Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Selber Wölfe vs. EV Füssen 4:3 n.V. (1:2; 2:1; 0:0; 1:0)

Gegen den Aufsteiger EV Füssen war es das erwartet harte Stück Arbeit: Die Gäste rannten in den ersten 20 Minuten wie die Hasen und brachten unsere Wölfe ein ums andere Mal in Verlegenheit. Doch je länger das Spiel andauerte, desto besser kamen unsere Jungs in die spannende und mitreißende Partie und holten sich einen verdienten Sieg nach Overtime nach Treffern von Kabitzky und McDonald, der an diesem Abend gar dreimal erfolgreich war. Leider schlug das Verletzungspech wieder einmal zu und sowohl Böhringer als auch Kremer konnten das Spiel nicht zu Ende bestreiten.

Füssen rennt Selb in Grund und Boden

Die Gäste aus dem Allgäu starteten wie die Feuerwehr ins Spiel und belohnten sich gleich in der Anfangsphase für ihr aggressives Forechecking: Wir brachten die Scheibe nicht aus unserem eigenen Drittel, Füssen schaltete schnell und bediente über zwei Stationen Vogl vor dem Tor, der Deske zum ersten Mal an diesem Abend überwand. Füssen machte auch im weiteren Verlauf unseren Wölfen das Leben schwer. Unsere Mannschaft brachte kaum einen geordneten Spielaufbau zustande und hatte folglich auch wenige Tormöglichkeiten. In der 11. Minute konnte sich Deske noch mit einer guten Abwehraktion auszeichnen, doch sechs Minuten später war er erneut geschlagen, als Zelenka das 0:2 markierte. Unheimlich wichtig war, dass unsere Wölfe nicht aufsteckten und noch vor der ersten Pausensirene durch Kabitzky den Anschlusstreffer schafften.

Wölfe bekommen besser Zugriff aufs Spiel

Im zweiten Spielabschnitt kam durch eine wahre Strafenflut etwas Hektik ins Spiel. Unsere Wölfe spielten lange Zeit in Überzahl, es sollte aber anfangs – trotz einiger guter Tormöglichkeiten – nichts Zählbares dabei herausspringen. In der 28. Spielminute war es dann aber endlich soweit: Bei doppelter Überzahl stand McDonald nach einem Ondruschka-Schuss goldrichtig und markierte den zwischenzeitlich verdienten Ausgleichtreffer. Kurz darauf aber gleich wieder die kalte Dusche für unsere Mannschaft. In Überzahl nutzte Eichberger den Platz auf dem Eis zu einem tollen Sololauf, den er mit der erneuten Gästeführung krönte. Unsere Wölfe drückten weiter und hatten jetzt deutlich mehr Spielanteile. In der 39. Minute war es dann abermals McDonald, der erneut ausgleichen konnte. Hier nutzte er in seiner unnachahmlichen Art den Freiraum, dem ihm die Gästeabwehr einräumte.

McDonald zum Dritten mit der Entscheidung

In den letzten 20 Minuten ging es hin und her. Die gut 1.800 Zuschauer bekamen eine packende Partie geboten, bei der um jeden Zentimeter Eis gekämpft wurde. Diesen Einsatz der Spieler zahlte das Publikum mit frenetischer Anfeuerung zurück. Vor allem als unsere Junges eine umstrittene doppelte Unterzahl überstehen mussten, waren die Fans zur Unterstützung lautstark da. Unsere Farben hatten einige gute Tormöglichkeiten, allen voran Gare, Graaskamp, dessen Schuss gerade noch so von Torhüter Jorde über die Latte gelenkt werden konnte, und Gelke, dem frei vor dem Tor der Schläger zerbrach. Doch auch Füssen hätte die Partie entscheiden können. Aber Deske vereitelte mit einer Glanztat eine Riesenchance von Eichberger. In der fälligen Verlängerung zogen die Gäste eine Strafzeit und wer sonst als McDonald sollte an diesem Abend mit dem Siegtreffer das Spiel entscheiden?

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Deske (Kümpel) – Silbermann, Ondruschka, Bär, Kolb, Böhringer, Kremer – McDonald, Schmidt, Gare, Graaskamp, Gelke, Kabitzky, Schiener, Turner, Hirschberger, Klughardt

EV Füssen

Jorde (Hötzinger) – Dropman, Stocker, Simon, Echtler, Schulz, Velebny, Krötz – Zelenka, Wiedemann, Eichberger, Guth, Hofmann, Keller, Vogl, Payeur, Deubler, Kircher, Meier, Besl

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

2. Min. 0:1 Vogl (Dropmann, Deubler)

17. Min. 0:2 Zelenka (Echtler, Kircher)

19. Min. 1:2 Kabitzky (Gare, Kolb)

28. Min. 2:2 McDonald (Ondruschka, Graaskamp; 5/3)

31. Min. 2:3 Eichberger (Velebny, Vogl; 5/3)

39. Min. 3:3 McDonald (Turner, Kolb)

62. Min. 4:3 McDonald (Ondruschka, Schmidt; 4/3)

Strafzeiten: Selb 16, Füssen 16
Zuschauer: 1.818
Schiedsrichter: Noeller (Gerth, Stöber)

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2019/2020
An den Anfang scrollen