Gute Leistungen Bei Den Süddeutschen Meisterschaften

Fünf Rollkunstläuferinnen des VER Selb wurden für die Süddeutschen Meisterschaften in Diez an der Lahn vom Bayerischen Rollsport- und Inline-Verband nominiert.

Durch unsere Selber Läuferinnen wurden ansprechende Ergebnisse erzielt.

Für Evelyn Haaf und Magdalena Demjanovicova war die Teilnahme an diesen Meisterschaften der erste große Wettbewerb. Entsprechend sah man in ihrem Verhalten doch noch etwas Unsicherheit. Evelyn Haaf fuhr im Pflichtwettbewerb der Schüler D auf den zehnten Rang. Im Kürwettbewerb durfte sie sich über den dreizehnten Platz freuen. Direkt hinter ihr platzierte sich Magdalena Demjanovicova ebenfalls im Kürwettbewerb dieser Leistungsklasse auf dem vierzehnten Platz.

In Schüler B starteten Celine Cicchiello und Rebecca Schmidt. In der Pflicht platzierten sich beide ebenso direkt hintereinander. Rebecca wurde vierzehnte und Celine fünfzehnte. Im Kürlaufen, bereits bestehend aus einer Kurzkür und einer Langkür, durfte sich Celine Cicchiello mit einer guten Leistung in beiden Küren über den guten neunten Platz am Ende freuen. Für Rebecca Schmidt lief es nicht ganz so gut. Nach einem sechzehnten Platz nach der Kurzkür wurde sie im Endergebnis nach der Langkür schließlich Zwanzigste.

Verena Heber startete in der Pflicht und Kür in der höchsten Leistungsklasse „Meisterklasse“. Sie konnte sich im Pflichtwettbewerb den achten Platz erlaufen. Nach einem achten Platz in der Kurzkür lief sie im Gesamtergebnis im Kürlaufen auf den elften Platz.

Als nächster Wettbewerb steht nun für alle VER-Rollkunstläuferinnen am Samstag den 20. Juli 2019 der Wölfe-Pokal in der heimischen NETZSCH-Arena auf dem Programm.

Celine Cicchiello darf Anfang August an den Deutschen Meisterschaften im Kürlaufen nochmal für den Landesverband Bayern auf die Rollschuhbahn in Ober-Ramstadt gehen.