4R6A5650 45
FPSP VER1 5spaltig 7
FPSP VER2 5spaltig 1
4R6A5130 2 4R6A5136 3 4R6A5141 4 4R6A5155 5 4R6A5158 6 4R6A5201 8 4R6A5209 9 4R6A5214 10 4R6A5372 11 4R6A5373 12 4R6A5378 13 4R6A5380 14 4R6A5382 15 4R6A5389 16 4R6A5391 17 4R6A5401 18 4R6A5403 19 4R6A5420 20 4R6A5423 21 4R6A5435 22 4R6A5444 23 4R6A5445 24 4R6A5455 25 4R6A5460 26 4R6A5480 27 4R6A5488 28 4R6A5503 29 4R6A5517 30 4R6A5524 31 4R6A5536 32 4R6A5545 33 4R6A5555 34 4R6A5568 35 4R6A5573 36 4R6A5586 37 4R6A5602 38 4R6A5615 39 4R6A5630 40 4R6A5632 41 4R6A5640 42 4R6A5645 43 4R6A5649 44 4R6A5650 45 FPSP VER1 5spaltig 7 FPSP VER2 5spaltig 1

Eisbären Regensburg vs. Selber Wölfe 3:7 (1:2; 0:3; 2:2)

Am Dienstagabend mussten unsere Selber Wölfe zum Auswärtsspiel bei den Eisbären Regensburg in der Donau Arena antreten. Selbige war am Freitag anderweitig belegt, weshalb dieses Spiel kurzerhand auf einen Wochentag verlegt wurde. Unser Team konnte mit der Euphorie aus dem Derbysieg gegen die Blue Devils Weiden in die Partie starten, während die Gastgeber noch an der zweistelligen Niederlage in Rosenheim zu knabbern hatten. Mit dem verdienten und ungefährdeten Auswärtserfolg kletterten unseren Wölfe auf Tabellenplatz 2.

Wölfe haben das Heft in der Hand

Nach einem von beiden Seiten verhaltenem Spielbeginn waren es unsere Selber Wölfe, die die ersten Akzente gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber setzen konnten. In der sechsten Minute jubelte unser Anhang dann zum ersten Mal: McDonald behielt die Ruhe, passte vor das Tor auf Mudryk, der wiederum den freistehenden Moosberger herrlich zum Führungstreffer bediente. Die Eisbären waren vor allem im Konterspiel ein ums andere Mal brandgefährlich, scheiterten aber am gut aufgelegten Kessler im Selber Tor oder waren einfach nicht clever genug, die Chancen zu nutzen. Besser machten es unsere Jungs in Person von Piwowarczyk, der die Führung weiter ausbaute. Als Geisberger die Strafbank drückte, war es Bosas, der in unnachahmlicher Art von der blauen Linie zum Anschlusstreffer für die Gastgeber einnetzte. Vorher eine schöne Aktion vom jungen Kroschinski auf Regensburger Seite, der Pozivil schön aussteigen ließ, seinen Meister aber in Kessler fand.

Gare und Mudryk stellen Weichen auf Sieg

Zu Beginn des zweiten Drittels drückte Kolb die Strafbank und wieder klingelte es, diesmal aber im Regensburger Kasten. Gare ließ sich die Breakchance nicht entgehen. Einer der wenigen Kontersituationen für unsere Farben nutzte Mudryk zum vierten Selber Treffer des Abends. Tragisch aus Sicht der Eisbären die 26. Spielminute: Kronawitter hämmerte die Scheibe an den Pfosten und Gare nutzt den direkten Gegenstoß zum 1:5. Regensburg war auch in diesem Spielabschnitt nicht chancenlos, gerade der DNL-Block tat sich positiv hervor. Doch wenn es einmal brenzlig wurde, stand Kessler bravourös seinen Mann, so zum Beispiel gegen Flache in der 37. Minute.

Schrecksekunde für Geisberger

Unsere Wölfe brachten nun das Spiel noch routiniert zu Ende. McDonald und Pozivil die Torschützen bei noch zwei Gegentreffern. Kurze Schrecksekunde auf Selber Seite, als Geisberger nach Foul von Gulda blutend in die Kabine musste. Nach kurzer Behandlungspause und Trikotwechseln konnte er aber weiteragieren. Den Schlusspunkt setzte die junge Regensburger DNL-Formation und Reisnecker durfte sich über seinen ersten Treffer im Oberligateam freuen.

Am kommenden Freitag müssen unsere Jungs zum EC Peiting reisen. Beginn der Partie ist um 19:30 Uhr.

Öffentlicher Lauf entfällt wegen Eiskunstlaufpokal

Wie bereits per Pressmitteilung mitgeteilt, findet am kommenden Samstag, 03.02.2018 der Selber Eiskunstlaufpokal in der NETZSCH-Arena statt. Aufgrund dieser Veranstaltung fällt der öffentliche Lauf am Nachmittag aus.

 

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost.

Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Eisbären Regensburg:

Holmgren (Schrörs) – Gulda, Flache, Wolsch, Vogel, Gichtl, Zitzer – Kronawitter, Gajovsky, Bosas, Tausch, Mangold, Baier, Sauer, Heger, Felsoci, Reisnecker, Kroschinski, Stöhr

Selber Wölfe:

Kessler (Kümpel) – Ondruschka, Müller, Kolb, Pozivil, Böhringer, Kremer – McDonald, Mudryk, Moosberger, Piwowarczyk, Geisberger, Gare, Neumann, Hördler, Schiener (Klughardt)

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

8. Min. 0:1 Moosberger (McDonald, Ondruschka)
11. Min. 0:2 Piwowarczyk (Gare, Geisberger)
18. Min. 1:2 Flache (Bosas, Gajovsky; 5/4)
23. Min. 1:3 Gare (Piwowarczyk, Pozivil; 4/5)
24. Min. 1:4 Mudryk (McDonald, Kolb)
26. Min. 1:5 Gare (Moosberger, McDonald)
42. Min. 2:5 Tausch (Baier, Mangold)
43. Min. 2:6 McDonald (Ondruschka, Mudryk)
54. Min. 2:7 Pozivil (Piwowarczyk, Geisberger; 5/4)
55. Min. 3:7 Reisnecker (Kroschinski, Stöhr);

Zuschauer: 1.690
Strafzeiten: Regensburg 6 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Gulda, Selb 4
Schiedsrichter: Feistl (Schwenk, Wölzmüller)

Beitragsserien: Meisterrunde 2017/2018