Aufatmen Im Wolfsbau

Die Bilder der gestrigen MRT-Untersuchung bei Niklas Deske haben sich auch heute bei einer abschließenden Untersuchung im Klinikum Fichtelgebirge bestätigt. Es bleibt somit bei der Diagnose eines Muskelfaserrisses in der Wade.Dies hat zur Folge, dass Niklas – je nach Verlauf des Heilungsprozess – bis zu ca. 4 Wochen unserem Team fehlen könnte.

Die Verantwortlichen inklusive Trainer Henry Thom sind erleichtert, dass keine ernsthaftere Verletzung bzw. Beschädigung festgestellt wurde, die einen längeren Ausfall des sympathischen Wölfe-Goalies zur Folge gehabt hätte.

Genesungswünsche per Mail oder SMS aus ganz Deutschland

Niklas Deske ist natürlich selbst erleichtert, dass die Verletzung nun doch nicht so schlimm ist wie von vielen anfänglich befürchtet. Und er ist immer noch ganz hin und weg, wie die Fans an ihn in den letzten Tagen dachten. „Erstmal möchte ich mich für die zahlreichen Genesungswünsche seit Sonntag, die mich aus ganz Eishockeydeutschland erreichten, bei allen bedanken. Mein Handy stand nicht mehr still, das Mailpostfach randvoll, einfach Wahnsinn und ein tolles Gefühl. Ich werde nun von außen mein Team unterstützen und alles in meiner Macht stehende tun, dass ich sobald wie möglich wieder auf dem Eis stehen kann“, so Niklas Deske weiter.

Wir wünschen Niklas Deske alles Gute, schnelle Genesung und dass er bald wieder für unsere Wölfe auflaufen kann.

Beitragsserien: Meisterrunde 2017/2018