4R6A3892 1
4R6A3892 1
4R6A3905 2
4R6A3919 3
4R6A3931 4
4R6A3933 5
4R6A3936 6
4R6A4016 7
4R6A4035 8
4R6A4058 9
4R6A4072 10
4R6A4073 11
4R6A4079 12
4R6A4110 13
4R6A4114 14
4R6A4128 15
4R6A4146 16
4R6A4152 17
MAWI3391 18
MAWI3395 19
MAWI3398 20
MAWI3445 21
MAWI3453 22
4R6A3892 1 4R6A3905 2 4R6A3919 3 4R6A3931 4 4R6A3933 5 4R6A3936 6 4R6A4016 7 4R6A4035 8 4R6A4058 9 4R6A4072 10 4R6A4073 11 4R6A4079 12 4R6A4110 13 4R6A4114 14 4R6A4128 15 4R6A4146 16 4R6A4152 17 MAWI3391 18 MAWI3395 19 MAWI3398 20 MAWI3445 21 MAWI3453 22

Selber Wölfe vs. Saale Bulls Halle 3:4 (1:1; 2:2; 0:1)

Im Testspiel-Vergleich gegen die Saale Bulls Halle trafen unsere Selber Wölfe auf bekannte Gesichter: Beim Nordoberligisten liefen mit Herbert Geisberger und Marius Stöber zwei Stürmer auf, die in der letzten Saison noch das Wölfe-Trikot trugen. Auf Selber Seite gab US-Boy Nicholas Miglio, der den verletzten Ryan McDonough ersetzt, einen ordentlichen Einstand im Wölfe-Trikot. Er fügte sich gut ins Team ein, zeigte kämpferischen Einsatz und erarbeitete sich und seinen Mitspielern einige Torchancen. Dennoch sollte es für unsere Wölfe an diesem Abend nicht für einen Sieg reichen.

Wölfe kalt erwischt

Gleich in der ersten Spielminute mussten unsere Wölfe in Unterzahl agieren. Und dies nutzten die Gäste aus Halle eiskalt aus: Einen Schuss von Pietsch fälschte May unhaltbar für Kümpel zur Gästeführung ab. Von nun an neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken gegenseitig. Bei unseren Wölfen machte sich die Neuzusammenstellung der Formationen zunächst negativ bemerkbar. Die Scheibe lief nicht so flüssig wie gewohnt durch die eigenen Reihen. Zu allem Überfluss schied Wölfe-Kapitän Florian Ondruschka ab der 14. Spielminute verletzungsbedingt aus. 1,5 Sekunden vor Drittelende erzielte McDonald auf Zuspiel von Schiener den verdienten Ausgleich.

Saale Bulls im Powerplay gnadenlos effizient

Der Mittelabschnitt begann wieder mit einer frühen Strafe gegen unsere Mannschaft und wieder nutzten die Bulls diese Möglichkeit zur Führung: Schön zog aus kurzer Distanz vor Kümpel ab, der die Scheibe leider nicht mehr entscheidend abwehren konnte. Im weiteren Verlauf wog das Spiel hin und her. Bei unserem Team lief von Minute zu Minute mehr zusammen, die Reihen fanden sich langsam. Als zum Unverständnis unserer Fans Müller von Schiedsrichter Ruhnau für zwei Minuten in die „Kühlbox“ geschickt wurde, schlugen die Bulls wieder gnadenlos zu. Der gerade eingewechselte Deske hatte gegen Robinson das Nachsehen. Doch innerhalb von drei Minuten egalisierten Gollenbeck und Schiener den Rückstand wieder. Ersterer wurde zentral vor dem Tor stehend wunderbar von McDonald bedient, Schieners Treffer war eine schöne, schnelle Kombination über Kolb und Hördler zum Torschützen.

Mosienko setzt den Schlusspunkt

Moosberger hätte zu Beginn des Schlussabschnitts unsere Farben erstmals in Führung bringen können, scheiterte aber an Schroth. Etwas zu lässig agierten wir in der Entstehung des erneuten Führungstreffers zum 3:4 durch Mosienko, der von Silbermann nicht mehr entscheidend am Abschluss gehindert werden konnte. Unsere Wölfe legten nochmals alles in die Waagschale, konnten aber weder bei doppelter Überzahl, noch als man in den letzten beiden Spielminuten für Deske einen zusätzlichen Feldspieler aufs Eis schickte, einen weiteren Treffer erzielen. Bulls-Torhüter Schroth hielt seinen Kasten mit viel Glück und Geschick sauber.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Kümpel (ab 30.Min. Deske) – Ondruschka, Müller, Kolb, Pozivil, Böhringer, Kremer, Silbermann – McDonald, Gollenbeck, Miglio, Moosberger, Gare, Geigenmüller, Schiener, Hördler, Lüsch (Klughardt)

Saale Bulls Halle:

Schrörs (ab 30.Min. Schroth) – Pietsch, Wunderlich, Walkowiak, Gerstung, Schön, Miethling– Ehemann, Schaludek, Stöber, Robinson, Striepeke, Mosienko, Geisberger, Zille, May, Spöttel

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

1. Min. 0:1 May (Pietsch, Robinson; 5/4)
20. Min. 1:1 McDonald (Schiener)
22. Min. 1:2 Schön (Pietsch, May; 5/4)
30. Min. 1:3 Striepeke (Schön, Stöber; 5/4)
32. Min. 2:3 Gollenbeck (McDonald, Miglio)
35. Min. 3:3 Schiener (Hördler, Kolb)
44. Min.3:4 Mosienko (Ehemann, Geisberger)

Strafzeiten: Selb 10; Halle 6
Schiedsrichter: Ruhnau (Moosberger P., Roth)
Zuschauer: 701

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2018/2019