Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Das Finale der Meisterrunde wird für unsere Wölfe besonders knifflig. Im Wolfsrudel hat die Influenza zugeschlagen.

Am Wochenende warten die letzten beiden Partien in der Meisterrunde der Oberliga Süd. In Peiting und zuhause gegen Regensburg dürfte es aber noch schwerer werden als ohnehin schon. In der WölfeVorschau werfen wir mit unserem Trainer, Henry Thom,  einen Blick auf die beiden Spiele und vor allem auf die derzeitige Krankenliste.

Influenza schlägt zu

Ein Thema steht momentan über allem. Der Krankenstand bei unseren Wölfen ist enorm und es drohen neun Spieler auszufallen.

Das ist alles andere als leicht. Fünf Spieler werden definitiv ausfallen, vier weitere stehen auf der Kippe. An trainieren ist momentan nicht zu denken. Wir müssen zusehen, eine Mannschaft aufs Eis zu bekommen.

#19Michael Dorr, #21Manuel Kümpel, #24Tim Schneider und #93Eric Neumann fallen krankheitsbedingt definitiv aus, mit #84Christopher Schadewaldt fehlt ein weiterer Spieler verletzt. Zudem wird sich im Laufe des Donnerstags entscheiden ob #18Lanny Gare, #23Herbert Geisberger, #57Achim Moosberger und #95Marvin Deske den Weg nach Peiting antreten werden.

Unser Kooperationspartner, Eispiraten Crimmitschau, hat bereits seine Unterstützung zugesagt. #10Valerji Guts wird am Wochenende definitiv dabei sein, ein zweiter Förderlizenzspieler könnte noch dazukommen. Hier hängt alles von der Machbarkeit in Sachen Lizenzierung ab.

Der Charakter stimmt

Im Kampf um die ersten drei Plätze wird es also alles andere als ein Spaziergang werden. Zumal mit dem EC Peiting und dem EV Regensburg zwei Top-Teams auf unsere Wölfe warten.

Ich habe meine Aufstellung in den letzten Stunden gefühlte 20 Mal umgeworfen. Wir werden morgen wohl die Würfel fallen lassen müssen und dann gucken was passiert.

Dazu kommt, dass auch die Nachwuchscracks Klughardt und Heinz verletzt sind. Silbermann wird wohl auch nicht zum Einsatz kommen können.

Außerdem kämpft unsere 1b gegen den EHC 80 Nürnberg um den Klassenerhalt. Da werden wir auch nicht auf Nachrücker zurückgreifen können. Wir werden auf uns alleine gestellt sein und müssen zusehen, dass wir eine spielfähige Mannschaft haben werden. Aber der Charakter in der Mannschaft stimmt und die Jungs werden noch einmal enger zusammenrücken. Da müssen wir eben das dreckige Dutzend sein und alles auf dem Eis lassen!

Bisher haben beide Mannschaften drei Mal die Klinge gekreuzt. Dabei hat jeweils der Gast das Eis als Sieger verlassen. Der EC Peiting siegte mit 3:0 und 5:2 im Vorwerk, unsere Jungs entführten beim 6:5 n.V. aus Peiting zwei Punkte.

Regensburg zum Abschluss in der NETZSCH-Arena

Am Sonntag heißt es dann Meisterrunde, ade. Mit dem Spiel gegen den EV Regensburg endet aber nicht nur die Meisterrunde. Für unseren Coach steht die schnelle Rückkehr seiner Cracks ganz oben auf der Wunschliste, um die Vorbereitung auf die PlayOffs einläuten zu können.

Für uns ist wichtig, dass wir alle Mann schnellstmöglich gesund bekommen und uns auf die PlayOffs konzentrieren können. Regensburg, Tölz oder auch Peiting haben sich in den vergangenen Wochen in PlayOff-Form präsentiert. Wir haben am Wochenende zwar beide Spiele verloren, aber ich habe viel Positives gesehen. Mehr zählt in der momentanen Situation nicht. Ich beschäftige mich nicht mit der Platzierung nach der Meisterrunde, sondern nur mit meiner Mannschaft!

Gegen den EVR, der mit momentan sechs Punkten Rückstand auf unsere Wölfe noch die Chance auf Platz zwei hat, gab es bisher fünf Duelle. Vier gingen an uns (3:2, 4:2, 4:3 und 8:7 n.P.), eines gewann der EV Regensburg in der Donau-Arena mit 6:3.

Die Aufstellung

Fünf Spieler fallen definitiv aus, hinter weiteren vier stehen dicke Fragezeichen. Neben dem verletzten #84Schadewaldt werden #19Dorr, #21Kümpel, #24Schneider und #93Neumann nicht mit nach Peiting fahren. Bei #18Gare, #23Geisberger, #57Moosberger und #95Deske wird im Laufe des Donnerstags entschieden, ob sie dabei sein können. Dafür wird #10Guts vom ETC Crimmitschau zu uns stoßen. An einer weiteren Förderlizenz wird fieberhaft gearbeitet. Als BackUp wird TeamLeiter #1Suvelo in den Kader rücken.

Das Wölfe-LineUp
#1Suvelo, #27Stefaniszin – #13Böhringer, #14Meier, #17Ondruschka, #28Kolb, #47Hendrikson – #6Piwowarczyk, #7Hördler, #10Guts, #11Mudryk, #12Heilman, (#18Gare), (#23Geisberger), (#57Moosberger), (#95Deske)

Die Spiele in der Übersicht

Freitag, 03. März 2017, 20:00 Uhr II EC Peiting vs. Selber Wölfe II Eisstadion Peiting
Sonntag, 05. März 2017, 18:00 Uhr II Selber Wölfe vs. EV Regensburg II NETZSCH-Arena

Beitragsserien: Meisterrunde OL Süd 2016/2017
An den Anfang scrollen