4R6A4311 1 1
4R6A4311 1 1
4R6A4329 2 1
4R6A4353 3 1
4R6A4363 4 1
4R6A4385 5 1
4R6A4389 6 1
4R6A4411 7 1
4R6A4415 8
4R6A4455 9
4R6A4472 10
4R6A4494 11
4R6A4518 12
4R6A4525 13
4R6A4529 14
4R6A4634 15
4R6A4638 16
4R6A4687 20
4R6A4709 21
4R6A4719 22
4R6A4727 23
4R6A4750 24
4R6A4754 25
4R6A4771 26
4R6A4311 1 1 4R6A4329 2 1 4R6A4353 3 1 4R6A4363 4 1 4R6A4385 5 1 4R6A4389 6 1 4R6A4411 7 1 4R6A4415 8 4R6A4455 9 4R6A4472 10 4R6A4494 11 4R6A4518 12 4R6A4525 13 4R6A4529 14 4R6A4634 15 4R6A4638 16 4R6A4687 20 4R6A4709 21 4R6A4719 22 4R6A4727 23 4R6A4750 24 4R6A4754 25 4R6A4771 26

ERC Bulls Sonthofen vs. Selber Wölfe 4:3 (2:1; 0:1; 2:1)

Im vierten Aufeinandertreffen in dieser Saison zwischen unseren Wölfen und den Bullen aus Sonthofen müssen wir uns zum ersten Mal geschlagen geben. Durch den gleichzeitigen Sieg der Tölzer Löwen avanciert das Heimspiel am kommenden Sonntag (18.00 Uhr) gegen den neuen Tabellenführer zum brisanten Duell der beiden Kandidaten um die Meisterschaft in der Oberliga Süd.

Schnelle Wölfe-Führung nicht von langer Dauer

Das Spiel beginnt für die Oberallgäuer denkbar ungünstig. Ein Foul an Gare beschert uns das erste Überzahlspiel und dieses kann Geisberger bereits in der dritten Minute zum Führungstreffer nutzen. Die Gastgeber aber keineswegs geschockt, nach einem Pass in den Slot, steht Routinier Stanley goldrichtig und stellt den Gleichstand wieder her. Unsere Defensivabteilung muss jetzt Schwerstarbeit leisten, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Doch in Unterzahl, Hendrikson drückt die Strafbank, muss Goalie Stefaniszin zum zweiten Mal hinter sich greifen. US-Boy Taft, der Rückkehrer in den Reihen der Bullen, schießt das 2:1.

Deske gleicht aus

Unsere Wölfe gehen im Mittelabschnitt etwas offensiver zu Werke und versuchen Akzente zu setzen, bringen aber den Gästekeeper Anfangs nicht wirklich in Bedrängnis. Die dickste Chance auf den Ausgleich hat Dorr, der zum Penalty antritt, aber im Torhüter Glatzel seinen Meister findet. In der 37. Minute muss dieser sich dann doch geschlagen geben. Wölfe-Stürmer Deske mit einem perfekten Schuss aus halb rechter Position, zum verdienten Ausgleich für unsere Farben.

Gastgeber schlägt eiskalt zu

Im letzten Abschnitt setzen beide Teams alles auf eine Karte. Sonthofen will mindestens den 7.Tabellenplatz halten, wir wollen unseren ärgsten Verfolger Tölz auf Abstand halten. Heilman tankt sich durch und versucht es über die rechte Seite, letztendlich ohne Erfolg. Auch in Unterzahl haben wir gute Möglichkeiten durch Mudryk und Gare, aber das Tor der Gastgeber scheint wie vernagelt zu sein. Im Gegenzug rettet uns der Pfosten. Dann aber ist die Messe gelesen: Goalie Stefaniszin, der bis dato eine fehlerfreie Partie absolviert, rutscht die kleine Hartgummischeibe unter den Schonern durch, nur 28 Sekunden später legt Kronawitter zum 4:2 nach. An der unnötigen Niederlage ändert auch unser Anschlusstreffer 20 Sekunden vor der Sirene nichts mehr.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost.

Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

ERC Bulls Sonthofen

Glatzel (Harß) – Neumann, Weigandt, Carciola, Hadraschek, Guth, Kink, Sezemsky, Rau, Kronawitter, Stein, Strehle, Taft, Stanley, Lucas, Sternheimer, Kames

Selber Wölfe

Stefaniszin (Kümpel) – Ondruschka, Hendrikson, Meier, Kolb, Böhringer, Schneider – Piwowarczyk, Mudryk, Geisberger, Dorr, Gare, Moosberger, Heilman, Deske, Neumann

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

3. Min. 0:1 Geisberger (Ondruschka, Piwowarczyk; 5/4)
8. Min. 1:1 Stanley (Guth, Weigandt)
17. Min. 2:1 Taft (Hadraschek; 5/4)
37. Min. 2:2 Deske (Schneider, Heilman)
55. Min. 3:2 Stanley (Neumann, Guth)
55. Min. 4:2 Kronawitter (Hadraschek, Kink)
60. Min. 4:3 Heilman (Dorr, Gare)

Zuschauer: 386
Strafzeiten: Sonthofen 4, Selb 10
Schiedsrichter:  Paule (Deffner, Kiefer)

Beitragsserien: Meisterrunde OL Süd 2016/2017