Der Modus steht – es ergeben sich aus der Eineinhalbfachrunde 32 Spiele für alle Oberligaclubs. Eine für sich selbst stehende Zwischenrunde der regionalen Gruppen wird es nicht geben.

Dass es nach einem unruhigen Sommer zu einer hervorragenden Lösung für die Oberliga Süd gekommen ist, war bereits bekannt und macht alle Vereine der Oberliga Süd glücklich und stolz. Mit der Ligentagung gestern stehen jetzt auch Modus und regionale Einteilungen fest.

In diesem Jahr wird es keine Doppelrunde geben. Die Oberliga-Süd startet mit 12 Teams in eine Eineinhalbfachrunde. Das bedeutet, dass alle Teams je einmal zuhause und einmal auswärts gegeneinander antreten. Zusätzlich wird in zwei regionalen Gruppen noch eine Einfachrunde gespielt. Jeder gegen jeden, ebenfalls vor heimischen Publikum als auch auswärts.

Die Gruppeneinteilung

Gruppe A

EV Lindau
ERC „Bulls“ Sonthofen
EC Peiting
EC Bad Tölz
EHC Waldkraiburg
EV Landshut

Gruppe B

EHV Schönheide
Deggendorfer SC
EV Regensburg
EV Weiden
Höchstadter EC 93
VER Selb

Meisterschaftsrunde und Play-Offs

Für die besten Acht der Eineinhalbfachrunde heißt es dann Meister- und Aufstiegsrunde. Jeder gegen jeden, zu Hause und auswärts – unter Mitnahme aller Punkte. Danach steht eine südinterne Play-Off-Runde, nach Vorbild der vergangenen Jahre, an. (1/8, 2/7, 3/6, 4/5). Somit qualifizieren sich die besten vier Teams aus dem Süden für die bundesweiten Aufstiegs-Play-Offs in die DEL II gegen die Nordstaffel, die ebenfalls vier Teams ins Rennen schickt.

Play-Downs

Für die Plätze 9-12 der Hauptrundentabelle heißt es Play-Downs. Diese werden mit den besten Acht der Bayernliga verzahnt und spielen in zwei Gruppen eine Einfachrunde, danach Play-Offs um die bayerische Meisterschaft. Ziel ist es, sowohl die Bayernliga als auch die Oberliga-Süd langfristig mit 14 Teams antreten zu lassen. Ob und wie die geplante Sollstärke zustande kommen wird, ist noch nicht abschließend geklärt.

Termine

Die Meister- und Aufstiegsrunde beginnt am 20. Januar 2017 und endet am 05.März. Der Tabellenerste ist Meister der Oberliga Süd 16/17. Danach beginnen die Play-Offs zum Aufstieg in die DEL II.

Play Off Achtelfinale im Modus „best of 5“: 10.März bis 19. März (südintern)

Play Off Viertelfinale im Modus „best of 5“: 31.März bis 09. April
(Bester Süd vs. Schlechtester Nord, …)

Play Off Halbfinale im Modus „best of 5“: 11.April bis 19.April
(verbl Bester vs. Verbl. Schlechtester, …)

Play Off Finale im Modus „best of 5“: 21.April bis 30.April

Der Sieger des Finales ist Meister der Oberliga und sportlicher Aufsteiger in die DEL II.

Für die vier Letztplatzierten der Oberliga-Süd heißt es Play-Downs. Am 20.Januar werden die letzten vier Teams der Tabelle mit den ersten acht Mannschaften der Bayernliga verzahnt und spielen in zwei Gruppen zu je sechs Mannschaften acht Play-Off Teilnehmer aus. Folgende Gruppen werden gebildet.

Gruppe A

Platz 9 OL-Süd
Platz 12 OL-Süd
Platz 1 BY
Platz 4 BYL
Platz 5 BYL
Platz 8 BYL

Gruppe B

Platz 10 OL-Süd
Platz 11 OL-Süd
Platz 2 BY
Platz 3 BYL
Platz 6 BYL
Platz 7 BYL

Danach spielen die besten acht Teams im Modus „best of 5“ um die Qualifikation zur Oberliga-Süd. Die vier Teams, die das Halbfinale erreichen, sind sportlich für die Oberliga-Süd 2017/18 qualifiziert. Die Terminierung dieser Play-Off-Runde um den bayerischen Meistertitel wird vom BEV vorgenommen. Folgende Partien stehen dabei an:

A1 – B4
A2 – B3
A3 – B2
A4 – B1

Sonstiges

Verlängerungen / Penalty-Schießen werden ab der Saison 2016/17 im IIHF Modus ausgetragen.

Hauptrunde und Meisterrunde – Verlängerung 5 Min. Es wird 3 gegen 3 gespielt. Sollte kein Sieger feststehen, entscheidet das Penalty-Schießen. Das Eis wird weder vor der Verlängerung, noch vor dem Penaltyschießen, aufbereitet.

Play-Off Verlängerung – 20 Min. Es wird 5 gegen 5 gespielt. Das Eis wird vor der Verlängerung aufbereitet. Vor dem Penalty Schießen wird das Eis NICHT aufbereitet.

Förderlizenzspieler benötigen min. 10 Hauptrunden- und Meisterrundenspiele um für die Aufstiegs-Play-Off´s spielberechtigt zu sein.

Förderlizenzspieler benötigen min. 8 Hauptrundenspiele um für die Verzahnung mit der Bayernliga spielberechtigt zu sein.

Darüber hinaus haben die Verantwortlichen der Oberliga-Süd-Vereine haben ein weiteres, internes Arbeitstreffen für Mitte September terminiert. Dabei wollen alle Beteiligten die gute Zusammenarbeit der vergangenen Monate intensivieren und weiter an dem eingeschlagenen Weg arbeiten.

Der VER Selb e.V. begrüßt den neuen Modus als auch die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die Oberliga wird dadurch deutlich attraktiver und gewinnt mit den Aufsteigern aus Höchstadt, Lindau und Waldkraiburg drei starke Teams, die wir herzlich in der Oberliga begrüßen möchten!

Außerdem ist durch die langfristige Verzahnung mit der Bayernliga die notwendige Basis für eine gute, sportliche Zukunft des deutschen und bayerischen Eishockeys gelegt worden.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2016 / 2017