Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Am kommenden Wochenende stehen für den VER Selb zwei weitere Testspielbegegnungen an.

Am morgigen Freitag müssen die Schützlinge von Trainer Cory Holden zum ESC Halle 04 „Saale Bulls“ reisen (Beginn: 20:00 Uhr), am Sonntag findet um 18:00 Uhr das Rückspiel in der Selber  NETZSCH-Arena statt.

Nach den ersten beiden Auftritten gegen Weißwasser und Pegnitz gab es in der zurückliegenden Trainingswoche wenig Kontakt der Cracks mit dem Eis, das Trockentraining überwog bei den Übungseinheiten. „Notgedrungen, denn wir hatten wegen der Eisaufbereitung und Eisbemalung nur eine Eiseinheit mit der gesamten Mannschaft“, so Trainer Holden. Der Kanadier selbst hat sich indes vieles notiert, was ihm in den ersten beiden Tests nicht so gefiel bzw. nicht optimal verlief. „Nach harten Trainingseinheiten darf man die ersten Spiele aber nicht überbewerten, Vorbereitung ist Vorbereitung, auch wenn sich natürlich viele eine überlegenere VER Mannschaft gegen Pegnitz gewünscht hätten –  ich ebenfalls“, so Holden zugebend. Auch in den beiden Duellen gegen die „Saale Bulls“ will der „Wölfe-Trainer“ wieder ausgiebig testen und neue Reihen aufbieten.„Dafür ist die Testphase da, ein jeder Spieler soll sich aufdrängen. Für mich wichtiger als Tore und Ergebnisse zum aktuellen Zeitpunkt ist die Einsatzbereitschaft der Cracks“ so die klare Ansage des Trainers an seine Jungs.  Nicht in den VER-Mannschaftsbus nach Halle steigen werden die Spieler Schneider, Heilman, Heinz, Stark und Böhringer. Erstgenannter ist verletzt (Einsatz Sonntag fraglich), Heilmann ist arbeitstechnisch verhindert und die drei Youngsters stehen im VER-Aufgebot der U23 gegen Mitterteich. Auch wenn sich Cory Holden bezüglich Reihenzusammenstellung noch nicht in die Karten schauen lassen möchte, legt er sich auf der Torhüterposition bereits fest: „In Halle am Freitag startet Kümpel, am Sonntag Suvelo.“
Gegen den Nord-Oberligisten Halle wird der VER Selb gut gefordert sein, die „Saale Bulls“ haben sich u.a. mit Langhammer, Albrecht und Wartenberg mit namhaften Akteuren aus der DEL2 verstärkt, auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen VER-Verteidiger Travis Martell wird es in beiden Vergleichen geben. „Sie haben eine sehr gute Oberligamannschaft“, so das Urteil von Cory Holden abschließend, der in der Verteidigung auch wieder Gastspieler Antti Helanto zum Einsatz bringen wird.    Wichtige Information für alle Zuschauer/Fans: Zum Heimspiel gegen den ESC Halle 04 „Saale Bulls“ am Sonntag, 13.09.2015 bleibt wie am vergangenen Wochenende die Westseite der NETZSCH-Arena nochmals gesperrt. Folglich kann für dieses Heimspiel kein Onlineverkauf angeboten werden und der Ticketverkauf nur an der Abendkasse oder im Vorfeld in der VER-Geschäftsstelle erfolgen.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2015/2016
An den Anfang scrollen