Überspringen zu Hauptinhalt
† Jaroslav Hauer 09287 87607 <a title="Tickets online Sichern" Tickets bei reservix sichern

TecArt Black Dragons Erfurt vs. Selber Wölfe 4:3 (3:0/0:1/1:2)

„Ein Sieg würde uns gut tun“ – so Wölfe-Coach Henry Thom vor den beiden Vergleich gegen den Nordoberligisten Erfurt. Beim Hinspiel am heutigen Freitag in Thüringen mussten sich unsere Wölfe mit 3:4 geschlagen geben. Die Hausherren stellten die Weichen in Abschnitt eins, welcher klar mit 3:0 gewonnen wurde. Bitter. Verteidiger Böhringer musste im Schlussabschnitt nach einem Bandencheck blutend vom Eis. Eine genaue Diagnose zur Schwere der Verletzung steht noch aus.

Dragons setzen Wölfe gehörig unter Druck

Wiedersehen mit alten Bekannten. Mit Dragons-Coach Fred Carroll und Erfurts Verteidiger Körner trafen unsere Wölfe auf zwei Akteure, die bereits einst bei ERC unter Vertrag standen. Der letztjährige Tabellenelfte der Oberliga Nord mit dem besseren Start und entschied aufgrund der größeren Spielanteile den ersten Abschnitt verdient mit 3:0 für sich. Die Hausherren legten gleich munter los, stellten in den ersten 10. Minuten die bessere Mannschaft dar. Die besten Möglichkeiten zum Torerfolg für unsere Wölfe in der 6. und 12. Minuten jeweils mit einer Doppelchance, aber Erfurts Goalie auf dem Posten. Mehr Zielwasser und konsequenter im Torabschluss die Hausherren. Fischer mit dem Führungstreffer, Vazan mit zwei weiteren Treffern besorgten den 3:0 Pausenstand. Unsere Jungs suchen noch etwas nach dem Rhythmus und haben Glück, als Fischer bei einem Unterzahlbreak gestoppt wird und der mögliche Penaltypfiff ausblieb.

Wölfe zurück im Spiel

Die Kabinenansprache von Wölfe-Coach Thom schien deutlich und unmissverständlich ausgefallen zu sein, denn unsere Jungs agierten nun zielstrebiger und fanden immer besser ins Spiel. Gute Chancen wurden erarbeitet, zweimal direkt hintereinander hatten unsere Mannen den vermeintlichen Anschlusstreffer auf der Kelle, fanden aber in Dragons Schlussmann Otte, der ab der 30.Minute Platz für Rossberg machte, ihren Meister. Die Wölfe deutlich am Drücker, Gelke scheitert trotz freier Schussbahn, McDonald und Gare ebenfalls ohne Glück. Dann ist es endlich soweit – unsere Jungs belohnen sich für ihre Bemühungen mit dem längst überfälligen Anschlusstreffer. 1:3 – McDonald, nach sauberer Vorlage von Gare und Kremer, der Torschütze. Die Hausherren in argen Schwierigkeiten, unsere Wölfe drücken massiv aufs Tempo und geben nun klar den Ton an, ohne jedoch aus dieser Überlegenheit weiter Kapital zu schlagen. Dank eines zugesprochenen Überzahlspieles und mit viel Glück retten die Hausherren bezugnehmend auf die starke Druckphase unserer Wölfe die mittlerweile schmeichelhafte 2-Toreführung in die Pause.

Viele Strafzeiten und ein Bandencheck

Verkehrte Eishockeywelt. Unsere Cracks mit dem besseren Start, zweimal kann Erfurts Goalie nur knapp den Einschlag verhindern und auf der Gegenseite gelingt Vazan sein dritter Treffer und machte den Hattrick perfekt. Trotz des Rückstandes geben unsere Mannen nicht klein bei. Als Schmidt nach Zuspiel von McDonald auf 2:4 verkürzte wurde eine spannende Schlussphase eingeläutet, die durch einen Bandencheck von Schümann an Böhringer einen traurigen Höhepunkt fand. Böhringer musste stark blutend vom Eis, Schümann wurde mit einer Spieldauer bedacht. Die Nerven lagen blank, auch Dragons-Akteur Fischer zog eine große Strafe, was unseren Wölfen ein 5/3 Überzahl bescherte. Wölfe-Kapitän Ondruschka gelang noch der 3:4 Anschlusstreffer was zugleich aber den Endstand bedeutete.

Mannschaftsaufstellungen

TecArt Black Dragons Erfurt

Otte (ab 30.Min. Roßberg) – Uplegger, Körner, Flade, Jentsch, Kämmerer, Klein, Gulda, Miethling, Geiseler, Heyter – Arnold, Herrschaft, Schümann, Denner, Kiss, Weise, Keil, Vazan, Kostourek, Schüpping, Fischer

Selber Wölfe

Deske (Bätge) – Silbermann, Ondruschka, Bär, Müller, Böhringer, Kremer (Gimmel) – McDonald, Schmidt, Gare, Kabitzky, Gelke, Graaskamp, Schiener, Zimmermann C., Hirschberger, Turner, Klughardt, Zimmermann T.

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

03. Min. 1:0 Fischer

14.Min. 2:0 Vazan (Gulda, Körner)

19. Min. 3:0 Vazan (Keil, Kostourek)

35.Min. 3:1 McDonald (Gare, Kremer)

46. Min. 4:1 Vazan (Keil)

51. Min. 4:2 Schmidt (McDonald; Gare)

57. Min. 4:3 Ondruschka (McDonald; Schmidt; 5/3)

Strafzeiten: Erfurt 4 + 5 +Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Schümann + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Fischer; Selb 8

Zuschauer: 368
Schiedsrichter: Becker ( Licau/ Stöber)

Beitragsserien: Saisonvorbereitung 2019/2020
An den Anfang scrollen