Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

Selber Wölfe vs. Deggendorfer SC 1:5 (1:1; 0:2; 0:2)

Vor einer stimmungsvollen Kulisse in der Selber NETZSCH-Arena setzte es in einem sehr guten Spiel beider Mannschaften eine 1:5-Niederlage für unsere Selber Wölfe. 40 Minuten lang konnte man gut mithalten, im Schlussabschnitt hatten die Gäste aus Deggendorf aber den längeren Atem und entschieden das Spiel verdient für sich

Hart umkämpftes Spiel auf hohem Niveau

Nach einer kurzen Abtastphase beider Mannschaften kassierten unsere Wölfe eine unglückliche Strafzeit wegen hohem Stocks. Und diese Möglichkeit ließen sich die routinierten Recken des DEL2-Absteigers nicht nehmen. Osterberg scheiterte zunächst noch an Deske, doch den Abstauber nahm er selbst und drückte den Puck zur Gästeführung über die Linie. Unsere Wölfe steckten aber keinesfalls auf und hielten gut dagegen. Ondruschka und Müller, ebenfalls in Überzahl, sowie später Graaskamp hatten gute Möglichkeiten, den Spielstand wieder auszugleichen. Letzterer fasste sich in der zweiten Überzahlsituation, die uns zugesprochen wurde, ein Herz und hämmerte die schwarze Hartgummischeibe aus spitzem Winkel einfach mal zum Ausgleich am verdutzten Zabolotny vorbei in den Giebel. Im weiteren Spielverlauf rückte mehr und mehr das unsicher wirkende Schiedsrichtergespann in den Fokus, welches bei seinen Entscheidungen auf beiden Seiten nicht immer eine gute Figur abgab.

Greilinger macht den Unterschied

Deggendorf begann im Mittelabschnitt furios, sodass unser Torhüter Deske mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens stand. Unsere Wölfe sorgten aber immer wieder für Entlastung und Kabitzky hatte in Überzahl zwischenzeitlich sogar den möglichen Führungstreffer für unsere Farben auf dem Schläger. In der 29. Spielminute aber brachte Ex-Nationalspieler Greilinger einen sehenswerten Sololauf erfolgreich zur abermaligen Führung für die Niederbayern zu Ende. Dieser Treffer war ein wahrer Augenschmaus für die Zuschauer. Unsere Wölfe gaben sich immer noch nicht geschlagen und antworteten ihrerseits durch Abschlüsse unter anderem von Gare und McDonald, doch fanden diese in Gästetorhüter Zabolotny ihren Meister. Besser machte es in der 40. Spielminute erneut Greilinger, der den Spielstand auf 1:3 nach oben schraubte.

Deggendorf routiniert

Im Schlussabschnitt spielte der Deggendorfer SC all seine Routine aus. Der Gast hielt die Scheibe gut in den eigenen Reihen und ließ so für unsere Wölfe nicht viel zu. Unsere Mannschaft hingegen stand weiter sehr kompakt, sodass auch für die Gäste zunächst keine Großchancen zustande kamen. Als jedoch in der 46. Minute Röthke mit etwas Glück im Mittelkreis an die Scheibe kam, war unsere Abwehr kurz unsortiert und der Routinier erzielte abgebrüht das vorentscheidende 1:4. Langsam schwanden die Kräfte bei unserer Mannschaft und bei den Entlastungsangriffen fehlte uns ein wenig das Glück im Abschluss. So war es an Deggendorf in Person von Youngster Wolf den Schlusspunkt zum 1:5 zu setzen.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Deske (Kümpel) – Ondruschka, Müller, Bär, Nijenhuis, Silbermann, Böhringer – McDonald, Schmidt, Gare, Graaskamp, Gelke, Kabitzky, Schiener, Hirschberger, T. Zimmermann, Klughardt

Deggendorfer SC

Zabolotny (Schroth) – Pfänder, Pietsch, Schmid, Stern, Wolfgramm, Kischer – Gawlik, Osterberg, Greilinger, Schembri, Leinweber, Röthke, Döring, Wolf, Seidl, Janzen, Brunner

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

4. Min. 0:1 Osterberg (Pfänder, Röthke; 5/4)

13. Min. 1:1 Graaskamp (Kabitzky, Gelke; 5/4)

29. Min. 1:2 Greilinger (Pfänder, Kischer)

40. Min. 1:3 Greilinger (Osterberg, Kischer; 5/4)

46. Min. 1:4 Röthke (Wolfgramm)

59. Min. 1:5 Wolf (Seidl, Wolfgramm)

Strafzeiten: Selb 14, Deggendorf 12
Zuschauer: 1.654
Schiedsrichter: Flad (Thür, van der Heyd)

Bereits Mittwoch nächstes Heimspiel gegen Riessersse

Bereits am Mittwoch, dem 02.10.2019 stehen unsere Selber Wölfe gegen den SC Riessersee erneut auf dem Eis. Eröffnungsbully in der NETZSCH-Arena ist um 19:30 Uhr.

Beitragsserien: Hauptrunde OL Süd 2019/2020
An den Anfang scrollen