Spieltag WEN 1
Spieltag WEN 1
Spieltag WEN 2
Spieltag WEN 3
Spieltag WEN 4
Spieltag WEN 5
Spieltag WEN 6
Spieltag WEN 7
Spieltag WEN 8
Spieltag WEN 9
Spieltag WEN 1 Spieltag WEN 2 Spieltag WEN 3 Spieltag WEN 4 Spieltag WEN 5 Spieltag WEN 6 Spieltag WEN 7 Spieltag WEN 8 Spieltag WEN 9

Gleiche Mannschaftskonstellationen – anderer Ort: für die U9 des VER Selb ging es am 10.11. zum EV Weiden. Zusammen mit den Mannschaften des EHC Bayreuth und des ERSC Amberg stand der 2. Spieltag an. Die jungen Wölfe waren mit einem leicht dezimierten Kader angereist und konnten so nur 3 Reihen mit jeweils einem Wechselspieler aufbieten. Verstärkt wurde die Mannschaft von zwei jüngeren Spielern aus der U7.
Los ging es gleich mit einem flotten Spiel gegen die Hausherren, bei denen der VER das Spielgeschehen nach kurzem Abtasten relativ schnell unter Kontrolle bekam und über die angesetzten 24 Minuten sehr souverän agierte. Dieses Bild setzte sich im zweiten Spiel gegen die Amberger Mannschaft fort. Alle drei Reihen zeigten einen großen Drang zum gegnerischen Tor und überwanden die gegnerischen Goalies durch feine Einzelleistungen, aber auch durch konsequentes Nachsetzen bzw. Zusammenspiele.
Die letzte Partie gegen den EHC Bayreuth gestaltete sich von Anfang an etwas schwieriger. Die U9 kam augenscheinlich nicht mit der notwendigen Aufmerksamkeit aus der Kabine und sah sich zum ersten Mal in der Saison einem Rückstand ausgesetzt. Die Mannschaft steckte aber nicht auf, kämpfte sich zurück und bot den Bayreuthern in der restlichen Partie Paroli – am Ende verließen die Mannschaften das Eis mit einem Remis.
Trainer Sebastian Jahn war zufrieden mit seinen drei Reihen und auch der Leistung der beiden Goalies. Ein besonderes Lob sprach er den beiden Spielern aus der U7 aus, die sich nahtlos in die Mannschaft integrierten. Beim nächsten Spieltag am 24.11. in Amberg soll ein höherer Fokus auf das Zusammenspiel untereinander und eine bessere Konzentration gesetzt werden.