Die Oberliga Steht

Keine regionale Einteilung und eine direkte Verzahnung der Nord- und Südstaffel ab dem Achtelfinale.

Der Modus für beide Oberliga-Staffeln steht. Außerdem wurde der Saisonstart terminiert.

Am 29. September geht’s los

„Die Rahmendaten für die Saison 2017/18 der Oberligen Nord und Süd stehen. Hierfür wurde bei Treffen der jeweiligen Gremien Einigkeit gefunden.“

schreibt der DEB in einer Mitteilung.

In der Oberliga Süd spielen wieder 12 Mannschaften eine Eineinhalbfachrunde, die bis zum 14. Januar dauert. Die letzten Vier gehen in die Relegation in der sie sich, wie in der vergangenen Saison bereits sehr erfolgreich durchgeführt, mit den stärksten Mannschaften aus der Bayernliga messen. Die Plätze Eins bis Acht spielen in einer Einfachrunde den Meister der Oberliga Süd, und damit die Playoffsetzliste, aus. Das bedeutet 46 Spiele während Haupt- und Meisterrunde, davon 23 daheim.

In Sachen Einteilung der beiden Gruppen der Oberliga Süd ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. In der anstehenden Saison wird jedoch auf eine regionale Einteilung verzichtet und auf die Platzierung der abgelaufenen Saison bezuggenommen. Dadurch sollen zwei sportlich ausgeglichene Gruppen an den Start gehen.

In der Südstaffel gehen somit die folgenden zwölf Mannschaften an den Start. Wir begrüßen die beiden Aufsteiger TEV Miesbach e.V. und ECDC Memmingen e.V. sowie den sportlichen Absteiger aus der DEL2, die Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd, die den Platz von Aufsteiger Tölzer Löwen einnehmen. Außerdem messen sich die Eisbären Regensburg, die Blue Devils Weiden, Die EV Lindau Islanders, der EC Peiting, der EV Landshut, der EHC Waldkraiburg „die Löwen“, der ERC Sonthofen „Bulls“, der Deggendorfer SC und natürlich die Selber Wölfe in der Oberliga Süd.

Die PlayOffs mit neuem Charakter

Eine tiefgreifende Änderung wird es zur vergangenen Saison geben. Anders als die letzten zwei Spielzeiten wird es gleich zu einer Verzahnung der Nord- und der Südstaffel im Achtelfinale kommen. So spielt beispielsweise der Erste aus dem Norden gegen den Achten aus dem Süden und umgekehrt. Die Playoffs beginnen am 09.März 2018.

Weitere Grundsatzbeschlüsse gefasst

Gemeinsam mit den Vereinen wurde auch das Ziel der Teilnehmerstärke der beiden Ligen definiert. So soll ab der Saison 2018/19 die Oberliga Nord wieder mit 16, die Südstaffel mit 14 Vereinen an den Start gehen. Hierfür wurden auf der letzten DEB-Mitgliederversammlung vom 08. April 2017 Satzungsänderungen beschlossen und in diesem Zuge erhebliche finanzielle Erleichterungen für Aufsteiger in die Oberliga geschaffen. Nun sollen einvernehmlich mit den Landesverbänden entsprechende Voraussetzungen gefunden werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Dauerkartenvorverkauf

Da die Rahmenbedingungen für die Oberliga nun bekannt sind, wird der VER Selb e.V. schnellstmöglich mit dem Dauerkartenvorverkauf beginnen. Hierzu werden alle Inhaber einer Wölfe-Saisonkarte der Saison 2016/17 zeitnah benachrichtigt, um ihr Vorkaufsrecht geltend zu machen. Danach beginnt der offizielle Vorverkauf der Wölfe-SaisonKarten für die Saison 2017/18.

Beitragsserien: Kaderplanung 2017/2018