Überspringen zu Hauptinhalt
VER Selb 1b Verschenkt 3 Punkte In Pegnitz

EV Pegnitz “Ice Dogs” vs. VER Selb 1b 4:3 (0:2/2:1/2:0)

Auswärtsniederlage in Pegnitz

Am Freitag fand das erste von zwei Oberfrankenderbys für die Landesligamannschaft der Selber Wölfe statt. In Pegnitz ging das Spiel nach 60 Minuten mit 4:3 an den Gastgeber.

Die ersten Minuten gehörten den Ice Dogs. Selb konnte sich kaum aus der eigenen Zone befreien und Torhüter Bätge hatte mächtig zu tun, um sein Tor sauber zu halten. Mehrere Unterzahlsituationen blieben aus Pegnitzer Sicht ungenutzt. Nach etwa 12 Minuten fand das Team aus Selb ins Spiel. Die Selber Mannschaft erspielte sich ihre ersten Chancen, scheiterte aber noch an Torhüter Schmidt. Erst als Darnell Pruett für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, fiel das erste Tor für Selb. Ricco Warkus, der nach einer zweiwöchigen Pause wieder mit von der Partie war, wurde von Kapitän Bauer bedient und verwandelte zum 0:1. Kurz vor der Pause bei erneuter Überzahl für Selb, fing Philipp Hechtfischer einen Befreiungsschlag ab, legte auf Bauer vorm Tor ab. Der hatte nur noch wenig Mühe das zweite Tor des Abends zu erzielen.

Im zweiten Drittel verloren die Jungs von Trainer Wegmann die Konzentration und machten immer wieder individuelle Fehler. Nach 7 Minuten traf Kercs zum 1:2 Anschluss. Danach hatten die Pegnitzer eine gute Chance nach der anderen. In eigener Überzahl verlor ein Selber Verteidiger hinter dem Tor den Puck, der Pegnitzer Kuhn umkurvte Bätge und schloss zum Ausgleichstreffer ab. Nach diesem Treffer kann man von Glück sprechen, dass in den folgenden Minuten keine weiteren Tore gefallen sind. Die Defensivarbeit wurde vollends aufgegeben, wodurch Pegnitz immer wieder vorm Tor von Bätge zu Großchancen eingeladen wurde. In der 35. Minute setzte Ricco Warkus mit einem Konter aus dem Nichts aber wieder ein Zeichen und schoss seine Mannschaft wieder in Führung.

Das letzte Drittel begann denkbar schlecht. Bereits nach 2 Minuten erzielte Kercs den erneuten Ausgleich. 5 Minuten später ging Pegnitz sogar das erste mal in Führung. In den folgenden Minuten versuchte Selb alles um wieder auszugleichen, aber selbst bei einigen Überzahlsituationen schien die Mannschaft von Trainer Wegmann etwas planlos und verpasste die Chance den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor Spielende zog der Trainer der Selber Mannschaft die Option auf einen weiteren Feldspieler und nahm Bätge vom Eis. Wenige Sekunden vor dem Ende hatte Verteidiger Gimmel noch eine Großchance, traf aber nur den Pfosten. Danach war das Spiel zu Ende. Da war insgesamt mehr drin. Durch zu viele Strafzeiten und einigen individuellen Fehler konnte man nicht die volle Leistung aufs Eis bringen.

Mannschaftsaufstellungen

EV Pegnitz “Ice Dogs”

Schmidt, Feitl – Neumann C., Hagen, Pribyl, Trautmann, Walz – Schwarz, Büchner, Skarupa, Navarra, Kuhn, Pruett, Plichta, Lindmeier, Kercs, Neumann E.

VER Selb 1b

Bätge (Uhrin) – Wenisch, April, Gimmel, Kala, Roos, Hechtfischer – Groß, Worotnikow, Sverdik,  Warkus, Bauer, Grimmer, Pfänder, Rudolph, Heinritz, Wich

Tore, Strafzeiten, Zuschauer

7. Min. 0:1 Warkus (Bauer, Hechtfischer)

20. Min. 0:2 Bauer (Hechtfischer)

27. Min. 1:2 Kercs (Kuhn, Schmidt)

30. Min. 2:2 Kuhn

35. Min. 2:3 Warkus (Rudolph, Bätge)

42. Min. 3:3 Kercs (Navarra, Neumann C.)

48. Min. 4:3 Plichta (Skarupa, Navarra)

Strafzeiten: Pegnitz 16, Selb 14
Zuschauer: 229

An den Anfang scrollen