Deal Perfekt – Goalie Niklas Deske Bleibt

23jähriger gehört zu den Top-Goalies der Liga

Die Personalfrage einer Schlüsselposition für das Wolfsrudel 2018/2019 ist geklärt: Niklas Deske steht auch in der Saison 2018/2019 als etatmäßige Nummer 1 im Wölfe-Tor.
Der 23jährige hat vor Ende der Meisterrunde jegliche Spekulationen um seine Person eigens beendet und ein neues Arbeitspapier für ein weiteres Jahr im Wolfsbau unterschrieben.
Rückblickend auf die bisherige Saison muss festgehalten werden. Niklas kam, sah, überzeugte vom ersten Tag an und räumte sämtliche Vorbehalte vieler Zweifler und Skeptiker aus, welche dem jungen Goalie solch eine solide und konstante Runde nicht zugetraut hätten.

Wölfe-Trainer und sein „Glücksgriff“

Einer, der stets an Niklas glaubte und ihn wegen seiner Fähigkeiten auch unbedingt nach Selb holte, war Henry Thom. Der Wölfe-Coach fühlt sich darin bestätigt und Niklas zahlte das in ihm gesetzte Vertrauen mit bärenstarken Leistungen zurück. Mit 91 Gegentoren in 33 Spielen, einem Gegentorschnitt von 2,75/Spiel und zwei „Zu Null Spielen“ gehört Deske zu den Top-Goalies der Oberliga Süd. Überglücklich ist Henry Thom, dass seine Nummer 1 zwischen den Pfosten auch weiterhin Niklas Deske heißt. „Niklas spielt eine sehr starke Saison, er ist sehr athletisch, strahlt sehr viel Ruhe auf seine Vorderleute aus und passt sowohl sportlich wie auch menschlich super ins Team – toll, dass dies auch nächstes Jahr so ist.“

Sportlich alles im Lot – der VERein ist topgeführt

Aber auch Deske selbst, der nach Verletzung am Wochenende wieder zurück ins Tor kehrte, scheint erleichtert zu sein, dass er sich nun voll auf den Sport konzentrieren kann und der Vertrag fix ist.
Auf die Frage, warum er sich frühzeitig noch vor den Playoffs für eine Vertragsverlängerung entschied, braucht der 23jährige nicht lange überlegen. „Sportlich passt alles, der VERein ist topgeführt, nicht umsonst gibt es viele Spieler, die schon 7 bis 8 Jahre hier in Selb spielen. Alles sprach für die Wölfe, warum soll ich bis Saisonende warten um meinen neuen Kontrakt zu unterschreiben.“

DEL2 keine Option – dafür passt das Selber Gesamtpaket

Ein Wechsel stand für den gebürtigen Troisdorfer, der im Sommer von den Hannover Indians zu den Wölfen nach Oberfranken wechselte, eigentlich nie so richtig auf dem Plan. „Die DEL2 war kein Thema für mich, außer ich hätte ein Angebot als 1.Goalie erhalten. Ich würde aber lügen, klar habe ich mir auch einige andere Sachen angehört, aber in Selb passte einfach das Gesamtpaket für einen jungen Goalie wie mich.“
Angesprochen auf „seinen liebgewonnenen VER Selb“ ist sein Redeschwall ungebremst, schnell gerät er ins schwärmen. „Ich fühlte mich noch nie so wohl in einer Mannschaft wie hier, wir haben ein extrem homogenes Team und es macht Spaß jeden Tag mit den Jungs in der Kabine zu sitzen und zu trainieren“, so Deske weiter. Der Mann mit der Nummer 29 im Wölfe-Kasten freut sich, dass er auch die Wertschätzung der Fans erfährt, die seine Leistungen honorieren und ihn schon wie einen neuen Publikumsliebling ausgemacht haben.
Niklas Deske liebt es, wenn er von seinen Fans gefeiert wird, aber er ist nicht der Typ, der unbedingt im Mittelpunkt stehen will und muss. „Persönliche Statistiken, Gegentorschnitt oder Fangquote sind für mich ehrlich zweitrangig. Mir ist wichtig, dass das Team gewinnt, alles andere zählt nicht“, so Deske abschließend.

Wir freuen uns, dass Niklas Deske auch in der Saison 2018/2019 im Wölfe-Trikot stehen wird.

Beitragsserien: Kaderplanung 2018/2019