Holden, Neumann und Mudryk bleiben im Wolfsbau

In der Oberliga Süd stehen noch 4 Spieltage aus, ehe es in die entscheidendsten Spiele der Saison – den Playoffs – geht.

Während die „Wölfe“ sportlich – trotz 0:1 Niederlage gegen Regensburg – Platz 2 noch nicht aufgegeben haben, laufen hinter den Kulissen die Personalplanungen für die nächste Spielzeit bereits auf Hochtouren. 

Im Rahmen des Fanstammtisches am heutigen Donnerstag im VIP-Raum des VER Selb, konnte der VER-Vorstand bereits nachstehende Personalentscheidungen bekanntgeben: 

Der Trainer des VER Selb in der Saison 2015/2016 heißt Cory Holden 
Der VER Selb und sein erfolgreich agierender Trainer Cory Holden arbeiten weiter zusammen. Der zum Ende der Saison auslaufende Kontrakt wurde um eine weitere Saison verlängert. Der 44jährige Kanadier, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Selb heimisch geworden ist, hat somit seit 2009 – anfangs noch als Spielertrainer – das sportliche Sagen auf der Trainerbank und soll seine erfolgreiche Arbeit weiter fortführen. Die sportliche Weiterentwicklung des VER Selb mit Gewinn der Oberliga Meisterschaft im letzten Jahr ist eng mit Cory Holden in Verbindung zu bringen. Holden, der neben seiner Trainerfunktion beim VER Selb auch als Eismeister und erfolgreicher Nachwuchstrainer fungiert, wird innerhalb des VEReins aufgrund seiner fachlichen Kompetenz sehr geschätzt und gilt in Mannschaftskreis als respektiert und geachtet. „Cory war und ist unser absoluter Favorit für den Trainerposten in Selb, er leistet seit Jahren vorbildliche Arbeit und wir sahen überhaupt keinen Anlass, auf dieser für uns sehr wichtigen Position eine Änderung herbeizuführen – Cory ist und bleibt unser Trainer – nun auch für die kommende Spielzeit“, so 1.VER-Vorstand Jürgen Golly. 

Perspektivspieler und Publikumsliebling Eric Neumann verlängert bis 2018 
Der 22jährige Stürmer entwickelte sich in den letzten drei Jahren enorm weiter und ist zu einem festen Bestandteil innerhalb des Teams sowie zu einem Publikumsliebling bei den Fans gereift. Der in Bad Muskau geborene Neumann will sich auch beruflich weiterentwickeln und startet ein 3jähriges duales Studium bei einer in der Region ansässigen Firma. Folglich verlängerte Eric auch seinen beim VER auslaufenden Vertrag bis 2018. Eric ist ein unglaublich ehrgeiziger Spieler, der mit Sicherheit noch nicht am Ende seiner sportlichen Entwicklung angekommen ist. In dieser Saison lief es für den Stürmer mit der Rückennummer 93 bislang sehr gut, in 39 Spielen durfte er sich schon 12 mal als Torschütze feiern lassen und verbuchte zudem 11 Vorlagen. 

Bissig, wendig, torgefährlich – und bald nicht mehr unter das Ausländerkontingent fallend – Topscorer Jared Mudryk bleibt bis 2018 beim VER Selb 
Nach bereits vier erfolgreichen Spielzeiten beim VER Selb wird der 31jährige Kanadier für noch drei weitere Jahre das Trikot des amtierenden Oberliga-Südmeister tragen. Die VER-Verantwortlichen und der Spieler selbst einigten sich auf eine Vertragsverlängerung des auslaufenden Kontraktes um drei weitere Jahre (ohne Ausstiegsklausel). 
Der quirlige und torgefährliche Stürmer, der nach 5 Jahren Klostersee 2011/2012 zum VER Selb wechselte, gehört seit Jahren zu den gefährlichsten und treffsichersten Stürmern, die die Liga zu bieten hat – nicht umsonst steht Jared bei vielen Vereinen immer wieder ganz oben auf deren Wunschliste. 
Mit der Vertragsverlängerung – seinem deutlichen Bekenntnis zum VER Selb – wird dem Buhlen nun ein Ende gemacht. Der zweifache, glückliche Familienvater fühlt sich beim VER Selb rund um gut aufgehoben und die Fans können sich weiterhin auf viele Tore des Stürmers mit der Nummer 11 freuen. 
Mit aktuell 81 Punkten belegt Jared Platz 3 in der Liga-Gesamtscorerwertung, für den VER schnürte Jared bislang 158 mal die Schlittschuhe mit der beachtlichen Ausbeute von 101 Toren und 211 Vorlagen. 
Jared Mudryk bildet mit Kyle Piwowarczyk ein kongeniales „Ausländerduo. Das kann sich aber bald ändern. Die Chancen, dass Jared künftig nicht mehr unter das Ausländerkontingent fällt, sind besser denn je. Jared selbst bemüht sich um eine baldige „Einbürgerung“, die Eignungsprüfung sowie der notwendige Sprachtest sind erfolgreich abgeschlossen, jetzt heißt es warten auf das Dokument „Deutscher Pass“. 
„Jared ist ein absoluter Vorzeigeprofi, ohne Starallüren und als möglicher „Eishockey-Deutscher“ ist er natürlich noch wertvoller für den VER“, so 1.Vorstand Jürgen Golly. 

Alle obenstehenden, geschlossenen Verträge besitzen sowohl für die Oberliga als auch für die DEL2 ihre Gültigkeit.
Playoff-Heimspieltickets ab sofort verfügbar/buchbar 
Auch wenn noch vier Spieltage in der Meisterrunde zu absolvieren sind – für die ersten Heimspiele am 06. und 10.03.2015 können ab sofort die Tickets via Print-Home-Verfahren (www.verselb.de) bestellt werden.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2015/2016