VERU9 Chemnitz 1809 01
VERU9 Chemnitz 1809 01
VERU9 Chemnitz 1809 11
VERU9 Chemnitz 1809 04
VERU9 Chemnitz 1809 08
VERU9 Chemnitz 1809 07
VERU9 Chemnitz 1809 02
VERU9 Chemnitz 1809 03
VERU9 Chemnitz 1809 05
VERU9 Chemnitz 1809 06
VERU9 Chemnitz 1809 09
VERU9 Chemnitz 1809 10
VERU9 Chemnitz 1809 01 VERU9 Chemnitz 1809 11 VERU9 Chemnitz 1809 04 VERU9 Chemnitz 1809 08 VERU9 Chemnitz 1809 07 VERU9 Chemnitz 1809 02 VERU9 Chemnitz 1809 03 VERU9 Chemnitz 1809 05 VERU9 Chemnitz 1809 06 VERU9 Chemnitz 1809 09 VERU9 Chemnitz 1809 10

Einen nicht erwarteten, aber hochverdienten Turniersieg konnte die U9 des VER Selb am vergangenen Sonntag einfahren. Das Team nahm in Chemnitz an einem Vorbereitungsturnier mit 8 Mannschaften teil und ging am Ende aufgrund einer souveränen und geschlossenen Mannschaftsleistung als würdiger Sieger vom Eis.

Selb, 02.10.18
Eine Woche nach dem NETZSCH-Cup war die U9 des VER Selb zurück auf dem Eis, diesmal auswärts. Das Ziel am frühen Sonntagmorgen lautete „Chemnitzer Eissportzentrum“, wo die beheimateten Young Crashers ein U9-Turnier mit insgesamt 8 Mannschaften ausgeschrieben hatten. Kräftemessen mit Teams wie Preussen Berlin, ETC Crimmitschau oder EHC Nürnberg standen auf dem Spielplan.
Die jungen Wölfe hatten zunächst eine Gruppenphase zu absolvieren, in der es in Spielen à 20 Minuten gegen Leipzig, Marienbad und Erfurt aufs Eis ging. Nach einer von den Selbern dominierten ersten Partie stand mit der Mannschaft aus dem tschechischen Nachbarland ein erster Gradmesser auf dem Programm. In einem hitzigen Spiel waren die drei Selber Reihen den für ein U9-Team recht forsch agierenden Marienbader Jungs stets auf Augenhöhe und konnten nach einer heißen Partie mit einem ausgeglichenen Ergebnis vom Eis gehen. Der darauffolgende Sieg gegen Erfurt bedeutete aufgrund eines leicht schlechteren Torverhältnisses den zweiten Platz in der Gruppe.
Im der nächsten Runde wurden beide Gruppen gekreuzt und auch hier konnte die U9 gegen starke Nürnberger die Oberhand behalten, was schlussendlich den Einzug in die Finalpartie bedeutete. Das andere Finalspiel wurde von Nürnberg und Marienbad unter sich ausgemacht – das bessere Torverhältnis beider Spiele würde am Ende den Sieger markieren.
Der Gegner der Selber U9 hieß in der letzten Partie ETC Crimmitschau und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie voll motiviert an den Start gingen. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen, ehe die kleinen Wölfe mit einem Doppelschlag die besseren Karten hatten. Kurz vor Ende wurde noch einmal mit einer Blitzrückhand eingenetzt und die Jungs um Trainer Sebastian Jahn hatten damit nicht nur den Sack zugemacht, sondern auch die Nase im Torverhältnis vorne.
Der erste Turniersieg der U9 war somit perfekt und die Mannschaft konnte ausgelassen den Siegerpokal mit ins heimische Vorwerk nehmen. Allen 13 Spielern und den zwei Goalies ergeht ein besonderes Lob, da sie es über 5 Spiele geschafft haben, hochkonzentriert zu spielen und sich nicht ablenken zu lassen, was in dieser Alternsklasse eine tolle Leistung ist. Alle Teammitglieder waren wach bis zur letzten Sirene und können auf eine Torbilanz von 20:3 Treffern blicken.
Die Saisonvorbereitung ist damit abgeschlossen und das Team fiebert dem ersten Spieltag in Bayreuth entgegen, wo man am 13.10. neben den Wagner-Städtern auf die altbekannten Gegner aus Amberg und Weiden treffen wird.