6033115
6033115
6033115
Img 1129
Img 1130
Img 1132
6033115 Img 1129 Img 1130 Img 1132

Selber Wölfe vs. Blue Devils Weiden 6:1 (3:0; 2:1; 1:0)

Zum fünften Mal in dieser Saison treffen unsere Selber Wölfe auf die Blue Devils aus Weiden. Die knapp 2.000 Zuschauer in der Netzsch-Arena sehen bei bester Stimmung in beiden Fanlagern eine konzentrierte Mannschaftsleistung des Tabellenführers in der Meisterrunde der Oberliga Süd. Letztendlich fahren unsere Wölfe, bei denen heute erstmals Neuzugang Marvin Deske aufläuft, verdient und vollkommen ungefährdet den Sieg ein und festigen durch gleichzeitige Niederlagen der ärgsten Verfolger Bad Tölz und Regensburg ihre Spitzenposition.

Start nach Maß

Zu Beginn des Spiels entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste aus der Oberpfalz kommen gut aus den Startlöchern und erarbeiten sich einige Chancen, die jedoch allesamt von Wölfe-Torhüter Stefaniszin entschärft werden. Die ersten Duftmarken vor dem Weidener Tor setzt dann unser dritter Block ab, in den sich Deske gleich gut integriert. Als Weiden in doppelter Unterzahl agieren muss, zieht unsere Mannschaft ein schönes Kombinationsspiel auf, welches Geisberger zur Führung abschließt. Pech für die Gäste, dass Nägele den Puck unhaltbar ins eigene Tor ablenkt. Nach einer kurzen Drangphase der Weidener erzielt Mudryk, schön herausgespielt von Piwowarczyk, das 2:0. Kurz vor Drittelende gibt dann Niki Meier mal den Moosberger, stellt sich vor das Tor und lenkt den Schuss von Neumann in die Maschen.

Deske trifft gleich zum Einstand

Unsere Mannschaft lässt auch im zweiten Drittel nicht locker, kontrolliert das Spiel nach Belieben und bleibt im Angriff weiter gefährlich. Nach dem zwischenzeitlichen 4:0 durch Piwowarczyk, kommt von den Gästen noch einmal ein Lebenszeichen. Nach einem schönen Spielzug lässt Sevo auch noch Stefaniszin aussteigen und verkürzt den Spielstand wieder auf drei Tore Abstand. Unser Team lässt sich davon aber nicht im Geringsten aus dem Konzept bringen. Deske, der einen tadellosen Einstand abliefert, wird von seinen Mannschaftskollegen schön frei gespielt und zirkelt die Scheibe ins linke Tordreieck.

Auch in Unterzahl dominant

Auch in numerischer Unterlegenheit lässt unser Team nichts anbrennen. Zunächst behauptet Mudryk gegen mehrere Gegenspieler den Puck, später sind es Gare und Dorr, die viel Zeit von der Uhr nehmen und sich im Zusammenspiel sogar eine gute Torchance erarbeiten. Aber kaum ist der fünfte Feldspieler unserer Wölfe wieder auf dem Eis, scheppert es erneut im Weidener Kasten: Piwowarczyk tankt sich durch, scheitert an Hönkhaus, Hördlers Nachschuss kann dieser ebenfalls noch parieren, doch bei Piwowarczyks zweiten Versuch ist der Weidener Torhüter dann machtlos.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost.

Fotos: Mario Wiedel

Am Sonntag müssen unsere Wölfe zum EV Regensburg reisen. Beginn der Partie in der Donauarena ist 18.00 Uhr.

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Stefaniszin (Kümpel) – Ondruschka, Hendrikson, Kolb, Schadewaldt, Meier, Schneider (Böhringer) – Piwowarczyk, Mudryk, Geisberger, Dorr, Gare, Moosberger, Deske, Hördler, Neumann

Blue Devils Weiden

Hönkhaus (Huber) – Herbst, Nägele, Synowiec, Sevo, Willaschek, Hajek – Babic, Jirik, Heinisch, Waldowsky, Abercrombie, Schmid, Siller, Kirchberger, Pronath, Zellner, Schreyer

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

9. Min. 1:0 Geisberger (Ondruschka, Dorr; 5/3)
14. Min. 2:0 Mudryk (Piwowarczyk, Geisberger)
18. Min. 3:0 Meier (Neumann, Deske)
32. Min. 4:0 Piwowarczyk (Deske, Meier)
34. Min. 4:1 Sevo (Schmid, Waldowsky)
36. Min. 5:1 Deske (Hördler, Schneider)
45. Min. 6:1 Piwowarczyk (Schneider, Hördler)

Zuschauer: 1.927
Strafzeiten: Selb 12, Weiden 14
Schiedsrichter: Sicorschi (Lajoie, van der Heyd)

Beitragsserien: Meisterrunde OL Süd 2016 / 2017