MAWI0390 1
MAWI0390 1
MAWI0396 3
MAWI0426 6
MAWI0460 11
MAWI0508 14
MAWI0522 15
MAWI0581 17
MAWI0856 24
MAWI0870 26
MAWI0871 27
MAWI0942 32
MAWI0991 35
MAWI1030 36
MAWI1060 37
MAWI1089 38
MAWI1136 39
MAWI1207 40
MAWI1221 41
MAWI1238 42
MAWI1251 44
MAWI1322 47
MAWI0390 1 MAWI0396 3 MAWI0426 6 MAWI0460 11 MAWI0508 14 MAWI0522 15 MAWI0581 17 MAWI0856 24 MAWI0870 26 MAWI0871 27 MAWI0942 32 MAWI0991 35 MAWI1030 36 MAWI1060 37 MAWI1089 38 MAWI1136 39 MAWI1207 40 MAWI1221 41 MAWI1238 42 MAWI1251 44 MAWI1322 47

Selber Wölfe vs. Blue Devils Weiden 6:1 (1:0; 1:1; 4:0)

Einmal mehr standen sich die Selber Wölfe und die Blue Devils Weiden in der NETZSCH-Arena zum Derby gegenüber. Die 2.221 Zuschauer brachten eine überragende Stimmung in die Halle und gingen – zumindest, wenn sie dem Lager unserer Selber Wölfe angehörten – mehr als zufrieden nach Hause. Unser Team war über weite Strecken der Partie die tonangebende Mannschaft, doch die Gäste aus der Oberpfalz hielten das Spiel lange Zeit offen. Bis sie sich im Schlussabschnitt zu einigen Undiszipliniertheiten hinreißen ließen, was unsere Cracks gnadenlos auszunutzen wussten.

McDonald verwandelt Penalty

Unseren Wölfen merkte man von der ersten Sekunde an an, dass sie heiß waren. Heiß auf das Derby und heiß auf den Sieg. Gleich in der ersten Spielminute prüfte Lüsch den Gästetorhüter mit einem Bauerntrick, kurz darauf zirkelte Gare den Puck an den Außenpfosten. Selbst in Unterzahl waren unsere Jungs dem Führungstreffer nah, aber auch Schiener traf nur das Torgestänge. Wenig später war McDonald durch, der hinterhereilende Gästeverteidiger konnte sich nur noch mit einer Umklammerung helfen und Schiedsrichter Müns wertete die Aktion folgerichtig mit einem Penaltyschuss. McDonald führte selbst aus und verwandelte, wie gewohnt, traumwandlerisch sicher zum 1:0. In Überzahl knallte Gare die Scheibe noch einmal an die Latte, demnach war Weiden mit dem knappen Rückstand noch gut bedient.

Schiener mit dem Gamewinner zum Geburtstag

Das zweite Drittel begann für unsere Mannschaft denkbar schlecht: Deske wurde im Torraum angegangen, kam zu Fall und dies nutzte Abercrombie zum Ausgleich. Unsere wütenden Proteste nutzten nichts: Schiedsrichter Müns wollte in dieser Situation keine Regelwidrigkeit erkannt haben und gab den Treffer. Unsere Farben wirkten im Anschluss etwas fahrig, die Blue Devils kamen nun besser ins Spiel. Doch Geburtstagskind Schiener brachte mit seinem satten Schuss zur abermaligen Führung wieder Ruhe ins Spiel. In der direkten Situation vorher retteten noch Böhringer und Deske mit vereinten Kräften in höchster Not gegen Heinisch & Co. Die Stimmung auf den Rängen wurde nun immer besser. Die Zuschauer spürten, dass beide Mannschaften mit viel Leidenschaft kämpften und dieser Funke übertrug sich auf die beiden Fanlager.

Undisziplinierte Blue Devils schaden sich selbst

Unser Rudel stellte im Schlussabschnitt frühzeitig die Weichen auf Sieg. McDonald sah in der 44. Minute den vollkommen freistehenden Gollenbeck, der keine Mühe hatte, die Scheibe im leeren Tor unterzubringen. Wenig später kam es zum Aufreger des Abends: Schusser beförderte Schiener per Crosscheck ins Tor und war mit einer kleinen Strafe noch gut bedient. So sah es zumindest ein Großteil der Zuschauer. Die Gäste jedoch haderten mit dieser Entscheidung so sehr, dass sie sich kurz hintereinander nochmals je zwei Strafminuten wegen unsportlichem Verhalten einhandelten. Und dies nutzten unsere Cracks in Peron von Graaskamp und Gare zu den Treffern vier und fünf auf Wölfe-Seite. Den Endstand zum 6:1 besorgte Neuzugang Fink mit einem satten Schuss.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Deske (Kümpel) – Ondruschka, Müller, Fink, Kolb, Böhringer, Kremer (Silbermann) – McDonald, Gollenbeck, Gare, Geigenmüller, Graaskamp, Lüsch, Schiener, Zimmermann, Moosberger (Hördler)

Blue Devils Weiden

Filimonow (Stark) – Herbst, Schreier, Bäumler, Schusser, Lehner, Voigt, Noe – Siller, Habermann, Wolf, Hintermeier, Kirchberger, Heinisch, Geisberger, Rubes, Waldowsky, Abercrombie

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

8. Min. 1:0 McDonald (Penaltyschuss)

21. Min. 1:1 Abercrombie (Geisberger, Habermann)

31. Min.2:1 Schiener (Kremer, Deske)

44. Min. 3:1 Gollenbeck (McDonald, Gare)

48. Min. 4:1 Graaskamp (McDonald, Ondruschka; 5/3)

49. Min. 5:1 Gare (Ondruschka, Graaskamp; 5/3)

51. Min.6:1 Fink (Lüsch, Geigenmüller)

Strafzeiten: Selb 2, Weiden 12
Zuschauer: 2.221
Schiedsrichter: Müns (Höck, Kriebel)

Beitragsserien: Meisterrunde OL Süd 2018/2019