PHOTO 2019 03 03 20 48 41 21
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 21
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 32
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 43
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 65
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 76
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 87
PHOTO 2019 03 03 20 48 418
PHOTO 2019 03 03 20 48 41 21 PHOTO 2019 03 03 20 48 41 32 PHOTO 2019 03 03 20 48 41 43 PHOTO 2019 03 03 20 48 41 65 PHOTO 2019 03 03 20 48 41 76 PHOTO 2019 03 03 20 48 41 87 PHOTO 2019 03 03 20 48 418

Einen klasse Start in den März legte gestern unsere U7 in der Donau- Arena in Regensburg hin.
Nachdem es zunächst durch einige krankheitsbedingte Ausfälle so aussah, als könnten unsere kleinen Wölfe nicht zum Turnier antreten, kam der erlösende Anruf aus Deggendorf.
Der DSC stellte uns einen kompletten Block zur Verfügung und so konnte das Turnier wie geplant stattfinden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für diese tolle sportliche Geste.
Gespielt wurden 24 Minuten mit Wechsel auf Signal, auf Kleinfeld mit einer Mannschaftsstärke von 12+1.
In der ersten Partie ging es dann auch gleich gegen den Deggendorfer Schlittschuh Club und die Wölfe stellten, wenn auch im Vergleich zu den beiden folgenden Partien eher zaghaft, ihr Können unter Beweis.
Durch Schwächen in der Abwehr hatte unser VER U7 Goalie in diesen ersten 24 Spielminuten einiges zu tun und machte seine Sache spitze.
Im nächsten Spiel dieses Samstags musste unsere U7 gegen den ERSC Amberg ran.
Gezeigt wurde eine absolut spannenden Begegnung, bei der sich alle drei Blöcke souverän und angriffslustig präsentierten. Unsere kleinen VER Eishockey-Cracks, verstärkt durch Gabi, Lukas, Nikita und Jakob vom DSC erspielten sich hier tolle Torchancen. Eine ordentliche Portion Kampfgeist in einem absolut fairen Spiel mit vielen Toren bekamen die Zuschauer hier zu sehen.
Im letzen Spiel hieß es nochmal alles geben gegen den Gastgeber. Das Team um Heiko Reichstein zeigte ein schnelles Spiel mit guten Pässen. Unsere Selber Jungs und Mädels behielten hier die Oberhand und entschieden das Spiel klar und absolut verdient für sich. Heiko Reichstein zeigte sich durchwegs zufrieden mit der Mannschaftsleistung seiner Wölfe, die sich von Spiel zu Spiel
steigerten und an Schnelligkeit zunahmen. Und so kann mit Zuversicht auf das nächste Wochenende geblickt werden, wenn es am 10.03 zum Turnier nach Deggendorf geht.
Als Sahnehäubchen dieses ersten von drei Turnierwochenenden erhielten alle teilnehmenden Mannschaften noch Medaillen, bevor die Heimreise ins Vorwerk angetreten wurde.