Glücklose Kleinstschüler Beim Gestrigen Heimturnier

Groß war die Motivation der kleinen Eishockeycracks natürlich wieder, als es gestern vor heimischer, gut besuchter Kulisse ins zweite Turnier der Rückrunde gegen die Mannschaften des EHC Straubing, den EV Weiden und EV Regensburg ging.

Gleich im ersten Spiel gegen die Straubinger legten die Selber rasant los und erarbeiteten sich einige Chancen gegen die Niederbayern, die sie allerdings nicht in Tore ummünzen konnten. Gegen die stark auftretende Straubinger Abwehr gab es für die Wölfe leider im weiteren Spielverlauf wenige Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Auch in der zweiten Partie gegen die Gäste aus der Oberpfalz taten sich die Selber fast bis zur Hälfte der Spielzeit schwer, gute Spielzüge zusammenzubringen und gaben den Puck sehr häufig leichtfertig verloren. Obwohl der Einsatz im weiteren Spielverlauf in allen Blöcken stimmte und dadurch auch viele Chancen erarbeitet werden konnten, war das Glück am Ende leider nicht auf der Selber Seite. Im dritten und letzten Spiel des Turniertages gegen den EV Regensburg durften die kleinen Wölfe zwar am Ende des Spiels doch noch jubeln, jedoch alles in allem gesehen, war gestern, gerade in der Chancenverwertung, noch viel Luft nach oben. Gelegenheit hierzu haben die Kleinstschüler bereits beim nächsten Turnier am 03.03.2018 zu Gast beim EV Weiden.