DSC00709
DSC00709
DSC00737
DSC00772
DSC00827
DSC00709 DSC00737 DSC00772 DSC00827

ERSC Amberg- VER Selb U15 2:15 (1:2/0:9/1:4)

VER Selb- ESC Hassfurt 12:3 (1:0/5:2/6:1)

Am Samstag, dem 01.12.2018, gastierte die U15-Mannschaft der Selber Wölfe beim ERSC Amberg. Die Wölfe starteten mit viel Schwung in die Partie, Anthony Hermer erzielte bereits in der 2. Spielminute die Führung für die Selber. Auch Amberg kam im Laufe des ersten Drittels besser in die Partie und erzielte in der 10. Spielminute den Ausgleich. Die Wölfe konnten jedoch postwendend durch ein Tor von Hermer in der 11. Spielminute erneut in Führung gehen. Weitere Tore fielen im ersten Drittel nicht.
Die Selber starteten perfekt in das 2. Drittel und konnten zwischen der 21. und 22. Spielminute weitere 4 Tore zum zwischenzeitlichen Spielstand von 6:2 erzielen. Auch in der Folgezeit blieben die Wölfe zielstrebig in der Offensive und erspielten sich eine Vielzahl von Torchancen, die Belohnung waren weitere 5 Treffer im 2. Drittel. Hermer (3), Barina (3), Klughardt (2) und Schaubmar konnten im 2. Drittel für ihre Farben treffen.
Auch im letzten Drittel ließen die Wölfe nicht locker und spielten bis zum Schluss konsequent und mit großer Spielfreude. Holden, Barina, J. Möhwald und Hermer trafen zum Endstand von 15:2 aus Sicht der Wölfe.

Am Sonntag, dem 02.12.2018, gastierte der ESC Hassfurt in der heimischen Netzsch-Arena. Die Wölfe, die am Vorabend in Amberg gastierten, ließen im ersten Drittel ihre läuferische und spielerische Klasse vermissen. In der 18. Spielminute konnten die Wölfe durch einen Treffer von Max Klughardt erstmalig in Führung gehen. Hassfurt spielte taktisch clever und mit einer hohen Laufbereitschaft, so dass keine weiteren Tore im ersten Drittel fielen.
Im 2. Drittel fanden die Selber Jungs und Mädels zu Ihren Stärken zurück und kamen fortan besser ins Spiel. Hermer traf zwischen der 21. und 30. Spielminute dreifach, Hassfurt konnte in der 27. Spielminute zwischenzeitlich verkürzen. Barina und Hermer trafen im weiteren Verlauf des 2. Drittels zur zwischenzeitlichen 6:2-Führung.
Auch im letzten Drittel spielten die Wölfe ihre läuferischen und spielerischen Vorteile aus und erzielten weitere 6 Tore durch Schwarzmeier (2), Benkert, J. Pojer, B. Pojer und Hermer. Die tapfer kämpfenden Gäste erzielten in der 58. Spielminute den Treffer zum 12:3-Endstand aus Sicht der Wölfe.

Ein Lob gilt allen eingesetzten Spielerinnen und Spielern, die in beiden Spielen eine ordentliche Leistung zeigten. Die Wölfe bleiben weiterhin ungeschlagen in der Landesliga Gruppe 3.