Lanny Gare
Lanny Gare
VER Selb Lanny Gare 001
VER Selb Lanny Gare 002
VER Selb Lanny Gare 003
VER Selb Lanny Gare 004
VER Selb Lanny Gare 005
VER Selb Lanny Gare 006
VER Selb Lanny Gare 007
VER Selb Lanny Gare 008
Lanny Gare VER Selb Lanny Gare 001 VER Selb Lanny Gare 002 VER Selb Lanny Gare 003 VER Selb Lanny Gare 004 VER Selb Lanny Gare 005 VER Selb Lanny Gare 006 VER Selb Lanny Gare 007 VER Selb Lanny Gare 008

Routinier fühlt sich fit für seine fünfte Saison bei den Selber Wölfen

 „Man soll bekanntlich aufhören wenn es am schönsten ist“. Diesen sehr oft verwendeten Ausspruch stellen sich viele in die Jahre gekommene Sportler – unabhängig der Sportart – wenn es darum geht, den richtigen Zeitpunkt für das eigene Karriereende zu wählen.

Einer, der das Wort Karriereende weiterhin nicht in den Mund nehmen und auch seine Schlittschuhe noch nicht an den berühmten Nagel hängen möchte, ist Wölfe-Stürmer Landon Gare.
Landon – in Eishockeykreisen nur Lanny genannt – will es (erneut) nochmals wissen. Der Deutschkanadier ist topfit und brennt wie noch nie auf den nächsten Eishockeywinter. Der Routinier unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag bei den Selber Wölfen und ist somit nach Florian Ondruschka, Ian McDonald der dritte Kufencrack, der ein gültiges Arbeitspapier für die Saison 2019/2020 besitzt.

Rente nein danke – Lanny fühlt sich fit und hat Spaß

„Warum soll ich aufhören – ich habe immer noch so viel Spaß und solange es meine Gesundheit und mein Körper zulässt möchte ich einfach meiner Lieblingsbeschäftigung Eishockey, der ich im Laufe meiner Karriere so viel zu verdanken habe, weiter nachgehen“
so Lanny Gare.
Dem sympathischen Deutschkanadier, der mit Ehefrau Johanna und seinen beiden Kindern in Selb heimisch geworden ist, nimmt man sein Statement ab. Gare wirkt authentisch, er ist nicht der Lautsprecher im Team. Sein Wort hat aber dennoch Gewicht – auf dem Eis, neben der Eisfläche und auch in der Kabine.     
Gleiches kann auch VER-Vize Thomas Manzei nur unterschreiben:

„Lanny ist ein absoluter Vollprofi, für ihn gibt es keine halben Sachen. Lanny liebt und lebt seinen Eishockeysport und ist ein ganz schlechter Verlierer – er will immer gewinnen und dies merkt man ihm auch auf dem Eis bis zur letzten Spielsekunde an – toll, dass er noch eine weitere Saison bei uns spielt.“

Leader, Allrounder und Torjäger alles in einer Person

Der Wölfe-Stürmer mit der Nummer 18 ist ein Spielertyp, der alles für den mannschaftlichen Erfolg gibt.
„Lanny ist ein riesen Typ und tut alles für das Team – in dieser Saison hat er mit Ausnahme auf der Torhüterposition alles gespielt…und Lanny kann auch alles auf dem Eis. Er ist ein absolutes Vorbild und trägt nicht umsonst das A auf der Brust – wir sind wahnsinnig froh, dass er noch ein Jahr dranhängt“
so Wölfe-Coach Henry Thom.  Konstanz in seinen Leistungen zeichnet den in Vernon/Britisch Columbia/Kanada geborenen Gare aus. 70 Tore und 145 Vorlagen in 147 Spielen in den letzten drei Spielzeiten beweisen dies deutlich – auch in dieser laufenden Saison steuerte er in 44 Spielen bereits beachtliche 24 Tore und 42 Assists bei.

Wird Saison 2019/2020 seine persönliche „Abschiedstour“?

„Darüber mache ich mir erst Gedanken, wenn es soweit ist. Jetzt gilt meine oberste Priorität den Playoffs – wir wollen hier eine gute Rolle spielen und möglichst weit kommen. Danach freue ich mich auf den Sommer, dann auf das erste Eistraining zur neuen Saison. Wenn ich gesund bleibe, es meiner Familie gut geht und weiter Spaß am Eishockey habe, bin ich der glücklichste Mensch der Welt“
so Gare abschließend.
Der VER Selb e.V. freut sich über die Vertragsverlängerung von Lanny Gare und wünscht diesem alles Gute und weiterhin viel sportlichen Erfolg.
Beitragsserien: Kaderplanung 2019 /2020