HochfrankenCup Läutet Heiße Vorbereitungsphase Ein

Wölfe „testen“ insgesamt viermal zuhause und dreimal in der Fremde

Auch wenn aktuell mit der Sommerpause für die Eishockeyfans die mit Abstand langweiligste und nicht enden wollende Zeit des Jahres ansteht, können sich alle Wölfe-Fans schon mal riesig auf die neue Eishockey-Oberligasaison 2018/2019 freuen.

Obwohl traditionell bezüglich Ligenstärke und Modus noch vieles unklar ist und die Wölfe-Verantwortlichen erst nach Feststehen der Faktenlage die Eintrittspreise festlegen und in den in den Saisonkartenverkauf einsteigen werden, steht – mit Ausnahme eines Wochenendes – die Vorbereitungsphase für das Team von Wölfe-Trainer Henry Thom.

7 Vorbereitungsspiele für unsere Wölfe – vier davon zuhause in der NETZSCH-Arena, Wölfe-Fan-Herz, was willst Du mehr.

HochfrankenCup2018 – namhafte Teams zu Gast in Selb

Mit einem zweitägigen Turnier am 1. und 2. September 2018, dem sogenannten HochfrankenCup2018, wird die Vorbereitungsphase unserer Wölfe auf die neue Oberligaspielzeit eingeläutet. Das Teilnehmerfeld kann sich durchaus sehen lassen und verspricht interessante sportliche Vergleiche. Neben dem gastgebenden Selber Wölfen gastieren in der NETZSCH-Arena der österreichische Zweitligist EC Kitzbühel, der tschechische Zweitligist HC Most sowie mit den ESC Wohnbau Moskitos Essen ein Spitzenteam der Oberliga Nord.

Detaillierte Informationen zum Modus, Spielzeiten des HochfrankenCups folgen noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Wölfe duellieren sich im „hohen Norden“

Aber es gibt noch weitere interessente Testspielvergleiche neben dem HochfrankenCup. Wie bereits bekannt, werden unsere Wölfe auch in der Vorbereitung mit Teams aus dem hohen Norden messen. Nachdem mit dem 14. September 2018 und dem Gastspiel unserer Wölfe bei den Crocodiles Hamburg (Spielbeginn 20:00 Uhr) bereits ein Spieltermin bekannt war, ist nun auch der zweite Auswärtsgegner für dieses Wochenende perfekt. Nach Hamburg geht die Fahrt unserer Jungs weiter an den Timmendorfer Strand, wo am 15. September 2018 beim EHC Timmendorf (Spielbeginn 18:30 Uhr) ein weiteres Testspiel auf dem Programm steht.

Wiedersehen mit Herbert Geisberger

Die Saale Bulls Halle, letztjähriger Vizemeister im Norden und dann frühzeitig in den Playoffs in der ersten Runde ausgeschieden, sind der Testspielgegner unserer Wölfe am 9. September 2018 in der NETZSCH-Arena (Beginn 18.00 Uhr). Ein sehr frühes Wiedersehen gibt es dabei dann mit Herbert Geisberger. Geisberger, zuletzt sieben Jahre im Wölfe-Trikot, wechselte kürzlich zu den Bulls und wird somit ungewohnt erstmalig auf der anderen Seite gegen zahlreiche langjährige Weggefährden auflaufen.

Doppelvergleich mit Dragons fällt kurzfristig ins Wasser – neue Gegner gesucht

Bis Montagmittag dieser Woche war eigentlich alles perfekt – die beiden Testspiele waren fix, am 21. und 23.09.2018 hieß der Gegner unserer Wölfe TecArt Black Dragons Erfurt. Die Dragons, nach der Hauptrunde im Norden nur auf Platz 10 landend und dann in der Qualifikationsrunde hinter Herne und Hamburg auf Platz 3, wären zuerst nach Oberfranken gereist, wo am Freitag, 21. September 2018 das Hinspiel der beiden Testpartien angestanden wäre, das Rückspiel war für den 23.09.2018 terminiert. Wäre, hätte…alles Geschichte. Nachdem die Oberliga Nord nach aktuellen Erkenntnissen vermutlich bereits am 21.09.2018 startet, mussten die beiden Vergleiche wieder abgesagt werden.

Beide Seiten bedauern dies, wären interessante Partien geworden, aber es ist nicht zu ändern, jetzt müssen wir für besagtes Wochenende nochmals kräftig telefonieren und zwei neue Testspiele vereinbaren

so Wölfe-Trainer Henry Thom.

Wölfe-Coach Henry Thom´s Vorfreude ist riesig

So sehr Henry Thom ob der kurzfristigen Absage von Erfurt zwischenzeitlich leicht geknickt war, umso größer ist seine Vorfreude auf den HochfrankenCup, dem zweittägigen Event und Höhepunkt der kommenden Vorbereitung.

Es ist toll, dass wir ein solches Vorbereitungsturnier mit diesen starken Gegnern auf die Beine stellen konnten. Zu Most erfolgte der Kontakt über Lukas Pozivil. Der tschechische Zweitligist ist ein technisch stark ausgebildeter Gegner, gleiches gilt für den österreichischen Vertreter Kitzbühel. Das Team von Tomas Martinec, den ich seit Jahren kenne und über den alles eingefädelt wurde, ist eine junge, hungrige Truppe, die im letzten Jahr im Mittelfeld der ALPs-Liga stand und sich weiter verjüngen wollen.

Und zu Essen braucht Henry Thom nicht viel sagen:

Da werden sich insbesondere die beiden Fanlager, die seit Jahren eine enge Freundschaft verbindet, riesig freuen. Essen ist zweifelsohne ein Topteam der Oberliga Nord und wird ein echter Gradmesser in der Vorbereitung.

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2018/2019