MAWI2811 24
MAWI2811 24
MAWI2781 23
MAWI2727 20
MAWI2601 18
MAWI2420 6
4R6A1050 8
4R6A0921 4
4R6A0914 3
4R6A0889 1
00001    MAWI8907 55
MAWI2811 24 MAWI2781 23 MAWI2727 20 MAWI2601 18 MAWI2420 6 4R6A1050 8 4R6A0921 4 4R6A0914 3 4R6A0889 1 00001    MAWI8907 55

Selber Wölfe vs. ESC Wohnbau Moskitos Essen 3:5 (0:2; 1:1; 2:2)

In einem durchaus ansehnlichen Vorbereitungsspiel gegen die Moskitos Essen zogen unsere Wölfe mit 3:5 den Kürzeren. Bei den Wölfen klappte das Zusammenspiel phasenweise schon ganz gut, wenn auch im Spielaufbau noch ein paar Fehler passierten. Insgesamt gingen unsere Wölfe zu sorglos mit ihren Chancen um.

Moskitos stechen zweimal zu

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Moskitos zunächst konsequenter im Abschluss agierten als unsere Selber Wölfe. Die erste Torchance im Spiel gehörte unserem Neuzugang Schmidt auf Zuspiel von Gare. Im direkten Gegenzug scheiterte der Essener Holzmann an Deske. Der erste Treffer an diesem Abend gelang Grözinger, der die Scheibe durch Deskes „Hosenträger“ versenkte. Unsere Wölfe kombinierten weiter gefällig und erarbeiteten sich durch McDonald, Graaskamp und Müller, der die Scheibe nach feinem Zuspiel von McDonald am leeren Tor vorbeischob, weitere gute Chancen zum Ausgleich. Besser machten es die Moskitos, die erneut in Person von Grözinger die Führung auf zwei Tore ausbauten

Schiener bringt Wölfe zwischenzeitlich heran

Auch im zweiten Spielabschnitt setzten unsere Wölfe die ersten Akzente. Gare hämmerte den Puck jedoch nur an die Latte. Später versuchte es McDonald, der drei- oder viermal an Beechs Schoner scheiterte. Mehr Glück hatte kurz darauf Schiener, der den Platz auf dem Eis – Spieler beider Mannschaften drückten die Strafbank – mit einem strammen Schuss zum Anschlusstreffer nutzte. In Überzahl – Klughardt hatte eine umstrittene Zeitstrafe aufgebrummt bekommen – stellte jedoch Richter den alten Abstand wieder her. Unsere Wölfe drängten gegen Ende des zweiten Drittels noch auf den abermaligen Anschlusstreffer, doch zunächst blieb Beech Sieger gegen den durchgebrochenen Gare und Ondruschkas Schüsse in Überzahl wurden allesamt von Essener Spielern geblockt.

Die erste Reihe findet sich

Im letzten Spielabschnitt setzten unsere Wölfe alles daran, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Wir begannen in doppelter Überzahl, doch McDonald und Müller brachten den Puck nicht über die Linie. Später scheiterten Schmidt, Graaskamp und Kabitzky in aussichtsreicher Position. In der 51. Minute brach dann endlich der Bann: Schmidt, schön bedient von McDonald, bugsierte die Scheibe über die Linie. Keine zwei Minuten später war es wiederum Schmidt, der eine feine Kombination über Gare und McDonald zum zwischenzeitlichen Ausgleich markierte. Als sich viele Zuschauer schon auf das Penaltyschießen eingestellt hatten, erzielte Grötzinger mit seinem dritten Treffer an diesem Abend die erneute Moskitos-Führung. Unsere Wölfe zogen noch den zwischenzeitlich eingewechselten Kümpel zugunsten eines sechsten Feldspielers, doch statt des abermaligen Ausgleichs, machte Kreutzmann mit dem 3:5 den Deckel auf das Spiel.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei unserem offiziellen Medienpartner Frankenpost. Fotos: Mario Wiedel

Mannschaftsaufstellungen

Selber Wölfe

Deske (ab 41.Min. Kümpel) – Silbermann, Ondruschka, Bär, Müller, Böhringer, Kremer (Gimmel, Wenisch) – McDonald, Schmidt, Gare, Kabitzky, Gelke, Graaskamp, Schiener, Zimmermann, Klughardt, Worotnikow, Turner, Hirschberger

ESC Wohnbau Moskitos Essen

Beech (Frensel) – Richter, Frick, Kreuzmann, Hoffmann, Willaschek, Kraus, Lehmann, Dreschmann – Hildebrand, Saccomani, Airich, Holzmann, Grötzinger, McLeod, Huebscher, Zajic, Pfeifer, Lamers, Bräuner, Leblanc

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

4. Min. 0:1 Grötzinger
13. Min. 0:2 Grötzinger (Airich, Holzmann)
27. Min. 1:2 Schiener (Zimmermann, Böhringer; 4/4)
34. Min. 1:3 Richter (Lehmann, Holzmann; 5/4)
51. Min. 2:3 Schmidt (McDonald)
53. Min. 3:3 Schmidt (McDonald, Gare)
59. Min. 3:4 Grötzinger (Leblanc, Saccomani)
60. Min. 3:5 Kreutzmann (Airich; eng)

Strafzeiten: Selb 4, Gegner 8
Zuschauer: 890
Schiedsrichter: Posacki (Blandin, Preiß)

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2019/2020