Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Selber Wölfe : EXA IceFighters Leipzig 5:1 (3:1; 0:0; 2:0)

Generalprobe gelungen. Unsere Wölfe feiern gegen den Nordoberligisten EXA IceFighters Leipzig einen verdienten 5:1 Heimerfolg und blicken mit weiterem neu getankten Selbstvertrauen auf den Saisonauftakt am kommenden Freitag in Memmingen. Unser Team zeigt sich gegenüber den letzten Auftritten in allen Bereichen stark verbessert. Positiv einerseits die guten Torhüterleistungen von Deske und Kümpel, die der Abwehr Stabilität verlieh, andererseits gefiel das Wolfsrudel auch durch eine konsequentere Chancenverwertung im Torabschluss. Besonders erwähnenswert: der couragierte und herzerfrischende Auftritt unserer „jungen Wilden“ Silbermann und Klughardt.

Blitzgegentor lässt Wölfe kalt

Ohne die erkrankten Geisberger, Böhringer und Neumann- dafür wieder mit Moosberger und Dorr – Wölfe-Coach Thom muss einige Umstellungen vornehmen und beweist dabei ein glückliches Händchen. Der erst 17jäghrige Klughardt darf sich im Paradeblock neben Mudryk und Piwowarczyk beweisen und es ist Klughardt, der die erste gute Torszene für unsere Wölfe hat, aber an Goalie Hoffmann scheitert. Wenig später ist es erneut das Selber Nachwuchstalent, der mustergültig Mudryk in Szene setzt, der zum 1:1 ausgleicht und das frühe Führungstor der Gäste (nach nur 53 Sekunden) vergessen lässt. Beide Teams sind offensiv ausgerichtet mit ausgeglichenen Spielanteilen, die beiden Goalies dürfen sich desöfteren auszeichnen. Fortan kommen aber unsere Wölfe besser ins Rollen, mehr als verdient der Führungstreffer. Kolb nimmt aus dem Hinterhalt Maß und der Puck zappelt im Netz. Dorr kurz danach bringt Gäste-Goalie Hoffmann in Bedrängnis, aber auch im Gegenzug ist Deske auf dem Posten und klärt gegen Eichelkraut. Goldrichtig vom Zeitpunkt her fällt das 3:1 durch Gare, dem ein feines Zuspiel durch Youngster Silbermann, der neben Routinier Ondruschka eine gute Leistung bot, vorausging.

Wölfe stehen bombensicher

Auch wenn der Mittelabschnitt torlos endete, langweilig war es keineswegs. Ein gutes Überzahlspiel der Leipziger bringt nichts ein, denn unsere Wölfe stehen bombensicher, auch bei 5/5 lassen unsere Jungs sehr wenig zu. Und alles was durchkommt, ist sichere Beute von Deske, der fehlerfrei nach 30 Minuten für Kümpel Platz macht. Letzterer darf gleich mit zahlreichen guten Paraden sein Können demonstrieren. Die größte Chance auf den Führungsausbau vergibt Schiener, der durchgebrochen an Leipzigs Nr. 31 scheitert.

Youngster im Stile eines Torjägers

Die Gäste aus der Messestadt beginnen mit wütenden Angriffen, scheitern aber immer wieder an Kümpel, der starke Abwehrparaden zeigt. Gare und Kolb vergeben jeweils in Überzahl, wenig später holt Pozivil aus und feuert von der blauen Linie – Moosberger fälscht unhaltbar zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzt das „Leichtgewicht“ im Selber Team. Klughardt, von Mudryk sehenswert in Szene gesetzt, schließt im Stile eines Torjägers unhaltbar zum 5:1 Endstand ab. Unschön und unnötig in einer ansonst fairen Partie der von Leipzig´s Tramm angezettelte Faustkampf mit Penc. Für den Selber Förderlizenzspieler endete das Spiel vorzeitig mit einer blutenden Verletzung im Gesicht.

Mannschaftsaufstellungen und Statistik

Selber Wölfe: Deske (ab 31. Min. Kümpel) – Ondruschka, Silbermann, Kolb, Pozivil, Müller, Kremer – Piwowarczyk, Mudryk, Klughardt, Moosberger, Gare, Dorr, Schiener, Hördler, Penc, Heinz
EXA IceFighters Leipzig: Hoffmann (Roßberg) – Virch, Raaf-Effertz, Tramm, Zink, Weber – Fischer, Patocka, Farrell, Eichelkraut, Martin, Velecky, Albrecht, Komnik, Schneider
Tore: 1. Min. 0:1 Velecky (Farrell); 6. Min. 1:1 Mudryk (Klughardt); 12. Min. 2:1 Kolb (Dorr); 18. Min. 3:1 Gare (Ondruschka); 46. Min. 4:1 Moosberger (Pozivil, Gare); 50. Min. 5:1 Klughardt (Mudryk)
Strafzeiten: Selb 14; Leipzig 12
Schiedsrichter: Feistl (Schlotthauer, Velkoski)
Zuschauer: 835

Am kommenden Freitag, 29.09.2017 starte die neue Oberligasaison 2017/2018. Unsere Wölfe müssen zum Auftakt zum ECDC Memmingen Indians reisen.

Onlineticketvorverkauf für alle Hauptrunden-Heimspiele gestartet

Es kann endlich losgehen, auch alle Wölfe-Fans, die keine Saisonkarte haben, können sich ab sofort mit Tickets für die einzelnen Spiele eindecken. Heute Nachmittag schaltete VER-Selb-Geschäftsstellenleiter Peter Pahlen den Onlinevorverkauf „scharf“, d.h. ab sofort können über die Wölfe-Homepage und dem Onlineticketanbieter Reservix für alle Hauptrundenheimspiele der Selber Wölfe 2017/2018 Tickets online gekauft werden.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2017/2018
An den Anfang scrollen